Badewanne reinigen

Text: K. K.. (Hausfrau) / Letzte Aktualisierung: 06.05.2022

Junge Frau beim Badewanne reinigen
Wer die Badewanne regelmäßig reinigt, hat weniger Arbeit - Foto: © Tatyana Gladskih - stock.adobe. com

In diesem Artikel erhalten Sie hilfreiche Tipps zum Badewanne reinigen!

Tipps für die Reinigung der Badewanne

Nach einem stressigen Tag ein wohltuendes Bad - was gibt es Schöners? Doch sind Flecken oder Kalkablagerungen in der Wanne, vergeht die Lust schnell wieder. Darum ist es wichtig die Badewanne regelmäßig zu reinigen. Das spart langes schrubben. Wir geben hier einige Tipps wie Sie beim Reinigen der Badewanne am besten vorgehen.

Wichtig!
Verwenden Sie beim Badewanne putzen niemals Scheuermilch, Scheuersand, scharfe Putzmittel oder kratzige Schwämme! Diese Mittel zerkratzen die Oberfläche der Badewanne und bieten somit Schmutz, Kalk und Keimen eine ideale Angriffsfläche. Nutzen Sie lieber milde Reinigungsmittel und ein weiches Tuch.
Denken Sie auch daran Antirutsch-Sticker oder -Matten vor der Reinigung zu entfernen und diese ebenfalls zu reinigen.

Acryl-, Kunststoff- und Emaille-Badewanne reinigen

Bevor man mit der Reinigung des Badewanne beginnt, sollte man wissen aus welchem Material diese gefertigt wurde. Heutzutage stehen meist Acryl- / Kunststoff-Badewannen oder Emaille-Badewannen in unseren Bädern. Diese Wannen kann man wie folgt einmal wöchentlich reinigen:

  • Kunststoff-Badewanne oder Acryl-Badewanne reinigen
    Kunststoff und auch Acryl sind sehr weich. Daher sollte man eine Acryl-Badewanne oder Kunststoff-Badewanne mit Spülmittel oder Essigreiniger und einem weichen Microfasertuch putzen.
  • Emaille-Badewanne reinigen
    Auch beim Emaille-Badewanne reinigen sollte man zu milden Reinigungsmittel wie Schmierseife, Shampoo und einem weichen Tuch greifen. Säurehaltige Reinigungsmittel können rostähnliche Flecken hinterlassen.
Sind dennoch Flecken und Ablagerungen in der Wanne, gibt es einfache Hausmittel, um diese zu entfernen.

Hinweis:
Bitte testen Sie das gewählte Reinigungsmittel / Hausmittel immer erst an einer unauffälligen Stelle. Je nach Material und Qualität der Badewanne kann das Mittel die Wanne evtl. beschädigen oder die Farbe ausbleichen.

Hausmittel zum Badewanne reinigen

Für die Reinigung der Badewanne gibt es in Drogerien verschiedene Reiniger. Doch auch Hausmittel können helfen die Wanne wieder sauber zu bekommen. Vor allem bei Flecken und Kalk sind Hausmittel oft besser geeignet.

  • Backpulver
    Das Allroundgenie Backpulver hilft beim Entfernen von Kalk und beim Reinigen der Fugen. Rühren Sie mit Wasser eine Paste an und verteilen diese in den Fugen bzw. auf den Kalkablagerungen. Einwirken lassen und gründlich abspülen. Bei hartnäckigen Verschmutzungen können Sie auch Essig oder Zitronensäure dazu geben und die Mischung über Nacht einwirken lassen. Danach gründlich abspülen!
  • Essig
    Haben Sie Kalkflecken in der Badewanne einfach etwas Haushaltsessig oder Essigessenz mit Wasser verdünnen und damit die Badewanne auswischen. Kurz einwirken lassen und anschließend gründlich abspülen, da Essig sehr aggressiv ist..
  • Zitronensaft oder Zitronensäure
    Viele Badreiniger werben mit der Kraft der Zitrone. Warum also nicht direkt anwenden? Schneiden Sie eine Zitrone in zwei Hälften und reiben mit der Schnittfläche über die Flecken. Oder Sie mischen 1 Liter lauwarmes Wasser mit 2 Esslöffeln Zitronensäure-Pulver und reiben die Flecken ein. Beides nur kurz einwirken lassen und gründlich abspülen, da die Säure ebenfalls recht aggressiv ist.
  • Buttermilch
    Schon unsere Großmütter haben Buttermilch zum Putzen genutzt. Mischen Sie etwas Buttermilch mit Essig und wischen damit die Badewanne aus. Anschließend ausspülen. Möchten Sie die Wanne nach der Reinigung polieren, können Sie die Buttermilch pur auftragen, lassen sie dann ca. 30 Minuten einwirken und spülen sie ab.
  • Waschmittel gegen starke Verschmutzungen in der Badewanne
    Bei starken Verschmutzungen in der Badewanne kann Waschmittel helfen. Füllen Sie die Wanne mit warmem Wasser und geben etwas Waschmittel (Pulver oder flüssig) dazu. Lassen Sie diese Mischung über Nacht wirken. Am nächsten Tag das Wasser ablassen und die Badewanne ausspülen.
  • Spülmittel hilft bei Fettablagerungen
    Hautfett oder auch die Rückstände von Badeölen lassen sich mit Spülmittel ganz einfach lösen! Dazu Spülmittel auf einen weichen feuchten Lappen geben, die Badewanne damit auswischen und anschließend abspülen.

Badewanne putzen mit der weichen Seite des Schwamms
Beim Badewanne putzen immer nur die weiche Seite des Schwamms benutzen! - Foto: © Smole - stock.adobe. com

Gelbe Flecken in der Badewanne

Gelbe Flecken in der Badewanne entstehen meist durch Hautfett und Badezusätze. Doch auch diese bekommt man mit Hausmitteln wieder weg! Essig und Salz helfen gegen gelbe Flecken in der Badewanne. Mischen Sie einfach Salz mit Essig bis ein Brei entsteht. Diesen tragen Sie auf die gelben Flecken auf. Dabei nicht reiben, da das Salz wie Putzkörper wirkt und die Oberfläche zerkratzen könnte. Lassen Sie die Mischung am besten über Nacht wirken. Dann mit viel klarem Wasser abspülen.

Beim Badewanne reinigen auch an den Abfluss denken!

Ist man schon mal beim Badewanne reinigen sollte man auch an den Abfluss denken. Dort setzen sich Seifenreste, Haare etc. schnell fest. Mit Hausmitteln kann man aber auch den Abfluss reinigen. Am besten geht das mit 3 Esslöffel Natron und einer halben Tasse Essig. Beides in den Abfluss gießen, kurz einwirken lassen (Achtung es sprudelt und zischt sicher ordentlich) und nach einigen Minuten mit heißem Wasser ordentlich nachspülen. Lesen Sie auch Abfluss in der Dusche reinigen und Abfluss im Bad stinkt

Fliesen und Fliesenfugen an der Wanne reinigen

Beim Baden oder Duschen bleibt es leider nicht aus, dass Wasser und Seife an die Fliesen rund um die Wanne kommen. Deshalb sollten Sie beim Wanne reinigen auch dort mal einen Blick hinwerfen. Oft reicht es aus die Fliesen mit Wasser und Allzweckreiniger abzuwischen.
Weitere Tipps zum Badfliesen reinigen

Armaturen und Duschkopf gleich mit reinigen

Was oft vergessen wird sind die Armaturen und der Duschkopf. Beides kann mit man Spülmittel oder Seife reinigen. Achten Sie auch darauf, ob die Armaturen oder der Duschkopf verkalkt sind. Umso früher Sie den Kalk entfernen, umso einfach ist diese Arbeit.
Lesen Sie dazu auch Badarmaturen reinigen und Duschkopf entkalken

Verschmutzungen in der Badewanne vorbeugen
Um Verschmutzungen in der Badewanne vorzubeugen sollte man nach jedem Bad, jeder Dusche, dem Haare waschen, Haare färben und anderen Tätigkeiten die Wanne ausspülen und abtrocknen. So bleiben keine Rückstände von Schaumbad, Duschbad oder ähnlichem in der Wanne und Kalkflecken wird ebenfalls gleich vorgebeugt.

Wie oft sollte man die Badewanne reinigen?

Diese Frage kann man nicht pauschal beantworten. Es kommt darauf an wie oft die Badewanne genutzt wird. In der Regel reicht es aus die Wanne einmal in der Woche mit einem milden Reinigungsmittel auszuwischen und auszuspülen. Je nach dem wie oft die Wanne genutzt wird und wie kalkhaltig das Wasser ist, kann man 3-4 mal im Jahr oder auch öfter eine gründliche Reinigung der Badewanne vornehmen.
Lesen Sie auch: Was tun wenn der Abfluss stinkt?

Badreinigung: