Staubsauger reinigen - Aber wie?

Staubsauger wird gereinigt
Den Staubsauger sollte man regelmäßig reinigen
Foto: © tab62

Er verschlingt Wollmäuse, ist gierig nach Teppichflusen und schluckt auch Haare sowie angetrockneten Schmutz, der aus den Turnschuhen der Kinder fällt: die Rede ist vom Staubsauger. Dieses Elektrogerät ist für viele fast unverzichtbar und erleichtert die Hausarbeit enorm. Doch ein Staubsauger kann nur dann richtig saugen, wenn er regelmäßig gereinigt wird. Informationen über Staubsauger

Warum ist es wichtig, den Staubsauger zu reinigen?

Ein Staubsauger erledigt im wahrsten Sinne des Wortes die "Drecksarbeit". Mit der Zeit verfangen sich an den Bürsten der Bodendüse Fusseln und Haare, das Rohr kann verstopfen oder die Filter so verschmutzen, dass sie nicht mehr richtig arbeiten können. Saugt der Staubsauger wie gewohnt, dann denken die wenigsten daran, dass dieser auch gereinigt werden muss. Das ändert sich erst, wenn sich ein Saugkraftverlust bemerkbar macht und der Boden somit nicht mehr zufriedenstellend gereinigt werden kann

Wie reinigt man einen Staubsauger richtig?

Bodendüse reinigen

Gerade dann, wenn Teppiche aus echter Wolle gesaugt werden oder sich Haustiere in der Wohnung befinden, verfangen sich an den Bürsten der Bodendüse häufig Haare und Fusseln. Diese können einfach von Zeit zu Zeit abgezupft werden. Eventuell kann dabei ein Kamm, der nur für diese Arbeit verwendet wird, nützlich sein. Im gleichen Atemzug prüfen Sie, ob die Ansaugöffnung frei ist. Mit einem feuchten Lappen kann anschließend der Staub von der Bodendüse aufgenommen werden.

Staubsaugerrohr reinigen

Wird ein Saugkraftverlust bemerkt, so kann das daran liegen, dass sich Gegenstände (zum Beispiel Spielzeugteile oder kleine Textilien) im Rohr oder im Schlauch festgesetzt haben. Der Sichttest bringt hier Klärung. Doch auch ohne "Sperrgut" im Saugrohr oder im Schlauch lagert sich an diesen Stellen mit der Zeit Staub und Schmutz an. Reinigen Sie daher das Rohr und den Schlauch, indem Sie die Teile in der Badewanne einweichen und anschließend mit fließendem Wasser durchspülen. Tipp: ein Sieb im Abfluss verhindert, das sich dieser durch den anfallenden Schmutz verstopft. Erst nach vollständiger Trocknung darf der Staubsauger wieder zusammengebaut werden.

Zentralfilter und Schwebstofffilter reinigen

Beutellose Staubsauger sind vor allem in Haushalten beliebt, welche mit viel Schmutz zu kämpfen haben. Einfachzyklonsauger besitzen einen Zentralfilter, der häufig gesäubert werden muss. Am besten erledigen Sie diese Arbeit unter fließendem lauwarmen Wasser. Erst dann, wenn der Filter vollständig getrocknet ist, darf er wieder in den Staubsauger eingebaut werden. Im Gegensatz zum Einfachzyklonsauger besitzt ein Multizyklonsauger keinen Zentralfilter, sondern lediglich einen Schwebstofffilter, welcher auch hin und wieder gereinigt werden muss. Meist geschieht dies durch einfaches Auswaschen in warmem Wasser. Je nach Herstellerangaben ist es trotzdem notwendig, nach einigen Jahren den Filter auszutauschen, um die volle Saugkraft des Gerätes zu erhalten.

Abluftfilter und Motorfilter reinigen

Die meisten Staubsauger mit Beutel besitzen inzwischen einen Abluftfilter und häufig auch einen Motorfilter. Zwischen dem Staubsaugerbeutel und dem Motor des Gerätes befindet sich der Motorfilter. Hier wird all das aufgefangen, was dem Motor schaden könnte und versehentlich mit eingesaugt wurde (beispielsweise kleine Spielzeugteile oder Büroklammern). Einmal jährlich sollte der Motorfilter gesichtet werden. Weist der Staubsauger allerdings einen starken Saugkraftverlust auf, so sollte dieser Filter eher kontrolliert werden. Bei einem Beutelsauger wird der Staubsaugerbeutel dann gewechselt, wenn er voll ist. Dabei ist es ratsam, immer auch gleich einen Blick auf den Abluftfilter zu werfen und diesen zu reinigen oder zu ersetzen.

Kunststoffteile reinigen

Nicht nur die Filter verschmutzen, sondern der gesamte Staubsauger trägt mit der Zeit die Spuren seiner Arbeit. Mit einem feuchten Tuch und eventuell einem Spritzer Spülmittel können Sie das Gehäuse des Gerätes sowie die Kunststoffteile, welche beim Beutelwechsel sichtbar werden, nebelfeucht abwischen. Bei einem beutellosen Staubsauger muss der Auffangbehälter regelmäßig ausgeleert werden. Dabei fällt der meiste Schmutz heraus, doch Staubpartikel oder Haare bleiben gern an den Wänden des Behälters haften. Dieses Teil Ihres Staubsaugers können Sie mit lauwarmem Wasser ausspülen oder auswischen. Anschließend gut trocknen lassen und danach wieder auf dem Staubsauger einklinken. Sieht man die Arbeitserleichterung sowie die Qualität der Reinigung, welche ein Staubsauger gegenüber einem Besen mit sich bringt, so sollte die Säuberung dieses modernen Haushaltgerätes nicht all zu sehr ins Gewicht fallen. Genaue Angaben speziell zur Reinigung Ihres Staubsaugers finden Sie in der Bedienungsanleitung Ihres Gerätes.
Text: K. L. / Stand: 20.08.2017