Technik im Haushalt

Haushaltsgeräte und Küchengeräte
Wichtige technische Geräte im Haushalt
Foto: © Colorlife

Ein Leben ohne technische Geräte im Haushalt ist kaum vorstellbar. Wer möchte schon die vielen Dinge des Alltags ohne die praktischen Helfer in den eigenen vier Wänden bestreiten? Oft ist einem gar nicht bewusst, wie selbstverständlich Waschmaschinen, Kühlschränke oder sogar die elektrische Zahnbürste geworden sind. Meistens fällt einem dies erst so richtig auf, wenn durch einen Stromausfall viele Geräte nicht funktionieren. Dann kommt einem oft der Gedanke wie das eigentlich damals war als es diese Geräte noch gar nicht gab. Wie konnten die Leute damals bloß ohne technische Geräte im Haushalt leben? Dabei ist das noch gar nicht so lange her! Erst Anfang des 20. Jahrhunderts fing man an die ersten Geräte zu entwickeln. Und heute sind Kühlschrank, Waschmaschine, Fernseher oder Rasenmäher ganz selbstverständlich für uns. Die Entwicklung ist sogar soweit voran geschritten, dass wir unsere technischen Geräte teilweise heute schon von unterwegs mit dem Handy bedienen können. Das Leben mit der Technik wird also immer einfacher - oder nicht?

Technische Geräte im Haushalt

Wissenswertes über Technik im modernen Haushalt

Die meisten technischen Geräte im Haushalt finden wir wahrscheinlich in unseren Küchen.

Längst wird die Arbeit des Herdes und des Ofens durch Wasserkocher, Mikrowellen, dem Toaster oder einen elektrischen Grill ergänzt und energetisch sparsamer genutzt. Statt mit dem Schneebesen mühsam zu arbeiten, wedelt das Handrührgerät im Handumdrehen Schlagsahne und Eischnee für leckere Gerichte steif. Die Küchenwage ist elektronisch gesteuert, und das Reinigen des Geschirrs übernimmt glücklicherweise zum Großteil der Geschirrspüler. Und so finden sich immer mehr technische Geräte in unseren Küchen, zum Beispiel Espressomaschinen, ein Pürierstab, die programmierbare Kaffeemaschine oder die elektrische Saftpresse. Der größte Luxus der Küchengeräte ist wohl der Kühlschrank, der für die Haltbarkeit von Lebensmitteln heute unerlässlich und zur Selbstverständlichkeit geworden ist. Selbst ein Tiefkühlschrank erleichtert die Vorratshaltung um Welten.

Auch diese Geräte findet man in der Küche:

Einen weiteren Großteil der technischen Geräte im Haushalt finden wir in der Unterhaltungselektronik. TV- und Abspielgeräte für DVDs, Blue Rays oder andere Medien gehören ebenso zum Standard, wie ein PC, ein Tablet-Computer oder diverse Notebooks und Laptops. Sogar Spielkonsolen zählen zu den technischen Geräten, die sich nicht nur in Haushalten mit Kindern zahlreich wiederfinden.

Technische Geräte, die die Hausarbeit erleichtern

Kaum jemand möchte beim Reinigen seiner Wohnung oder des Hauses auf den Staubsauger verzichten. Mittlerweile nutzen viele Menschen auch Nass-Trockensauger, um dem Schmutz an den Kragen zu gehen. Apropos Kragen: Eines der wichtigsten Reinigungsgeräte im Haushalt ist und bleibt die Waschmaschine. Ihre Leistung wird durch weitere Geräte wie Wäschetrockner, Bügeleisen oder Mangeln noch ergänzt.

Diese Geräte erleichtern die Hausarbeit:

Eine Menge technischer Geräte im Haushalt sind uns gar nicht ernsthaft bewusst. Ganz selbstverständlich greifen wir nach dem Duschen zum Haartrockner oder dem Glätteisen, um die Mähne zu bändigen. Noch ein Blick auf die Personenwaage verrät, ob demnächst wieder mehr Sport auf dem Programm stehen muss. Und ohne intensiv darüber nachzudenken nutzen wir Heizkissen, Klimageräte, Ventilatoren oder ein simples digitales Fieberthermometer in unseren alltäglichen Handlungen. Sogar durch den Funk- oder Radiowecker lassen wir uns morgens aus den Federn holen.

Der Vorteil der technischen Geräte liegt natürlich auf der Hand: Sie erleichtern den Alltag und vor allem die Hausarbeit in vielen Bereichen stark. Doch dies hat auch seinen Preis. Für all diese technischen Geräte werden Strom oder Akkus benötigt und in der Herstellung und Entsorgung der Geräte wird sehr oft die Umwelt stark belastet. Um bei den steigenden Energiepreisen die mit den technischen Geräten verbundenen Kosten im Auge zu behalten, sind insbesondere elektrische Großgeräte wie Kühlschränke und Waschmaschine etc. mit dem EU-Energie-Label für den Kunden im Verbrauch besser einschätzbar. Wer ein solches Gerät kauft kann über dieses Label leichter erkennen, ob er ein energiesparendes Großgerät kauft, oder nicht.

Nicht jedes technische Gerät im Haushalt ist wirklich notwendig. Oft besitzen wird mehr, als wir an sich benötigen würden. Und es hilft durchaus bereits Energie zu sparen, wenn man nicht jedes technische Gerät im Haushalt auf Standby lässt bzw. wenn man ab und zu Dinge noch ganz altmodisch von Hand erledigt. Wer also zum Reiben der zwei Möhren für die Rohkost zur Gemüsereibe greift statt sofort zur Küchenmaschine, trägt bereits einen kleinen Teil zum Stromsparen bei.
Text: C. D. / Stand: 10.08.2017