Firmenportrait Miele - von der Zentrifugenfabrik zum Weltkonzern

Text: O.K. / Letzte Aktualisierung: 17.10.2020

Haushaltsgeräte von Miele
Miele - Geschirrspüler, Waschmaschinen, Kühlschränke und mehr hochwertige Haushaltsgeräte / Foto: © Tkni

Hochwerige Haushaltsgeräte von Miele wie Geschirrspüler und Waschmaschinen

Den Grundstein für den heute weltweit bekannten Haushaltsgerätehersteller Miele legte Carl Miele Senior bereits im Jahr 1895. Damals übernahm der gelernte Maurer in Herzbrock bei Gütersloh einen kleinen Handel für Baustoffe und Eisenwaren. Um das Geschäft auszubauen, erweiterte er in den folgenden Jahren das Sortiment um Haus- und Küchengeräte. Eines Tages erhielt Miele Besuch von dem Handlungsreisenden Reinhard Zinkann, der ihn als Neukunden gewinnen wollte. Aus dieser Geschäftsbeziehung entstand jedoch der Plan, ein gemeinsames Unternehmen zur Herstellung von Milchzentrifugen zu gründen. Am 1. Juli 1899 setzten Miele und Zinkann ihr Vorhaben in die Tat um und gründeten die bis heute bestehende Miele & Cie KG.

Zunächst mit 11 Mitarbeitern in einer ehemaligen Korn- und Sägemühle gestartet, begann Miele rasch sein Sortiment auszubauen. So folgte bereits 1900 eine Buttermaschine, die schließlich als technische Grundlage für die Entwicklung der ersten Miele Waschmaschine diente. Nur wenige Jahre später, im Jahr 1907, beschäftigte das Unternehmen bereits 60 Mitarbeiter. Im Jahr 1927, nachdem Miele ein zweites Werk in Bielefeld eröffnet hatte, startete die Produktion der ersten Staubsauger. Zwei Jahre später folgte die erste Geschirrspülmaschine Europas. In den nächsten Jahren forcierte das Unternehmen die Weiterentwicklung seiner Staubsauger und Waschmaschinen. 1958 verließ der erste elektrische Haushalts-Wäschetrockner das Miele-Werk und so lässt sich die erfolgreiche Geschichte des Unternehmens bis in die Gegenwart fortsetzen.

Der Haushaltsgerätehersteller Miele mit vielen Bestnoten und Designpreisen
Heute ist Miele ein international tätiger Hersteller von Haushaltsgeräten mit Milliardenumsatz. An weltweit über 50 Standorten arbeiten rund 20.500 Mitarbeiter für das bis heute von den Familien Miele und Zinkann geführte Unternehmen. Miele Produkte gelten nach wie vor als Qualitätsware "Made in Germany", von denen viele mit Designpreisen ausgezeichnet und von unabhängigen Institutionen wie der Stiftung Warentest mit Bestnoten bewertet wurden.

Küchengeräte von Miele

Für die Küche bietet Miele ein großes Sortiment an Elektrogeräten wie Backöfen, Herde und Mikrowellengeräte. Die Auswahl ist groß und lässt sich an die individuellen Vorlieben und Bedürfnisse anpassen. Das gilt sowohl für die Bauart der Geräte (freistehend oder unterbaufähig) als auch für deren Bedienung. Grundsätzlich steht der Kochkomfort bei Miele Küchengeräten im Vordergrund. Deshalb hat das Unternehmen nicht nur verschiedene Automatikprogramme für die automatische Zubereitung bestimmter Speisen eingeführt, sondern auch exklusive Funktionen entwickelt. Hierzu gehören zum Beispiel das kabellose Speisethermometer, die automatische Schnellabkühlung (TasteControl) oder die Übertragung von Bildern aus dem Garraum des Backofens auf Ihr Smartphone (FoodView).

Auch bei Geschirrspülern und Kältegeräten (Kühlschränke, Gefrierschränke und Kühl-Gefrier-Kombinationen) setzt Miele auf Individualität und Komfort. Eine optimierte Temperaturverteilung im Kühlschrank gehört ebenso zu den Grundfunktionen wie "PerfectFresh"-Schubladen für eine längere Haltbarkeit frischer Lebensmittel. Darüber hat Miele auch Kaffeevollautomaten, Weinschränke, Dialog- und (Combi-)Dampfgarer mit oder ohne Mikrowelle, einzelne Kochfelder sowie Dunstabzugshauben und sogenannte Ranges im Sortiment. Erst 2019 hat Miele das komplette Produktsortiment der Küchengeräte einer Erneuerung unterzogen - nicht nur optisch, sondern auch funktional, für noch mehr Komfort und Kochspaß.

Sauberkeit mit Miele

Sauberkeit ist traditionell eines der wichtigsten Themen bei Miele. Seit der ersten Miele Waschmaschine, die Anfang des 20. Jahrhunderts auf den Markt kam, hat sich einiges getan. Das Unternehmen setzt heute auf die energiesparende und dadurch sehr umweltfreundliche Wärmepumpentechnik und hat ein Bedienkonzept entwickelt, das ebenso einfach wie komfortabel sein soll. Zahlreiche neue Funktionen wie eine individuelle Programmgestaltung sollen das Waschen erleichtern und somit Zeit und Mühe einsparen. Diesen Anspruch hat Miele auch bei seinen Trocknern, Waschtrocknern und Bügelgeräten, die in großer Modellvielfalt angeboten werden.

Eine weitere bekannte Produktsparte von Miele sind Staubsauger. Auch sie haben in den letzten Jahrzehnten eine beachtliche Entwicklung durchlaufen. Moderne Miele-Staubsauger sind mit den Geräten von vor fast 100 Jahren nicht zu vergleichen. 2016 kündigte das Unternehmen mit dem "Blizzard CX 1" seinen ersten beutellosen Sauger an. Nur drei Jahre später brachte Miele seinen mit dem "Triflex HX1" seinen ersten kabellosen Handstaubsauger auf den Markt, der dem Anspruch der Kunden nach mehr Komfort und anhaltender Saugkraft auch ohne Kabel nachkommt.

Im Fokus der Firma: Haushaltsgeräte von Miele lassen sich Vernetzen

Viele Miele-Geräte lassen sich miteinander vernetzen und per Sprachsteuerung bedienen. Dazu haben die Gütersloher mit "Miele@home" ein eigenes System mit mobiler Steuerung entwickelt, das zu einer flexiblen Gestaltung des Alltags beitragen soll. Die vernetzten Hausgeräte lassen sich von zu Hause aus oder unterwegs ganz leicht bedienen. Das gilt für den Start der Waschmaschine ebenso wie für den Abbruch des Garprogramms oder der Regulierung der Dunstabzugshaube.

Nachhaltigkeit als Teil der Firmenphilosophie

Neben Sauberkeit und Komfort steht vor allem der Energieverbrauch der Haushaltsgeräte im Fokus der Miele-Technik. Viele Produkte weisen eine günstige Energieeffizienzklasse aus - zum Wohl der Umwelt und der Kunden. Miele selbst sieht es als seine Unternehmenspflicht und Tradition, nachhaltig zu handeln. Das Unternehmen ist Unterzeichner der "Charta der Vielfalt" und Mitglied von Global Compact, der Nachhaltigkeitsorganisation der UN.

Die Zukunft vom Haushaltsgerätehersteller Miele

Für die Zukunft möchte Miele bei seinen Haushaltsgeräten verstärkt auf Vernetzung und künstliche Intelligenz setzen. Letztere soll Haushaltshelfern vom Staubsauger über den Herd bis zum Waschtrockner das "Mitdenken" ermöglichen und dabei helfen, Arbeitsabläufe zu automatisieren.

Haushaltsgerätehersteller:

Lesenswerte Artikel:

Technik im Haushalt