Ceranfeld reinigen - Schnell und effektiv

Frau reinigt das Ceranfeld
Wer das Ceranfeld regelmäßig reinigt, spart sich
langes Putzen - Foto: © Picture-Factory

Ceranherde bereichern die Küchenlandschaft. Die glänzenden Glaskochfelder punkten nicht nur mit ihrem reduzierten Design bei Hobbyköchen, sondern auch mit ihrem sparsamen Energieverbrauch. Auf den glatten Oberflächen lassen sich ausgezeichnet Töpfe verrücken und heiß abstellen. Um das Cerankochfeld so lang wie möglich im neuen Glanz erstrahlen zu lassen, braucht es gar nicht viel. Mit diesen Tipps reinigen Sie Ihr Ceranfeld schnell und effektiv!
Weitere Tipps zum Herd reinigen

Wie reinigt man ein Ceranfeld?

Beim Kochen entstehen immer Verschmutzungen, dies kann niemand verhindern. Werden diese sofort entfernt, so brennen sie gar nicht erst ein. Zudem bedeutet es mehr Aufwand, die eingetrockneten Speisereste, wie etwa das übergekochte Kartoffelwasser, zu entfernen. Wer täglich nach dem Kochen sein Ceranfeld reinigt, muss nur wenig Mühe investieren.

Ein unersetzliches Hilfsmittel bei der Säuberung des Glaskochfeldes ist ein Ceranfeldschaber. Dieser ist mit einer scharfen Klinge ausgestattet, die spielend leicht Verkrustungen und Eingetrocknetes von der Oberfläche abkratzt. Die speziell für die Reinigung dieser Herde entwickelten Klingen sind preiswert und effektiv. Ceranfeldschaber findet man in Drogerien und Geschäften für Haushaltswaren, aber auch in jedem Supermarkt.

Wer nicht zu Hausmitteln für die Reinigung seines Ceranfeldes greifen möchte, nutzt einen Ceranfeldreiniger aus der Drogerie. Die Flüssigkeit, in welcher feine Schleifpartikel enthalten sind, ist wie ein Peeling für den Ceranherd. Feine Ablagerungen werden sanft weggescheuert, ohne Kratzer zu hinterlassen. Feucht nachwischen und trocken polieren. Fertig. Diese Ceranfeldreiniger bekommt man oft schon ab ca. 1 Euro.

Wo kann man Ceranfeldreiniger kaufen? Hersteller / Marken
  • Rossmann
  • dm
  • Supermärkte
  • Haushaltswarengeschäfte
  • Ceraclen
  • Mr. Muscle
  • Domol
  • Sidol

Hausmittel zum Ceranfeld reinigen

Aber man muss keine teuren Reiniger kaufen. Es gibt auch zahlreiche Hausmittel, die das Ceranfeld wieder zum Glänzen bringen!

Backpulver

Um an seiner Glaskeramikkochfläche lange Freude zu haben, greifen gut informierte Hobbyköche auch zu einfachen Hausmitteln. Eines davon ist Backpulver. Wird es mit ein wenig Wasser zu einer Paste verrührt, entfernt es auch hartnäckige Verkrustungen nach ein wenig Einwirkzeit. Kurz nachwischen und trocken polieren.

Zitronensaft

Zitronensaft hat sich in vielen Haushaltsbereichen als sehr hilfreich erwiesen. So auch bei der Reinigung von Ceranfeldern. Mit einer halben Zitrone können Sie das Kochfeld einfach einreiben. Geben Sie danach der enthaltenen Zitronensäure ein wenig Zeit, zu wirken. Feucht nachwischen.

Soda

Hartnäckigen Verschmutzungen gehen Sie am einfachsten mit handelsüblichem Haushaltssoda an den Kragen. Das in warmem Wasser aufgelöste Pulver wird mit einigen Tropfen Spülmittel versehen und auf die Glaskeramikfläche gesprüht. Ein Küchentuch hilft, die Schmutzränder einzuweichen. Nach einer halben Stunde, sollte sich ein Großteil oder gar der gesamte Schmutz entfernen lassen.

Weitere Tipps für die Reinigung des Ceranfeldes

Worauf sollte man bei der Reinigung des Ceranfeldes achten und was kann man gegen Fettspritzer tun?

Fettspritzer

Bleiben beim Kochen nur einige Fettspitzer zurück, reicht es sogar aus, nur mit ein wenig warmem Wasser und etwas Spülmittel das Kochfeld abzuwischen. Polieren Sie danach mit einem trockenen Tuch nach.

Polieren

Ein besonderes Aussehen des Cerankochfeldes ist sein Glanz. Diesen erreicht man, indem immer trocken nachpoliert wird. Dafür geeignet sind fusselfreie Wischtücher oder einfaches Küchenpapier. Auch einfacher Glasreiniger, den fast jeder zu Hause im Reinigungsschrank stehen hat, zeigt seine glänzende Wirkung bei Glaskeramikkochfeldern.

Nicht kratzen!

Egal auf welche Weise Sie schlussendlich Ihren Ceranherd reinigen, verzichten Sie immer auf die raue Seite von Topfschwämmen. Sie verkratzen die Oberfläche aus Glaskeramik sehr schnell.

Ebenfalls sind scharfe Reinigungsmittel, wie etwa Scheuermilch oder Scheuerpulver, absolut tabu. Die aggressiven Mittel hinterlassen äußerst hässliche Spuren und führen dazu, dass mehr Schmutz auf dem Herd haften bleibt und die Oberfläche irrreparabel beschädigt wird.
Text: C. D. / Stand: 30.11.2017