Für jeden Untergrund die passende Staubsaugerdüse

Verschiedene Staubsaugerdüsen
Welche Staubsaugerdüse nimmt man wofür?
Foto: © Fotolib

Beim Kauf eines neuen Staubsaugers ist in der Regel neben dem elektrischen Gerät ein umfangreiches Zubehör an Staubsaugerdüsen im Paket enthalten. Sie dienen der Reinigung und Pflege unterschiedlichster Untergründe und Materialien. Dank der speziellen Formen und ihrer Beschaffenheit werden auch schwer zugängliche Bereiche des Haushalts mühelos gesäubert.

Welche Staubsaugerdüse wofür?

Viele von uns montieren einfach eine große Düse an den Staubsauger und die kleinen Düsen verschwinden meist in irgendeinem Schrank und geraten vollkommen in Vergessenheit. Doch es lohnt sich die Düsen wirklich zu nutzen! So kommt man auch an enge Stellen oder kann das Sofa absaugen. Mit Spezialdüsen, die man meist gesondert kaufen muss, kann man sogar Heizkörper udn sogar Kleidung absaugen!

Die Aufsätze für den Fußboden

Je nach Hersteller des Gerätes variiert das Zubehör der Düsen stark. Häufig enthalten ist eine sogenannte Kombidüse. Sie eignet sich für alle gängigen Fußbodenarten wie Teppich, Parkett, Fliesen oder Laminat. Um den Boden besonders gründlich zu reinigen, empfiehlt es sich, spezielle Düsen für Teppich oder Hartböden zu erwerben. Dank der Beschaffenheit und Bauweise der einzelnen Aufsätze, lässt sich jeweils ein optimales Saugergebnis erzielen. Wer Echtholzparkett in seiner Wohnung besitzt, investiert am besten in eine Parkettdüse. Sie hinterlässt keinerlei Kratzer auf dem wertvollen Holz.

Standarddüsen für schwer zugängliche Bereiche des Haushalts

Manchmal kostet es viele Nerven, enge Spalten und Ritzen oder verstecke Schmutzecken zu reinigen. Im Staubsauger-Equipment enthalten sind dafür diverse Sonderdüsen. So zum Beispiel:

  • Die Fugendüse: Sie eignet sich für enge Spalten, wie etwa zwischen den Sofapolstern, den Autositzen oder unter Schränken.
  • Die Saugpinselbürste: Obwohl der Name wahrscheinlich gewöhnungsbedürftig klingt, leistet dieser Aufsatz wertvolle Dienste. Damit können beispielsweise Spinnenweben von Wänden gesaugt werden, ohne Spuren zu hinterlassen oder aber Scheuerleisten von lästigen Staubflusen befreit werden. Saugpinselbürsten werden entweder mit Nylonborsten oder aber mit antistatischem Naturhaar (meist Rosshaar) angeboten.
  • Polsterdüse: Auf dem Sofa, der Matratze oder den Autopolstern sammelt sich eine Menge Staub und Schmutz. Die Polsterdüse verfügt meist über Velourstreifen, die auch kleinste Fasern aufnehmen.

Sonderdüsen für spezielle Anwendungen

Um für wirklich jede Gelegenheit die passende Lösung parat zu haben, nutzen viele gern Spezialdüsen. Sie sind die wahren Alleskönner und müssen in der Regel zusätzlich zum Zubehör erstanden werden.

  • Kleiderbürstenaufsatz: Diese lange Bürste reinigt hervorragend Kleidungsstücke wie Wollsakkos und Anzüge, aber eignet sich auf für das Absaugen von Gardinen bzw. von textilen Wandbelägen. Auch bei Matratzen und Polstern entwickelt dieser Aufsatz seine besondere Stärke.
  • Heizkörperbürsten: Wen ärgern nicht die dicken Staubflusen in den Heizkörpern. Mit einer Heizkörperbürste geht man ihnen leicht an den Kragen. Die Bürsten für die Säuberung der Heizkörper werden als fester oder aber flexibler Aufsatz angeboten.
  • Bohrlochaufsatz: Bei handwerklichen Arbeiten im Haushalt fällt Ziegelstaub oder Schmutz durch Gipskarton an. Mit Hilfe des Bohrlochaufsatzes wird der Dreck aufgefangen und abgesaugt, noch bevor er den Boden erreicht. Lästiges Wischen und verschmutze Tapeten gehören der Vergangenheit an.

Nicht jeder Hersteller bietet alle Bürsten an

Manch einer verfügt über einen exzellenten Staubsauger, dessen kaufbares Zubehör jedoch nicht über die gewünschten Aufsätze verfügt. Für diese Fälle gibt es spezielle Adapter, um die Düsen anderer Hersteller trotzdem montieren zu können. Ebenso praktisch, sind Schlauchverlängerungen, die sich noch vor die Düse montieren lassen. Sie vergrößern den Arbeitsbereich merklich.

Mit der richtigen Düse wird die Leistungsfähigkeit des Staubsaugers entsprechend des Untergrundes optimal angepasst. Das Saugergebnis kann sich in der Regel sehen lassen.
Text: C. D. / Stand: 30.11.2017