Spülbecken reinigen

Spülbecken wird gereinigt
Spülbecken aus Edelstahl reinigen
Foto: © Silverstream

Die Spüle ist neben dem Herd der Teil der Küche, welcher am häufigsten benutzt wird. Hier landet das schmutzige Geschirr, wird das Nudelwasser abgegossen oder das Obst und Gemüse geputzt. Aus Gründen der Hygiene ist es notwendig, das Spülbecken regelmäßig zu reinigen. Welches Produkt dabei verwendet wird, hängt ganz vom jeweiligen Material der Spüle ab.

Tipps zur Reinigung der Spüle

Bei der Reinigung der Spüle kommt es ganz entscheidend auf das Material an. Meist sind die Spülen aus Edelstahl. Es gibt aber auch Spülbecken aus Kunststein, Kunststoff, Keramik und Silgranit. Und alle verlangen nach einer anderen Behandlung.

Edelstahlspülen reinigen

Spülen aus Edelstahl sind weit verbreitet und relativ pflegeleicht. Um diese zu reinigen, reicht in der Regel warmes Wasser und ein Spritzer Spülmittel. Mit Hilfe einer Spülbürste oder eines Küchenlappens wird das Spülbecken gesäubert. Anschließend mit klarem Wasser nachspülen und mit einem Tuch trockenreiben - so können unschöne Kalkflecken verhindert werden. Sollten sich diese doch einmal gebildet haben, dann hilft die Kraft des Essigs bei der Beseitigung. Beträufeln Sie dazu ein Tuch mit Essig und lassen dieses auf den betreffenden Stellen eine Weile liegen. Bei Bedarf etwas reiben und anschließend gut nachspülen. (Essig als Reinigungsmittel) Damit das Edelstahlspülbecken wieder richtig glänzt, können Sie auch einen speziellen Edelstahlpfleger aus der Drogerie verwenden. Dieser wird mit einem Tuch aufgetragen, mit viel Wasser abgewischt und anschließend reibt man die Spüle trocken. Schon glänzt sie wieder wie neu!

Spülen aus Keramik reinigen

Genau wie Edelstahlspülen werden Spülen aus Keramik am besten mit warmem Wasser und etwas Spülmittel gereinigt. Ein eventuell vorhandener Fettfilm im Becken kann so leicht entfernt werden. Sollten Metallgegenstände, wie beispielsweise Besteck oder das Nudelsieb, unschöne Flecken hinterlassen haben, so greifen Sie ganz einfach zur Scheuermilch. Keramik ist ein sehr hartes Material und hält diesem Reiniger ohne Probleme stand.

Silgranitspülen reinigen

Immer beliebter werden Spülen aus Silgranit. Hierbei handelt es sich um ein Verbundmaterial aus Granit und Acryl. Zur täglichen Reinigung der sehr kratzfesten Spülen reicht warmes Wasser und ein Tropfen Spülmittel. Sollten sich im Laufe der Zeit Verfärbungen zeigen, so können diese mit einem Vollwaschmittel, welches über einige Stunden einwirken muss, entfernt werden. Auch eine Mischung aus Backpulver und Wasser hat sich bewährt, um hartnäckige Flecken zu beseitigen.

Abfluss und Überlauf nicht vergessen

Eine Spüle sollte, je nach Nutzung, mindestens einmal täglich gereinigt werden. Bei Bedarf kann dies auch öfters notwendig sein. Wöchentlich - vielleicht zusammen mit der gründlichen Reinigung der Arbeitsplatte - ist es ratsam, etwas mehr Zeit zu investieren und neben dem Spülbecken auch den Überlauf und den Bereich um den Wasserhahn herum intensiv zu säubern. Der Überlauf kann mit einer dünnen Flaschenbürste gereinigt werden. Dringen bereits unangenehme Gerüche hervor, so hat es sich bewährt, einen halben Gebissreiniger-Tab zu zerbröseln und zusammen mit etwas Wasser in den Überlauf zu geben. Hartnäckiger Schmutz rund um den Wasserhahn lässt sich leicht mit einer alten Zahnbürste und etwas Spülmittel entfernen. Tipp: wer hier regelmäßig ans Werk geht, erleichtert sich die Arbeit deutlich.
Küchenabfluss reinigen

Die tägliche Reinigung der Spüle geht leicht von der Hand und nimmt nur wenige Minuten Zeit in Anspruch. Planen Sie daher diese Aufgabe fest in Ihre Hausarbeit mit ein. So ist gewährleistet, dass dieser Bereich in der Küche stets sauber ist und keinen Nährboden für Keime bietet.
Text: K. L. / Stand: 10.08.2017