Dunstabzugshaube reinigen

Mann putzt die Dunstabzugshaube
Wie reinigt man die Dunstabzugshaube?
Foto: © ISO K° - photography

Kochen, Braten, Backen - all das hinterlässt Gerüche in der Küche. Mit einer Dunstabzugshaube können diese aufgenommen werden, jedoch funktioniert sie nur dann einwandfrei, wenn sie regelmäßig gereinigt wird.

Prinzipiell werden Dunstabzugshauben in Ablufthauben und Umlufthauben unterteilt. Ablufthauben leiten Küchendämpfe und Gerüche durch ein Rohrleitungssystem direkt nach draußen. Das Prinzip der Umlufthauben dagegen beruht auf einer Reinigung der angesaugten Luft. Sie wird von Fett und Gerüchen befreit und anschließend wieder in den Raum abgegeben. Abluft- und Umlufthauben besitzen beide einen Fettfilter, in dem sich - sie haben es sicher schon erraten - das Fett aus der Luft sammelt. Diese Fettfilter müssen regelmäßig gereinigt werden. Zusätzlich sind Umlufthauben noch mit einem sogenannten Aktivkohlefilter ausgestattet, welcher hin und wieder gewechselt werden muss.

Tipps zum Säubern der Dunstabzugshaube

Auch wenn keiner gerne die Dunstabzugshaube reinigt - es muss ab und zu mal gemacht werden! Und umso öfter man die Dunstabzugshaube säubert, umso schneller geht es!

Die Reinigung des Metallfettfilters

Nur wenn der Metallfettfilter regelmäßig gereinigt wird, kann die Abzugshause optimal arbeiten. In welchen Abständen die Reinigung erfolgen sollte, hängt ganz von den Koch- und Backgewohnheiten ab. Wer täglich am Herd steht, der kann sich dabei etwa an einen 4-Wochen-Intervall halten. Die Reinigung in der Spülmaschine ist einfach und praktisch und hierbei das Mittel der Wahl. Der Metallfettfilter wird dazu einfach waagerecht in die Maschine gelegt und diese bei möglichst hoher Temperatur laufen gelassen. Natürlich ist auch eine Reinigung von Hand möglich. Dem Fett wird dabei mit reichlich Spülmittel und einer Bürste zu Leibe gerückt. Leider vergisst man oftmals den Filter zu reinigen und normales Spülmittel reicht dann nicht mehr aus, um das Fett wirklich rückstandslos zu entfernen. In solchen Fällen kann ein spezieller Fettreiniger zum Einsatz kommen, welcher etwa eine Stunde lang einwirken sollte. Danach mit Spültuch oder Bürste reinigen.

Aktivkohlefilter austauschen

Neben der Reinigung des Metallfettfilters steht ca. aller 12 Wochen der Austausch des Aktivkohlefilters auf dem Plan. Dieser Filter beseitigt die Küchengerüche und wenn er nicht regelmäßig ausgetauscht wird, so arbeitet er nur unzureichend. Besitzer einer Umlufthaube laufen zudem Gefahr, durch einen alten Aktivkohlefilter Schimmelsporen und Bakterien einzuatmen, da diese nach einer nicht gründlich erfolgten Filterung wieder an die Raumluft abgegeben werden. Gerade Kinder und sensible Menschen können so gesundheitliche Folgen davontragen.

Abzugshaube innen und außen reinigen

Im Zuge der Reinigung des Metallfettfilters ist es ratsam, auch das Gehäuse der Abzugshaube innen und außen zu säubern. Fett, welches länger als vier Wochen am Metall klebt, neigt dazu, zu verharzen und lässt sich dann nur noch mit großen Schwierigkeiten entfernen. Zur einfachen Reinigung des Gehäuses reicht ein feuchtes Spültuch und einige Spritzer Spülmittel. Das Tuch wird immer wieder mit möglichst heißem Wasser ausgespült und der Vorgang dann wiederholt. Bei verharztem Fett wird immer mal wieder der Tipp gegeben, mit alkalischen Produkten ans Werk zu gehen. Doch Vorsicht: diese Produkte greifen Aluminium an! Sollte sich kein Aluminium an der Abzugshaube und am Fettfilter befinden, so spricht nichts gegen den Einsatz einer Sodalösung.
Infos über Waschsoda

Die Reinigung der Küche ist wohl für viele Menschen eine unliebsame Tätigkeit. Die Tatsache, dass nun auch noch aller vier Wochen die Abzugshaube mit "dran" ist, lässt Hausfrauen sicher aufstöhnen. Doch dieser Aufwand lohnt sich wirklich, denn eine stark verschmutzte Haube zu reinigen ist deutlich schwieriger und zeitintensiver als diese Arbeit einmal im Monat durchzuführen.
Text: K. L. / Stand: 10.08.2017