Bettwäsche waschen

Text: K. L. (Hausfrau) & Tkni (Journalist) / Letzte Aktualisierung: 29.05.2020

Zum Wohlfühlen: Bettwäsche waschen
In frischer Bettwäsche fühlt man sich wohl - Foto: © Barbara Helgason - stock.adobe. com

Im Durchschnitt hält sich ein erwachsener Mensch jede Nacht etwa 7 Stunden in seinem Bett auf. Das Bett ist zudem der Ort, wo man entspannen kann und sich besonders wohl fühlen sollte. Und das gelingt nur, wenn die Atmosphäre stimmt. Hierbei spielt unter anderem saubere Bettwäsche, welche ein angenehmes Gefühl auf der Haut hinterlässt, eine wichtige Rolle. Deshalb ist es wichtig, dass man die Bettwäsche regelmässig wäscht. Wenn Ihr Bettzeug lange die angenehmen Eigenschaften behalten soll, die für das jeweilige Material so typisch sind, sollten Sie beim Bettwäsche waschen einiges beachten.

Wie wäscht man Bettwäsche richtig?

In den allermeisten Fällen kann Bettwäsche ganz normal in der Maschine gewaschen werden. Wichtig ist, dass Sie das richtige Waschmittel, die richtige Waschtemperatur und das richtige Waschprogramm wählen! In der folgenden Tabelle finden Sie eine Zusammenfassung. Beachten Sie aber unbedingt die Hinweise auf dem Waschetikett an Ihrer Wäsche. Besonders bei der Auswahl der richtigen Waschtemperatur. Unnsere Angaben sind nur grobe Richtwerte!

Material Waschprogramm Waschtemperatur Waschmittel
Seide Feinwaschgang / Seidenwaschgang 30 Grad Feinwaschmittel, Waschmittel für Seide
Satin Feinwaschgang 30 - 40 Grad Feinwaschmittel
Seersucker Buntwaschgang bis 40 Grad Vollwaschmittel
Mako-Satin Feinwaschgang bis 40 Grad Feinwaschmittel, Colorwaschmittel
ohne optische Aufheller
Leinen Schonwaschgang 40 - 60 Grad Feinwaschmittel
Jersey Buntwaschgang Reine Baumwolle
bis 60 Grad,
mit Seidenanteil bis 30 Grad
Feinwaschmittel, Vollwaschmittel
Mikrofaser Buntwaschgang bis 60 Grad Colorwaschmittel, Vollwaschmittel
Frottee Buntwaschgang bis 60 Grad Vollwaschmittel
Flanell Buntwaschgang bis 60 Grad Vollwaschmittel
Renforce Buntwaschgang bis 60 Grad Vollwaschmittel
Baumwolle Koch- oder Buntwäsche bis 60 Grad bei Buntwäsche,
bis 95 Grad bei Weißwäsche
Colorwaschmittel,
Vollwaschmittel bei Weißwäsche
Linon Koch- oder Buntwäsche bis 60 Grad bei Buntwäsche,
bis 95 Grad bei Weißwäsche
Vollwaschmittel
Biber Koch- oder Buntwäsche bis 60 Grad bei Buntwäsche,
bis 95 Grad bei Weißwäsche
Feinwaschmittel,
Wollwaschmittel ohne optische Aufheller

Beachten Sie beim Bettwäsche waschen unbedingt die Wäschesymbole auf dem Etikett.
Besonders bei der Auswahl der richtigen Waschtemperatur. Unsere Angaben sind nur grobe Richtwerte!

Allgemeine Tipps zum Bettwäsche waschen:

  • Waschmaschine nicht überladen! Die Bettwäsche sollte sich frei in der Trommel bewegen können. (Waschmaschine richtig beladen)
  • Bettwäsche nie mit Jeans oder anderen groben Textilien zusammen waschen. Das Material könnte sonst Schaden nehmen. Handtücher und Tischwäsche können, wenn es farbig passt, mit der Bettwäsche zusammen gewaschen werden.
  • Bettwäsche vor dem Waschen immer auf Links drehen. Das schont die Wäsche und beugt Faserabrieb vor.
  • Vor dem Bettwäsche waschen schließen Sie Knöpfe oder Reißverschlüsse an den Bezügen. So können sich keine kleineren Wäscheteile darin verfangen.
  • Bettwäsche aus Microfaser am besten ohne Weichspüler waschen. So behält sie ihre positiven Eigenschaften.

Häuftig gestellte Fragen zum Thema Bettwäsche waschen - Die FAQ:

Mit welchem Waschmittel Bettwäsche waschen?

Früher wurde ganz selbstverständlich weiße Bettwäsche aufgezogen und auch heute finden diese Reinheit ausstrahlenden Textilien ihre Anhänger.
Weiße Bettwäsche ist in der Regel kochfest und wird mit einem Waschmittel für weiße Wäsche gewaschen. Eventuelle Verfärbungen rückt ein im Waschmittel enthaltener Bleichstoff zu Leibe.

Die meisten von uns schlafen am liebsten in bunter Bettwäsche. Diese wird mit einem herkömmlichen Colourwaschmittel gewaschen. Ob man hier lieber ein Flüssigwaschmittel oder Waschpulver verwendet ist Geschmackssache und für das Waschergebnis nicht relevant.
Für besonders empfindliche Textilien sollten Sie ein Feinwaschmittel verwenden bzw. ein Spezialwaschmittel. Zum Beispiel für Bettwäsche aus Seide.
Wichtig ist es auch Das Waschmittel richtig zu dosieren

Bei wieviel Grad Bettwäsche waschen?

Wir Menschen sind nicht die einzigen Lebewesen, die sich in der Nacht im Bett aufhalten. Wir teilen unsere Schlafstätte mit ca. 1,5 Millionen Milben. Die Tierchen tummeln sich nicht nur in der Matratze, sondern auch im Kopfkissen, der Bettdecke und natürlich in der Bettwäsche. Um letztere von Milben zu befreien, ist es notwendig, diese bei mindestens 60 Grad zu waschen. Bei dieser Temperatur werden zudem Bakterien und Keime abgetötet. Nun ist eine 60° oder gar 90 Grad Wäsche natürlich nicht bei jeder Bettwäsche möglich.
Das eingenähte Pflegeetikett verrät die höchst mögliche Waschtemperatur. Diese wird bei farbiger Bettwäsche in der Regel bei 60 Grad liegen und sollte auch ausgeschöpft werden. Um die Milbenbekämpfung zu unterstützen, greifen viele Menschen auf einen Hygienespüler zurück. Dieser sollte jedoch mit Bedacht eingesetzt werden, da er die Umwelt schädigt und Allergien auslösen kann.
Besser: achten Sie direkt bei der Neuanschaffung von Bettwäsche darauf, dass diese aus 100 % Baumwolle besteht oder anderen Materialien die höhere Waschtemperaturen vertragen.

Wie oft sollte man Bettwäsche waschen?

Das hängt von vielen Faktoren ab. Schwitzen Sie viel? Leben Tiere im Haus? Lesen Sie dazu unseren extra Artikel: "Wie oft Bettwäsche waschen?"

Mutter und Kind in sauberer Bettwäsche
Frisch gewaschene Bettwäsche lädt zum Kuscheln ein - Foto: © Tomsickova - stock.adobe. com

Ist ein Weichspüler zum Bettwäsche waschen nötig?

Nein, ein Weichspüler ist nicht zwingend notwendig! Man kann getrost darauf verzichten. Weichspüler können die Eigenschaften der Bettwäsche verändern. Zum Beispiel kann ein Weichspüler die Saugfähigkeit von Stoffen negativ beeinflussen. Besonders im Sommer, wenn man im Bett schwitzt, könnte sich diese Tatsache unangenehm bemerkbar machen. Ausserdem können die Duftstoffe Kopfschmerzen und Allergien auslösen. Für einen frischen aber dezenten Duft haben unsere Großmütter getrocknete Blüten (zum Beispiel Flieder) zwischen die Bettwäsche im Schrank gelegt.

Bettwäsche schon vor dem ersten Gebrauch waschen?

Natürlich sollten Sie frisch gekaufte Bettwäsche vor dem ersten Gebrauch waschen. So werden Produktionsrückstände (Farbe) entfernt und Sie können sich sicher sein, in sauberer und hygienisch einwandfreier Bettwäsche zu schlafen.

Sollte man Desinfektionswaschmittel oder einen Hygienespüler zum Bettwäsche waschen verwenden?

Nein! Im Normalfall ist das absolut unnötig! Und Sie sollten unserer Meinung nach auch unbedingt darauf verzichten. Desinfektionswaschmittel oder Hygienespüler können Allergien auslösen.
Wenn Sie Ihre Bettwäsche bei 60° C oder 90°C waschen werden viele Bakterien und Keime abgetötet. Nur in großen Ausnahmefällen kann ein Einsatz dieser Mittel sinnvoll sein. Zum Beispiel wenn ein Familienmitglied krank ist. Lassen Sie sich dazu aber von Ihrem Arzt beraten.

Wie rum Bettwäsche waschen? Oder warum Bettwäsche vor dem Waschen "auf links" drehen?

Am besten waschen Sie Ihre Bettwäsche auf links! Einmal haben Sie dann die Möglichkeit vor dem Waschen Fusseln und Staub aus den Ecken und Nähten zu bürsten und ausserdem schont dies die Farben Ihrer Bettwäsche.

Wie die Bettwäsche nach dem Waschen trocknen?

Am einfachsten ist es natürlich, wenn Sie Ihre Bettwäsche im Wäschetrockner trocknen können. Ob das bei Ihrer Bettwäsche möglich ist verrät Ihnen das Trocknersymbol am Etikett Ihrer Bettwäsche.
Sie können das Bettzeug aber auch draußen auf der Wäscheleine trocknen. Dauert etwas länger, funktioniert aber auch ganz hervorragend. Wenn Sie die Wäsche nicht in die pralle Sonne hängen schont das die Farben.
Wenn Sie Ihre Bettwäsche in der Wohnung trocken möchten sollten Sie auf ausreichende Belüftung achten. Sonst kann das zu Schimmel in der Wohnung führen.

Muss man Bettwäsche nach dem Waschen bügeln?

Zu Großmutters Zeiten wurde auch Bettwäsche gebügelt! Einmal weil es besser aussah und man die Bettwäsche besser im Schrank verstauen konnte und auch aus hygienischen Gründen. Damals wurde Bettwäsche noch oft mit der Hand bei niedrigen Temperaturen gewaschen. Durch das Bügeln wurden auch Keime abgetötet.
Heute wird Bettwäsche meist aus modernen Stoffen gefertigt, die nicht mehr gebügelt werden müssen. Wenn Sie es aber schöner finden in gebügelter Bettwäsche zu schlafen können Sie das meist auch tun! Beachten Sie dazu die Pflegehinweise auf dem Waschetikett.
Tipps zum Bettwäsche bügeln finden Sie auch in unserem Ratgeberportal.

Frisch gewaschene Bettwäsche schenkt ein ganz besonderes Wohlbefinden. Wie oft Sie Ihre Bettwäsche wechseln hängt ganz von Ihrem Empfinden und Ihren Schlafgewohnheiten ab. Schlafen zum Beispiel Tiere mit im Bett ist es ratsam die Bettwäsche einmal öfter zu wechseln.

Lesenswerte Artikel:

Infos über Waschmaschinen

Wäschepflege

[ Zum Seitenanfang ]