Herd reinigen

Text: K. F. (Hausfrau) / Letzte Aktualisierung: 06.05.2021

Frau reinigt einen Gasherd
Wie bekommt man den Herd wieder sauber? - Foto: © Tanya Rozhnovskaya - stock.adobe. com

Wer gern und viel kocht, weiß, dass nicht immer alles perfekt läuft. Da kochen mal die Kartoffeln über, die Sauce schwappt über den Rand und beim Braten spritzt das Fett auf den Herd. Doch wie bekommt man den Herd wieder sauber?

Wie oft den Herd putzen?

Damit das Herd putzen nicht in eine langwierige Schrubbaktion ausartet, sollte man kleine Malheure sofort beseitigen und den Herd nach jeder Benutzung mit Wasser und etwas Spülmittel abwischen. Eine gründliche Reinigung sollte regelmäßig erfolgen. Je nach dem wie oft Sie den Herd nutzen, sollten Sie diesen einmal in der Woche oder wenigstens einmal im Monat gründlich reinigen. Je nach Herdart ist das mehr oder weniger aufwändig. Ein Trost für alle, die den Herd nicht gern putzen: Umso öfter Sie den Herd zwischendurch abwischen, umso weniger haben Sie bei der gründlichen Reinigung zu tun.

Den Herd mit Hausmitteln reinigen

Die Reinigung des Herdes richtet sich zum einen nach der Herdart (Gasherd, Elektroherd, Induktionsherd) und zum anderen danach wie oft er benutzt wird. Am aufwändigsten ist die Reinigung des Gasherdes, am einfachsten die des Induktionsherdes. Hier erklären wir wie man die unterschiedlichen Herdarten am besten sauber bekommt:

Gasherd reinigen

Vor der Reinigung sollte der Gasherd abkühlen, da man sich sonst schnell verletzen kann. Nehmen Sie die Roste nach Möglichkeit runter und weichen sie in warmem Wasser mit einem Schuß Spülmittel ein. Entfernen Sie dann Krümel und Speisereste mit einem Küchentuch von der Oberfläche des Herdes und reinigen diese anschließend mit warmem Wasser und Spülmittel. Dabei sollten alle Verschmutzungen gelöst werden. Abschließend die Oberfläche mit einem Küchentuch trocken reiben. Gelegentlich sollte man die Brennerroste und -kappen entfernen und diese in der Spüle mit heißem Wasser und Spülmittel reinigen. Mit einem Schwamm oder einer Zahnbürste lösen sich auch hartnäckige Verkrustungen. Brennerkappen und -roste gut abspülen und trocknen bevor sie wieder an ihren Platz kommen. Zum Schluß die Roste gut abspülen und trocknen lassen bevor sie wieder aufgelegt werden.

Elektroherd reinigen

Ein Elektroherd lässt sich etwas leichter reinigen. Am einfachsten kann man einen Herd mit Ceranfeld reinigen. Einfach nach jeder Benutzung (nach dem Erkalten) mit Wasser und Spülmittel abwischen. Fettspritzer und Verkrustungen kann man mit einer Mischung aus Backpulver und Wasser entfernen. Diese wird auf die Verschmutzung aufgetragen, muss einige Minuten einwirken und wird dann mit viel Wasser weggewischt. Gegen Kalkflecken hilft Zitrone. Einfach eine Zitrone halbieren, mit der Schnittfläche über das Ceranfeld reiben, einige Minuten einwirken lassen, mit einem Lappen und viel Wasser abwischen und anschließend trocken polieren.
Weitere Tipps zum Ceranfeld reinigen

Aber auch Stahlplatten lassen sich recht einfach putzen. Zunächst wischen Sie den Elektroherd mit Wasser und Spülmittel ab. Dabei lösen sich die gröbsten Verschmutzungen schon. Haben sich um die Stahlplatten Verschmutzungen angesammelt, können Sie diese mit einer Lösung aus Natron oder Backpulver und Wasser lösen. Eine Paste mischen, auf die Verschmutzung auftragen und einige Stunden einwirken lassen. Mit einem Lappen abwischen und mit viel Wasser nachwischen. Die Stahlplatten selbst kann man ebenfalls mit einer Mischung aus Backpulver und Wasser reinigen. Am besten mit einem Schwamm oder einer Zahnbürste auftragen, kurz einwirken lassen und mit viel Wasser abwischen. Verkrustungen auf der Stahlplatte kann man mit Salz lösen. Dazu sollte die Herdplatte etwas warm sein. Das Salz auf die entsprechende Stelle geben und mit einem feuchten Tuch verreiben. Anschließend gründlich mit warmem Wasser abwischen.

Wichtig:
Achten Sie bei der Reinigung von Elektroherden mit Stahlplatten immer auf Rost. Sobald Sie die kleinste Stelle entdecken, sollten Sie handeln. Geben Sie etwas Vaseline auf ein sauberes Tuch und reiben damit über die rostige Stelle. Bei hartnäckigem Rost sollten Sie zu Scheuermitteln und Stahlwolle greifen.

Induktionsherd reinigen

Wischen Sie den Induktionsherd am besten nach jeder Benutzung mit Wasser und etwas Spülmittel ab. Anschließend mit Glasreiniger und einem Küchentuch polieren und schon glänzt er wieder. Bei hartnäckigen Verschmutzungen helfen Hausmittel. So können Sie Ihren Induktionsherd zum Beispiel mit einer Zitrone reinigen. Einfach halbieren und mit der Schnittfläche über das Kochfeld reiben. 5 Minuten einwirken lassen, mit einem Tuch feucht nachwischen und mit einem Baumwolltuch polieren. Das wirkt desinfizierend, löst Schmutz und entfernt Kalk. Des Weiteren können Sie auch hier eine Mischung aus Backpluver und Wasser für hartnäckige Verschmutzungen anrühren. Auf die Verschmutzung auftragen, einwirken lassen, mit einem Lappen abwischen und danach mit viel Wasser nachwischen und abschließend polieren. Gegen hartnäckige Fettflecken hilft ein Spülmaschinentab. Den Tab in ca. 150 ml Wasser auflösen und die entstandene Paste auf die Verschmutzung auftragen. 15 Minuten einwirken lassen und mit einem Lappen abwischen. Mit viel Wasser nachwischen und trocken reiben.

Reinigungsmittel aus dem Handel

Natürlich gibt es im Handel für jede Herdart verschiedene Reiniger. Da finden sich Kochfeldreiniger, Ceranfeldreiniger, Edelstahlpfleger und Glaskeramikreiniger. Für die Stahlplatten beim Elektroherd können Sie auch "Elsterglanz" (ein Produkt aus der ehemaligen DDR) verwenden, das es u.a. in ausgewählten Supermärkten gibt. Hier sollten Sie genau hinschauen, ob das Mittel für Ihren Herd geeignet ist. Da in diesen Reinigern viel Chemie und teilweise kleine Plastikteilchen für die Reinigung enthalten sind, sollten diese Produkte nur selten zum Einsatz kommen. Erfahren Sie bei uns auch wie man den Backofen reinigen kann.

Den Herd von außen putzen

Heutzutage sind die meisten Herde in die Küche eingebaut und man hat kaum eine Möglichkeit den Herd auch mal von außen zu putzen. Sollte Ihr Herd freistehen oder einfach von der Wand wegzurücken sein, sollten Sie wenigstens einmal im Jahr den Herd abziehen und gründlich von außen reinigen. Entfernen Sie zunächst die Spinnweben und Wollmäuse und wischen anschließend den Herd mit warmem Wasser und Spülmittel ab. Anschließend mit viel klarem Wasser nachwischen und den Herd trocknen lassen bevor er wieder an seinen Standort kommt. Auch bei einem Umzug bei dem Sie Ihre Küche samt Küchengeräten mitnehmen, ist es ratsam vorallem die Einbaugeräte von außen zu reinigen, bevor die Küche wieder zusammengebaut wird.

Bitte beachten Sie:
Die hier genannten Hausmittel und Reiniger sind nicht für jeden Herd geeignet. Bitte informieren Sie sich in der Bedienungsanleitung Ihres Herdes. Dort finden Sie viele Tipps und Hinweise zur Reinigung Ihres Herdmodells.

Küche putzen: