Schuhe putzen

Geputzte Schuhe und Schuhcreme
Was braucht man zum Schuhe putzen? - Symbolbild: © Nitr

Erfahren Sie auf den folgenden Seiten wie oft und womit man die Schuhe putzen kann.

Tipps zum Schuhe putzen

Schuhe putzen - So bleiben hochwertige Schuhe lange schön und tragbar

Zum Nikolaustag gibt es in vielen Teilen Deutschlands einen Brauch: Am Vorabend putzen die Kinder ihre Schuhe und stellen sie voller Vorfreude vor die Tür. In der Nacht wird nämlich der Nikolaus Süßigkeiten und kleine Geschenke in den Schuhen verteilen, um den Kindern damit eine Freude zu machen. Leider reicht es jedoch nicht aus, Schuhe nur zu diesem Anlass zu putzen. Wer lange Freude an seinem Schuhwerk haben möchte, sollte es regelmäßig von Schmutz reinigen und gut pflegen. Je nach Material und Art des Schuhs werden unterschiedliche Mittel und Methoden angewendet und auch die Zeitspanne, nach der das nächste Putzen notwendig ist, kann variieren.

Wie oft sollten Schuhe geputzt werden?

In vielen Ratgebern wird empfohlen, Schuhe circa alle zwei bis drei Wochen zu putzen. So generell kann man den Zeitraum aber nicht setzen, denn je nach Verschmutzungsgrad kann die Reinigung auch viel häufiger und sogar täglich vonnöten sein. Ist das Wetter trocken, müssen Schuhe viel seltener geputzt werden, als wenn im Frühling, Sommer und Herbst bei Regenwetter Schlamm und nasser Sand Schaft und Sohle verschmutzen. Noch wichtiger ist das regelmäßige Schuhe putzen bei Schnee und Eis im Winter. Durch das Streusalz können sich hässliche Ränder an Schaft und Sohle bilden, wenn dieses nicht sorgfältig entfernt wird. Die Vorgehensweise beim Schuheputzen ist immer die gleiche, sofern es sich nicht um Stoffschuhe handelt. Zunächst werden Sand, Schlamm oder andere Verschmutzungen entfernt, dann wird der Schuh mit einem geeigneten Mittel behandelt und gegebenenfalls nachpoliert.

Mittel und Werkzeuge: Das wird zum Schuhe putzen benötigt

Sneaker, Sportschuhe oder andere Schuhe mit einem Schaft aus textilem Material sind in der Regel sehr pflegeleicht. Leichte Verschmutzungen können meistens mit einem nassen Lappen und etwas Spülmittel entfernt werden. Manche Modelle dürfen sogar in der Waschmaschine gewaschen werden und sind dann sowohl innen als auch außen wieder sauber. Hier sollten jedoch die Pflegehinweise des Herstellers beachtet werden, denn ist der Schuh vorwiegend geklebt, können sich Sohle und Schaft durch zu viel Feuchtigkeit voneinander lösen. Für Schuhe aus Leder, Kunstleder, Lack oder Velours werden eine Bürste zum Entfernen groben Schmutzes, ein geeignetes Mittel zum Pflegen und Imprägnieren und ein weiches Tuch zum Nachpolieren benötigt. Im Handel gibt es für jede Materialart das passende Schuhpflegemittel und auch komplette Schuhpflegesets, in denen bereits alles enthalten ist. Ist kein spezielles Schuhputzmittel zur Hand, können zum Beispiel für Lederschuhe auch Babyfeuchttücher verwendet werden. Auch hochwertige Speiseöle und Hautcremes pflegen glattes Leder. Auf keinen Fall sollten diese Mittel jedoch auf Stoff oder Rauleder aufgetragen werden, da diese Materialien Fette und Öle aufsaugen und Flecken entstehen können.
Lesen Sie auch: Schuhcremeflecken entfernen
Text: H. J. / Stand: 08.12.2018

Tipps zum Hausputz