Fliesen reinigen

Beim Fliesen putzen
Mit dem richtigen Reinigungsmittel bekommen Sie
die Fliesen streifenfrei sauber - Foto: © jo.weber

Fliesen sind ein äußerst praktischer und sehr dankbarer Bodenbelag. Sie werden gern im Eingangsbereich einer Wohnung oder eines Hauses sowie im Bad, Gäste-WC und in der Küche eingesetzt. Immer mehr Menschen bevorzugen diese Art der Fußbodengestaltung auch in ihren Wohnräumen und genießen die Vorteile der Fliesen gegenüber Laminat, Parkett oder Auslegeware. Neben der Verwendung im Innenbereich werden entsprechende Fliesen auch gern für die Terrasse oder den Balkon verwendet.

Doch damit die Fliesen auch lange schön aussehen brauchen sie etwas Pflege. Dazu gehört vor allem die regelmäßige Reinigung. Hier kommt es auf das Material der Fliesen an. Im Folgenden finden Sie zahlreiche Tipps wie man die verschiedenen Fliesen richtig sauber bekommt.

Regelmäßiges Fegen oder Staubsaugen

Fliesen haben gegenüber Teppichböden den großen Vorteil, dass man auf ihnen sofort den Schmutz sieht. Vorteil? Ja, denn anders als bei einer Auslegeware tritt sich so der Schmutz nicht fest, was einfach viel hygienischer ist. Besonders Allergiker schätzen daher Fliesen in ihren Wohnräumen. Sie sind leicht und schnell zu reinigen und bedürfen keinen großartigen Pflegeaktionen. In der Regel reicht es völlig aus, etwa zweimal in der Woche zu fegen oder den Schmutz mit dem Staubsauger einzufangen.

Nassreinigung - Fliesen putzen ohne Streifen

Saubere Fliesen
Fliesen putzen ist recht einfach ...
Foto: © xy

Ist der gröbste Schmutz entfernt, so empfiehlt sich anschließend eine Nassreinigung mit dem Wischmop beziehungsweise mit Schrubber und Lappen. Das Wasser sollte warm sein, so dass sich eventuelle Verkrustungen (besonders im Küchenbereich) leichter entfernen lassen. Etwas Spülmittel oder ein herkömmlicher Haushaltsreiniger im Wischwasser unterstützen die Nassreinigung der Fliesen deutlich. Wichtig: wechseln Sie das Wasser regelmäßig. Ist es schmutzig, so lagert sich dieser Dreck in den Fugen ab und Sie haben es dann schwieriger, diese zu säubern. Nach der Nassreinigung werden die Fliesen mit einem gut ausgewrungenen Microfasertuch trocken gewischt. So lassen sich unschöne Streifen und Schlieren vermeiden.

Fugen reinigen

Hin und wieder kommt man leider nicht um das Reinigen der Fugen herum. Wenn Sie dafür eine Zahnbürste mit harten Borsten benutzen, können Sie sich diese unliebsame Arbeit sehr erleichtern. Tragen Sie etwas Haushaltsreiniger oder eine eigene Mixtur aus Backpulver und Zitronensaft auf und schrubben Sie damit die Fugen. Sie werden sehen: der Schmutz löst sich schnell und Sie können diesen dann einfach mit einem feuchten Lappen entfernen.
Weitere Tipps zum Fliesenfugen reinigen

Hartnäckiger Schmutz auf den Fliesen

Fliesen, welche Vertiefungen aufweisen, sind natürlich anfälliger für Schmutz als ein Fliesen mit einer glatten Oberfläche. Hat sich im Laufe der Zeit in den Vertiefungen hartnäckiger Schmutz angesammelt, so greift man am besten zu warmen Wasser und einer Bürste (eine normale Aufwaschbürste ist völlig ausreichend). Mit etwas Muskelkraft werden nun die Fliesen bearbeitet, welche nach der Reinigung wieder wie neu aussehen. Wer einen Dampfreiniger sein eigen nennt, der kann mit diesen ebenfalls die Fliesen gründlich reinigen. Allerdings sollte der Dampfreiniger nicht zu oft zum Einsatz kommen, da er unter Umständen die Fugen mit der Zeit auflösen kann.

Wandfliesen in der Küche

Die stärksten Verschmutzungen der Wandfliesen sind in der Küche im Bereich des Herdes zu erwarten. Blubbernde Tomatensoße, kochender Spinat oder Fettspritzer vom Anbraten des Fleisches hinterlassen dort auf den Fliesen ihre Spuren. Wischen Sie diese nach Möglichkeit direkt nach dem Kochen mit einem feuchten Tuch und etwas Spülmittel wieder sauber. Verkrustungen können mit einem Ceranfeldschaber entfernt werden.

Wandfliesen im Bad - Bad Fliesen reinigen

Wer kennt sie nicht, die hartnäckigen Kalkflecken an den Wandfliesen im Badezimmer? Auch wenn man noch so achtsam ist - ganz vermeiden lassen sich Kalkablagerungen eigentlich nicht. Die Reinigung der Badfliesen erfolgt am besten mit warmen Wasser und einen Essigreiniger. Auf chemische Reinigungsmittel sollte der Umwelt zuliebe nur in Ausnahmefällen zurückgegriffen werden.
Tipps zum Badfliesen reinigen

Verschiedene Fliesenarten - Unterschiede bei der Reinigung

Bevor Sie Ihre Fliesen reinigen, informieren Sie sich bitte genau darüber, welche bei Ihnen verwendet wurden. Keramik oder glasiertes Feinsteinzeug ist in der Regel wesentlich unempfindlicher als ein Belag aus Natursteinen. Marmor, Schiefer und Sandstein sollten daher niemals mit säurehaltigen Produkten gereinigt werden. Reicht warmes Wasser, Wischmop oder Bürste nicht aus um den Schmutz zu entfernen, so verwenden Sie bitte vom Fliesenleger ein genau auf Ihren Fußbodenbelag abgestimmtes Reinigungs- und Pflegeprodukt.

Fliesen reinigen ist wirklich kein großer Akt. Wie bei allen anderen Reinigungsarbeiten im Haushalt gilt auch hier: wer regelmäßig seine Fliesen fegt und wischt, der muss sich nicht mit hartnäckigen Verschmutzungen herumärgern und erspart sich so jede Menge Zeit und Mühe.
Text: K. L. / Stand: 21.03.2017