Handtücher waschen - Aber wie?

Ein Stapel Handtücher
Damit Handtücher lange flauschig bleiben, sollte man
beim Waschen einiges beachten - Foto: © Africa Studio

Handtücher finden sich zahlreich im Haushalt wieder. Am Waschbecken im Badezimmer, an der Spüle in der Küche oder zum Abtrocknen nach dem Baden und Duschen. Auch beim Schwimmbadbesuch oder in der Sauna leisten die saugfähigen Gewebe gute Arbeit. Handtücher kommen direkt mit dem Körper in Kontakt und nehmen viel Schmutz, Bakterien und Schweiß auf. Daher sollte ihnen beim Waschen eine besondere Aufmerksamkeit entgegengebracht werden.

Doch leider ist das Handtücher waschen oft gar nicht so einfach wie man denkt! Da kommen die Handtücher hart aus der Maschine oder sind verfärbt. Wir geben Anfängern und Profis hier einige Tipps wie man die Handtuchwäsche richtig angeht.

Tipps für die Handtuchwäsche

Damit die Handtücher nach dem Waschen nicht nur sauber, sondern auch kuschelig weich sind, haben wir hier ein paar Tipps zusammengestellt. So haben Sie lange Freude an den Handtüchern!

Handtücher richtig sortieren

Auch bei der Wäsche von Handtüchern kommt man um das Sortieren nicht herum. Trennen Sie die Handtücher nach dunklen, weißen und roten bzw. bunten Farben. Wer also keine verlaufenen Farben, einen dunklen Grauschleier oder Rosa Handtücher wünscht, sollte sich die Mühe machen.

Waschmaschine richtig beladen

Handtücher nehmen sehr viel Wasser auf, da sie gewollt stark saugfähig sind. Dies kann schnell zur Überbeladung der Waschmaschine und damit zu Lagerschäden bzw. einem schlechten Waschergebnis führen. Füllen Sie daher die Maschine nicht zu voll.
So beladen Sie die Waschmaschine richtig

Bei wieviel Grad werden Handtücher gewaschen?

Um hygienische Handtücher zu erhalten, müssen sie bei mindestens 60°C gewaschen werden. Erst bei diesen Temperaturen wird ein Großteil der Bakterien abgetötet. Werden die Handtücher bei geringeren Temperaturen in die Wäsche gegeben, können üble Gerüche entstehen. Genaue Informationen über die geeignete Waschtemperatur gibt das angenähte Pflegeetikett. Weiße Handtücher können getrost bei 95°C gewaschen werden. In diesem Temperaturbereich werden auch Pilze und alle gefährlichen Bakterien abgetötet. Zudem unterstützen Sie durch die regelmäßige Kochwäsche die Grundreinigung Ihrer Waschmaschine.

Welche Schleuderzahl für Handtücher?

Neben der Temperatur ist auch die Schleuderzahl einstellbar. Handtücher können getrost bei 1400 bis 1600 Umdrehungen geschleudert werden. Desto schneller werden sie trocken, sowohl auf der Leine als auch im Wäschetrockner.

Das geeignete Waschmittel

Beim Waschmittel entscheiden Sie je nach Farbsortierung Ihrer Handtücher. Dunkle und bunte Handtücher werden mit einem Colorwaschmittel gewaschen, weiße hingegen mit einem Vollwaschmittel. Letzteres enthält sowohl Bleichmittel als auch optische Aufheller, die für Buntwäsche ungeeignet sind. Colorwaschmittel hingegen verhindern das Auslaufen und Verbleichen der Farben und erhalten ihre Leuchtkraft. Allergiker können auf sensitive Waschmittel oder Feinwaschmittel zurückgreifen.

Weichspüler für Handtücher - eine Gewissensfrage

Nur wer seine Handtücher besonders weich mag oder in Gebieten mit sehr hartem Wasser wohnt, braucht Weichspüler. Er hat den Nachteil, dass er sich wie ein Film über die Fasern des Handtuchs legt. Die Saugfähigkeit kann dadurch stark minimiert werden. Zu hoch dosiert verursacht er harte Handtücher.

Das Trocknen der Handtücher

Regelrecht luftig und weich werden Handtücher im Wäschetrockner. Durch die ständige Bewegung beim Trocknen und den damit einhergehenden Lufteinschluss in den Fasern, fühlen sich Handtücher nach dem Trockengang angenehm anschmiegsam an. Werden Handtücher auf der Leine getrocknet, so bleiben sie weich, wenn sie bei ordentlichem Wind draußen an der frischen Luft trocknen. Im Zimmer oder auf der Heizung neigen Handtücher hingegen dazu, starr zu werden. Doch durch Kneten und Bewegen werden auch diese Tücher wieder flauschig.

Bügeln ist tabu

Auch wer ein Fan des Bügelns ist: Das Glätten der Handtücher mit dem Bügeleisen sieht zwar später im Regal super aus, aber es mindert die Trockenqualität der Handtücher, denn beim Bügeln werden die Fasern und Schlingen heruntergedrückt, sie können somit weniger Wasser aufnehmen.

Handtücher waschen ist keine Hexerei. Ganz einfach Farben sortieren, heiß waschen und möglichst anschließend im Trockner behandeln - und schon sind Ihre Handtücher hygienisch sauber und kuschelig weich.
Text: C. D. / Stand: 22.06.2017

[ Zum Seitenanfang ]