Eismaschine reinigen

Eine Eismaschine
Eine Eismaschine - Foto: © ValentinValkov

Immer mehr Menschen erfüllen sich den Wunsch nach einer Eismaschine. Mit ihr lässt sich leckeres Speiseeis selbst herstellen. Nicht nur für Allergiker ist dies eine gute Alternative, sondern auch für Gesundheitsbewusste, die auf verschiedenste Zusätze und künstliche Aromen in ihrem Eis verzichten möchten. Damit die Freude an der neuen Eismaschine lange währt und die eigene Gesundheit durch Eisrückstände nicht in Gefahr ist, muss das Gerät regelmäßig gründlich gereinigt werden.
Mehr Infos über die Eismaschine

Die Reinigung der Eismaschine

Aber wie läuft die Reinigung der Eismaschine ab? Muss man sie auseinander bauen und per Hand reinigen? Kann ein Teil der Maschine in den Geschirrspüler?

Vor dem ersten Gebrauch

Endlich! Die neue Eismaschine hält Einzug ins Haus. Doch bevor es an die Zubereitung der kalten Köstlichkeiten geht, ist noch etwas Geduld gefragt. Zuerst sollten Sie sich die Bedienungsanleitung gründlich durchlesen. Hier erfahren Sie, ob die Einzelteile der Maschine für die Reinigung in der Spülmaschine geeignet sind. Ist dies nicht der Fall, so reinigen Sie vor dem ersten Gebrauch die Rührschüssel und das Rührelement mit warmem Wasser und einem Spritzer Spülmittel. So wird eventuell vorhandener Staub und/oder ein manchmal etwas unangenehmer Geruch nach Kunststoff entfernt.

Erst Eis schlecken - anschließend Maschine reinigen

Nachdem das leckere Eis Ihren Gaumen verwöhnt hat, geht es nun an die Reinigung Ihrer Eismaschine. Häufig werden für die Zubereitung von Speiseeis sehr fettige Zutaten, wie Sahne oder Eier, verwendet. Dementsprechend gründlich muss die Reinigung erfolgen. Entfernen Sie den Deckel der Eismaschine und nehmen Sie das Rührwerkzeug heraus. Beide Teile sowie die Rührschüssel können bei vielen Herstellern in die Spülmaschine. Wenn nicht - auch kein Problem. Waschen Sie die Einzelteile einfach per Hand mit warmem Wasser und etwas Spülmittel ab. Eine eventuell vorhandene Dichtung sollte immer per Hand gereinigt werden, da die hohen Temperaturen in der Spülmaschine, zusammen mit einem scharfen Reinigungsprodukt, das Material schneller porös werden lassen. Bei Eismaschinen, welche mit einem Kühlakku betrieben werden, wird dieser ebenfalls mit warmem Wasser und Spülmittel gereinigt. Anschließend etwas abkühlen lassen und am besten direkt wieder in das Gefrierfach geben. So steht beim nächsten Mal einem spontanen Eisgenuss nichts im Wege.

Gehäuse ganz einfach reinigen

Beim Einfüllen der Zutaten beziehungsweise dem Entnehmen des fertigen Eises kann es passieren, dass doch einmal etwas daneben geht. Kein Problem. Mit einem feuchten Tuch lässt sich das Gehäuse der Eismaschine ganz einfach reinigen. Je nach Modell sitzt hier der Motor, daher darf das Gerät selbst nicht in das Wasser getaucht werden. Bei vielen Eismaschinen befindet sich der Motor auch auf dem Deckel und lässt sich dort problemlos abnehmen. Sollte der Motorblock ein paar Spritzer abbekommen haben, so wird er einfach mit einem feuchten Lappen abgewischt.

Die Reinigung der Eismaschine ist wirklich denkbar einfach und dauert nur wenige Minuten. Möchte man die Maschine über einen längeren Zeitraum nicht benutzen, so kann sie als Schutz vor Staub und Schmutz einfach in einem passenden Karton verstaut werden.
Text: K. L. / Stand: 30.11.2017