Die Grundausstattung für Heimwerker

Bilder zum Thema Heimwerken
Heimwerken kann Spaß machen, wenn man es kann
Foto: © tuja66

"Do it yourself" gehört irgendwie zum Alltag. Es gibt immer ein Regal aufzuhängen, ein neues Bild zu platzieren oder aber der Couchtisch wackelt und sollte besser repariert werden. Kein Problem, vorausgesetzt das passende Werkzeug steht zur Verfügung. Ein gut sortierter Werkzeugkasten gehört in jeden Haushalt. Was darin als Standard seinen Platz finden sollte, verraten wir Ihnen.

Aber neben der guten Grundausstattung sollte man auch etwas Geschick und Geduld mitbringen. Was nützt schließlich ein gut sortierter Werkzeugkoffer, wenn der Heimwerker mal ganz auf die Schnelle etwas reparieren will und es dadurch nur schlimmer macht? Doch wer sich Zeit nimmt sich vorab über das geplante Projekt zu informieren und sich genau überlegt wie er es angehen kann, der wird sicher auch Erfolg haben. Es gibt so vieles was man alleine bewerkstelligen kann! Vom einfachen Nagel in die Wand schlagen über Wohnung tapezieren bis hin zum Möbel selber bauen haben wir viele Tipps und Tricks für Heimwerker gesammelt.

Grundausstattung für Heimwerker

Zunächst brauchen Sie erst einmal eine passende Kiste. Empfehlenswert sind Werkzeugkästen, die einen herausnehmbaren Kleinteileeinsatz und leicht zugängliche Zusatzfächer im Deckel der Kiste zur Verfügung haben. Modelle aus Metall sind zwar schwerer, sie erwiesen sich aber selbst im Haushalt als langlebiger.

Der Hammer
Ohne ihn geht nichts in den vier Wänden. Ein Nagel muss immer mal wieder eingeschlagen oder Möbelstücke montiert bzw. demontiert werden. Ein einfacher Schlosserhammer genügt. Er sollte gut in der Hand liegen und muss nicht zu groß für den Hausgebrauch ausfallen.

Ein geöffneter Werkzeugkoffer
Der Werkzeugkoffer sollte ausreichend Platz bieten
Foto: © Jürgen Fälchle

Die Wasserwage
Kein Schrank steht im Lot, kein Bild hängt gerade und keine Arbeitsplatte ist wirklich waagerecht ohne eine Wasserwage. Für den Hausgebrauch reichen schon kleinere Modelle mit ca. 40 bis 60 cm Länge.

Zollstock und Maßband
Die Geister scheiden sich, ob nun Zollstock oder Metallmaßband besser geeignet sind. Fakt ist, auch zu Hause muss immer wieder beim Reparieren und Renovieren gemessen werden. Daher geht beim Heimwerken ohne eines der beiden Teile gar nichts voran.

Ein Akku-Bohr-Schrauber
Er gehört definitiv zur Grundausstattung in einem Haushalt. Wer einmal einen Umzug ohne Akkuschrauber gemeistert hat, weiß wovon die Rede ist. Wie bei Werkzeug allgemein sollte selbst für den Hausgebrauch nicht das preiswerteste Modell ausgewählt werden. Eine lange Akkulaufzeit und eine kurze Ladezeit sind empfehlenswert. Zudem sollte der Schrauber ein Zwei-Gang-Getriebe haben, um sowohl Schrauben in Holz zu drehen bzw. mit dem richtigen Drehmoment auch Schrauben in Wänden aus Hohlziegel zu versenken. Wer in Beton bohren möchte, braucht jedoch einen Schlagbohrer oder sogar einen Schlaghammer. Da gibt ein Akkuschrauber auf. Wer einen Akkuschrauber sein Eigen nennt, braucht dazu auch einen passenden Bit-Satz.

Zangen
Zur Grundausstattung jeder Werkzeugkiste gehören eine kleine Auswahl Zangen. Genaugenommen sind dies eine Kombizange, eine Kneifzange und eine Wasserpumpenzange (im Volksmund auch Rohrzange genannt). Jede ist auf ihrem Einsatzgebiet von Vorteil und kann nicht wirklich durch eine andere ersetzt werden.

Schraubendreher
Egal ob Schlitz- oder Kreuzschlitzdreher, sie gehören auch in Zeiten des Akkuschraubers in jeden Haushalt. Dazu gehört einen kleine Auswahl an verschiedenen Größen. Alternativ kann man sich ebenso einen Schraubendreher mit Magnethalter für den Bitsatz seines Akkuschraubers zulegen. Wer einmal vernünftig Geld ausgeben will, kann sich einen Steckschlüsselsatz zulegen, auch bekannt unter dem Begriff Ratschen- oder Knarrenkasten. So ist jeder Heimwerker für fast alle Eventualitäten gerüstet.

Phasenprüfer
Wer mit der Elektrik seiner Wohnung vertraut ist und auch die Lampen und eventuelle Küchengeräte selbst anschließt und keinen Profi bestellt, braucht zur Sicherheit einen Phasenprüfer.

Inbus - Schlüsselsatz
Jeder, der seine Möbel selbst montiert hat, ist mit Imbusschlüsseln vertraut. Die Sechskant-Schlüssel sind äußerst sinnvoll im Werkzeugkasten, am besten als Set in diversen Größen.

Schraubenschlüssel
Wird zum Beispiel eine Arbeitsplatte montiert oder hat sich eine Schraube am Heizkörper gelöst, wird ein Schraubenschlüssel notwendig. Idealerweise als Set in den Größen 6 bis 22 mm. Viele dieser Sets haben zudem einen Ring-Maul-Schlüssel Sortiment inklusive.

Die Kleinteile
Heimwerken schön und gut, doch ohne das passende Equipment läuft gar nichts. Eine Kleinteilebox mit Nägeln, Schrauben, Haken und Unterlegscheiben ist ebenso wichtig, wie ein Bit-Satz oder ein Bohrersatz für Holz, Metall und Stein. Natürlich dürfen Dübel für Trockenbau und Ziegelwände nicht fehlen.

Wer einmal seinen Werkzeugkasten mit hochwertigen Werkzeugen ausgerüstet hat, wird lange Freude daran haben. Heimwerken kann viel Spaß bereiten. Wenn man einmal auf den Geschmack gekommen ist, lassen Stichsäge, Schwingschleifer, Bügelsäge und Schraubzwingen samt neuer Projekte nicht lang auf sich warten.
Text: C. D. / Stand: 22.06.2017

Lesen Sie auch: Kratzer auf Holzmöbeln entfernen