Geschirr abwaschen

Sauberes Geschirr und Spülmittel
Geschirr abwaschen per Hand: So gehts! - Foto: © Africa Studio

Erfahren Sie in diesem Artikel wie man Geschirr abwaschen sollte. Mit diesen Tipps zum Geschirr spülen wird alles wieder blitzeblank!

Tipps zum Geschirr spülen

Töpfe, Teller, Tassen, Gläser und Besteck - nach dem Kochen und dem Essen steht in vielen Haushalten das große Abwaschen an. Während das für manche Menschen eine fast meditative Tätigkeit ist, die gern ausgeführt wird, gruseln sich andere direkt davor und möchten äußerst ungern ihre Hände im Spülwasser versenken. Abhilfe leistet hier ein elektrischer Geschirrspüler. Allerdings gibt es Geschirr, das sich zum Spülen in der Maschine nicht eignet und außerdem steht so ein Gerät auch nicht überall zur Verfügung. Da bleibt es dann nur übrig, das Geschirr per Hand zu spülen.

Dieses Geschirr und Besteck sollte immer per Hand gespült werden

Nicht jedes Geschirr darf in den Geschirrspüler gegeben werden, denn heißes Wasser, zu viel Feuchtigkeit und die Wirkung der Reinigungsmittel können bestimmte Materialien schädigen und das Geschirr somit unansehnlich oder sogar unbrauchbar machen. Generell vertragen Frühstücks- und Schneidebretter aus Holz sowie Besteck mit Holzgriffen das Reinigen in der Spülmaschine meistens nicht. Da diese im Geschirrspüler für längere Zeit Hitze und Nässe ausgesetzt sind, kann das Holz aufquellen und Risse können entstehen. Vorsicht ist auch bei Isolierbehältern wie Thermoskannen oder -bechern geboten, da bei diesen die Vakuumdichtung Schaden nehmen kann und dadurch hinterher keine isolierende Wirkung mehr gegeben ist. Hochwertiges Porzellan mit Goldrand oder Handbemalung sollte ebenfalls lieber in einer milden Lauge per Hand gespült werden, damit Ränder und Bemalung nicht ausbleichen oder sich sogar ablösen. Teller und Becher aus Metallen wie Kupfer, Bronze, Zinn oder Messing können in der Geschirrspülmaschine verfärben. Bei neu gekauftem Geschirr sollte daher die Reinigungsempfehlung des Herstellers beachtet werden. Wertvolle Erbstücke aus Porzellan oder Metall werden am besten sowieso per Hand abgewaschen. Bei Pfannen sollte man sich vergewissern, ob diese spülmaschinentauglich sind.
Lesen Sie auch: Kupfer reinigen

Anleitung zum Geschirr spülen per Hand

Unabhängig davon, ob es sich um Geschirr handelt, das nicht in die Spülmaschine gehört oder ob das Spülen per Hand mangels Gerät notwendig ist, müssen einige Punkte beim Abwaschen im Spülbecken beachtet werden. Am besten ist es, das Geschirr vor dem Spülen zu sortieren und besonders schmutzige Teile vorzuspülen. Anschließend wird warmes Wasser in das Becken eingelassen. Diesem gibt man etwas Spülmittel zu. Achtung: Das Wasser sollte nicht zu heiß sein, damit man sich nicht verbrüht. Moderne Spülmittel entfalten ihre Reinigungs- und Fettlösekraft auch in mäßig warmem Wasser bereits gut. Die Reihenfolge, in der anschließend das Geschirr gespült wird, hängt von dessen Verschmutzungsgrad ab. In der Regel werden als erstes Gläser gespült, dann folgen Teller, Tassen und Besteck und zum Schluss sind Töpfe und Pfannen dran. Bei sehr viel Geschirr darf das Wasser ruhig zwischendurch gewechselt werden. Ob das Nachspülen des Geschirrs notwendig ist, darüber gehen die Meinungen auseinander. Grundsätzlich sind die haushaltsüblichen Geschirrspülmittel nicht gesundheitsschädlich und sorgen beim Trocknen sogar für Glanz bei Glas und Porzellan. Wird das Geschirr hingegen mit klarem Wasser nachgespült, bilden sich oftmals Wasserflecken. Andererseits kann das Nachspülen Speisereste entfernen, die beim Spülen übersehen wurden. Lesen Sie auch: Besteck reinigen und Silberbesteck reinigen

Hilfsmittel zum Abwaschen von Geschirr per Hand

Um Geschirr zu reinigen, sind im Handel neben Geschirrspülmitteln unterschiedliche Lappen, Schwämme und Bürsten erhältlich. Was davon benutzt wird, hängt nicht nur von den eigenen Vorlieben, sondern auch von der Oberfläche des Geschirrs und dem Verschmutzungsgrad ab. Manche Menschen nutzen mit Vorliebe Scheuerschwämme, andere wiederum erledigen den Abwasch lieber mit einer Bürste. Empfindliches Porzellan und Gläser sowie beschichtete Pfannen und Töpfe sollten besser mit der weichen Schwammseite oder einem Lappen gereinigt werden, um die Oberfläche nicht zu schädigen. Angebrannte Speisereste im Kochgeschirr werden zuvor durch Einweichen gelöst. Hilfreich ist hier auch das kurze Aufkochen mit etwas Salzwasser oder mit etwas Wasser, dem Waschsoda oder Backpulver zugefügt werden. Für Edelstahltöpfe gibt es spezielle Edelstahl-Topfreiniger. Menschen mit empfindlicher Haut tragen beim Abwaschen Gummihandschuhe oder cremen die Hände anschließend sorgfältig ein.

Wo kann man Geschirrspülmittel kaufen?

  • Rossmann
  • dm
  • Drogerie Müller
  • Supermärkte
  • Discounter
  • Bioläden
  • Amazon

Bekannte Marken

  • Fit
  • Frosch
  • Pril
  • Palmolive
  • Fairy
  • Ecover
  • domol

Was kostet Geschirrspülmittel?

Meist bekommt man eine Flasche Geschirrspülmittel mit 500 ml Inhalt schon ab ca. 0,75 Euro. Je nach Marke kann man aber auch schon mal 4 Euro bezahlen. Die Eigenmarken der Drogerien und Supermärkte sind meist etwas preiswerter als die Markenprodukte, die Bio Spülmittel sind die teuersten. Übrigens sollten Sie lieber zu einem Konzentrat greifen. Es ist ergiebiger als normale Spülmittel und spart somit auch wieder ein wenig.
Text: H. J. + K. F. / Stand: 18.09.2018

Küche putzen

Tipps zum Hausputz