Erfahrungsbericht über den Dyson v11

Text: Tkni / Letzte Aktualisierung: 12.03.2021

Erfahrungsbericht über den Dyson v11 Staubsauger
Der Dyson v11 hat uns überzeugt! / Foto: © Tkni

Der Dyson v11 im Test

Wir haben uns im Herbst 2020 im Dyson Onlineshop einen Dyson v11 absolute extra pro gekauft. Das Gerät kam später als von Dyson angekündigt, aber sehr gut verpackt bei uns an. Mit wenigen Handgriffen war der Staubsauger einsatzbereit und auch die Ladestation war schnell zusammengebaut. Der kabellose Staubsauger Dyson V11 Absolute Extra Pro wurde mit zwei Akkus und 7 Bodendüsen / Bürsten geliefert.
Lesen Sie auch unseren Erfahrungsbericht über den Kundenservice von Dyson

Das Zubehör des Dyson v11 absolut extra pro im Einzelnen:

  • Mini Elektrobürste (Entfernt Tierhaare und tiefsitzenden Schmutz aus Polstern und Matratzen)
  • Elektrobürste mit Softwalze (Für harte Böden)
  • Extra Soft Bürste (für glatte Oberflächen und Möbel)
  • Extra Hart Bürste für strapazierfähige Teppichböden und Fußmatten im Haus oder auch im Auto
  • Fugendüse (für schmale Zwischenräume)
  • Kombi Zubehördüse (für schwierig zu reinigende Flächen)
  • Torque-Drive Bodendüse (Diese Düse passt die Saugkraft automatisch der Bodenart an)
  • Im Lieferumfang ebenfalls enthalten: Zwei Dyson V11 Bodendock Stationen und praktische Klipps zum Befestigen der Düsen am Staubsaugerrohr.

Das Handling des Dyson v11 absolut extra pro

Das Handling ist einfach, der Staubsauger lässt sich gut bedienen und mit der richtigen Düse erreicht man so gut wie alle Stellen in der Wohnung. Per Knopfdruck kann man zwischen drei verschiedenen Leistungsstufen wählen. Laut Dyson kann man mit den beiden Akkus im Eco Modus bis zu 120 Minuten saugen! Ob das stimmt haben wir aus Zeitgründen nicht getestet. Wir können aber sagen, dass man mit einem Akku eine ca. 90 Quadratmeter Wohnung (ca. 25 % Teppich im Boost Modus und ca. 75 % Hartboden im Eco oder Auto Modus) bequem saugen kann. Das Display informiert über den aktuellen Ladezustand des Akkus und die zur Verfügung stehende Laufzeit. Sehr praktisch ist, dass man den Akku am aktuellen V11 selber wechseln kann. Wir nutzen vor allem die Elektrobürste mit Softwalze und die Torque-Drive Bodendüse. Beide sind sehr beweglich, so dass man bequem in alle Ecken kommt. Was wir ein bisschen schade finden ist, dass man das lange Saugrohr nicht in der Länge verstellen kann.

Nun zum Wichtigsten - der Reinigungsleistung des Dyson V11 Staubsauger

Kurz: Wir sind schwer beeindruckt. Die Reinigungsleistung ist wirklich herausragend.
Wir leben in einem Hundehaushalt (Golden Retriever) - Hundehaare auf dem Teppich sind für den V11 gar kein Problem. Spätestens im Boost Modus (Auto Modus reicht meist aus) holt der Staubsauger gefühlt auch das letzte Hundehaar aus dem Teppich. Hartböden kann man getrost im Akku sparenden Eco Modus saugen. Auch da bleibt kein Krümel liegen. Natürlich lässt sich auch der Auffangbehälter vom V11 wie bei den Vorgängermodellen mit einem Knopfdruck leeren. Dadurch, dass der Akkustaubsauger nun immer griffbereit in der Station steht, ist auch ein kurzes "zwischendurch Saugen" kein Problem mehr. Schon nach kurzer Zeit möchten wir unseren Dyson V11 nicht mehr missen. Weitere Tipps wie man Tierhaare vom Teppich entfernen kann

Der Preis

Der Kaufpreis von 778,85 Euro reißt natürlich erstmal ein Loch in die Haushaltskasse. Die Investition lohnt sich unserer Meinung nach aber. Besonders für Haushalte mit viel Teppichboden und mit Haustieren. Insgesamt macht das Gerät einen hochwertigen Eindruck sowohl von der Verarbeitung als auch vom Handling. Zum Anfang mag einem der V11 etwas schwer vorkommen, aber schon nach 3 Anwendungen hat man sich an das Gerät gewöhnt. Für die Saugleistung ist der Dyson angenehm leise. Fürs Auto ist der Dyson evtl. etwas zu groß, um in alle Ecken zu kommen. Große Flächen wie Fußmatten und Sitze reiniget er aber auch hier tadellos.

Hinweis:
Den kabellosen Dyson Staubsauger V11 gibt es in verschiedenen Ausstattungsvarianten ab 632,63 Euro (Stand 25.09.20) Unser Model war wegen dem zweitem Akku etwas teurer.
Update 12.03.2021: Die günstigste Variante des v11 kostet im Onlineshop von Dyson derzeit 599 Euro, die teuerste Variante 799 Euro.

Noch günstiger gibt es die Vorgängermodelle V10, V8 und V7. Einen V8 gibt es zur Zeit für deutlich unter 400 Euro! Hier ist die Saugleistung aber nicht ganz so hoch wie beim aktuellen Model V11.

Fazit: Sehr teuer - aber auch sehr gut. Klare Kaufempfehlung!
Ob der Dyson mit der Zeit an Saugkraft verliert oder die Akkus sich schneller entladen, werden wir im Langzeittest herausfinden. Wir werden an dieser Stelle regelmäßig berichten.

Update Januar 2021:
Nach gut drei Monaten Einsatz arbeitet der Dyson nach wie vor einwandfrei. Die Saugleistung ist nach wie vor hervorragend und auch bei den Akkus können wir keine Leistungseinbußen feststellen.

Update Mitte März 2021:
Nach nun ca. einem halben Jahr haben wir immer noch viel Freude an dem Dyson v11. Alles funktioniert noch immer einwandfrei.
Zum Firmenportrait von Dyson

Haushaltsgerätehersteller:

Technik im Haushalt: