Essig als Reinigungsmittel

Putzen mit Essigessenz
Essig ist ein prima Reinigungsmittel - Foto: © Peter Atkins

Essigessenz zum Putzen

Zum Putzen muss man nicht immer teure Reinigungsmittel kaufen. Erfahren Sie hier wo man Essigessenz zum Putzen nutzen kann!

Essig - Ein uraltes Hausmittel für viele Verwendungszwecke

Schon unsere Vorfahren stellten Essig aus Bier, Wein oder vergorenen Fruchtsäften her und erkannten die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten der sauren Flüssigkeit. Essig dient in erster Linie zum Würzen und zum Konservieren von Lebensmitteln, findet aber auch Anwendung als Heilmittel, für die Schönheitspflege und als Hilfsmittel bei der Haushaltsreinigung. Besonders bewährt hat sich hierfür die Essigessenz, die bis zu 25 Prozent Essigsäure enthalten kann. Aber auch mit anderen klaren Essigsorten, wie zum Beispiel Apfelessig, können gute Erfolge erzielt werden.

Wo kann man Essigessenz zum Putzen verwenden?

Essig als Reinigungsmittel in Küche und Bad

Durch den Anteil an Säure wirkt der Essig schmutzlösend, entfernt Fett und beugt der Schimmelbildung vor.

Eine Mischung aus Essig mit lauwarmen Wasser eignet sich daher besonders gut zum Reinigen von Kühlschränken, zum Auswischen des Brotkastens oder zum Spülen von Geschirr. Da der Essig Kalk löst, wird er gern zum Entkalken von Wasserkochern, Dampfbügeleisen und Kaffeemaschinen eingesetzt. Auch zum Entfernen hartnäckiger Belege an Wasserhähnen oder im Spülbecken sowie bei Urinstein kann der Essig verwendet werden. Wichtig ist es hierbei allerdings, dass der Essig nicht mit Gummidichtungen in Kontakt kommt, da diese durch die Säure porös werden können. Beim Putzen der Fenster macht ein Spritzer Essig im Putzwasser die Glasscheiben wieder blank. Der gleiche Effekt tritt natürlich ebenso beim Reinigen von Fliesen, Spiegeln oder Brillengläsern auf.

Essig als Fleckentferner und Weichspüler

Flecken auf Polstermöbeln oder Teppichen kann man mit etwas Essig den Garaus machen. Hierfür wird die betroffene Stelle vorsichtig mit einem in Essigwasser getränkten Tuch abgetupft. Vor der Anwendung sollte ein Test an einer verdeckten Stelle gemacht werden, da Essig Farbstoffe aus den Textilien ziehen kann. (Tipps zum Flecken entfernen) Nach dem Färben von Stoffen wirkt Essig allerdings genau entgegengesetzt. Das gefärbte Kleidungsstück wird in einem Essigbad fixiert, damit überschüssige Farbe ausgespült wird und die verbleibende besser hält. In der Waschmaschine ersetzt Essig den Weichspüler, wenn chemische Produkte nicht gewünscht sind und Reste vom Waschmittel gelöst werden sollen. Keine Sorge, der Essiggeruch verschwindet beim Trocknen der Wäsche schnell. Bei hellen Textilien entfernt Essig im Waschwasser Vergilbungen oder Grauschleier. Bei bunter Wäsche wirken damit die Farben wieder leuchtender.
Text: H. J. / Stand: 17.09.2017