Auslegware reinigen

Auslegware wird gereinigt
Auslegware reinigen mit dem Dampfreiniger - Beispielfoto: © TwilightArtPictures

Erfahren Sie in diesem Artikel wie man Auslegware reinigen und pflegen sollte. Wir erklären auch was Auslegware eigentlich ist.

Auslegware - Alles rund um die richtige Reinigung

Soll ein Raum nicht nur stilvoll, sondern auch gemütlich eingerichtet werden, ist der Griff zu Auslegware meist die richtige Entscheidung. Je nach Florlänge und Farbe kann dieser Bodenbelag zahlreiche optische Wünsche erfüllen. Da es sich bei Auslegware jedoch um einen textilen Belag handelt, muss dieser regelmäßig gesäubert werden. Anderenfalls leiden Farbe und Raumklima.

Was ist Auslegware?

Wie es der Name bereits verrät, ist Auslegware ein Bodenbelag, der in einem Raum ausgelegt werden kann. Von gewöhnlichen Teppichen unterscheidet sich diese Gattung daher durch ihre individuell zuschneidbare Größe, sodass sich auch in verwinkelten Räumen ein vollflächiger Bodenbelag ergibt.

Grundsätzlich gibt es Auslegware sowohl aus Kunst- als auch aus Naturfaser. Das Spektrum an möglichen Farben, Mustern und Strukturen ist riesig. In jedem Fall setzt sich Auslegware aus zwei Schichten zusammen. Während die untere Schicht, auch Rückenschicht genannt, mit dem Boden des Zimmers in Berührung kommt, ist die darüber befindliche Polschicht Träger für die textilen Fasern, die dem Teppichboden letztlich sein optisches Erscheinungsbild verleihen.

Welche Aspekte sind beim Reinigen von Auslegware wichtig?

Es liegt in der Natur von Auslegware, dass sich zwischen den einzelnen Schlingen, Fäden und Fasern Staub und Schmutz ablagern können. Diese Verunreinigungen sollten in jedem Fall regelmäßig entfernt werden, um eine farbliche Veränderung des Bodenbelages zu verhindern, Flecken zu behandeln und die Staubkonzentration in der Raumluft zu senken.

Für Flecken auf Auslegware bewährt haben sich verschiedene Hausmittel. Sowohl eine Mischung aus Wasser und Salz, behutsam auf den Fleck gegeben und etwa dreißig Minuten lang einwirken gelassen, als auch Glasreiniger können gegen unschöne Verunreinigungen helfen.

Bei der großflächigen Reinigung von Auslegware allerdings ist der punktuelle Einsatz von Reinigungsmittel nicht empfehlenswert. Hier haben Besitzer mehrere Möglichkeiten:

  • Sie können die Auslegware mit Mietgeräten aus dem Baumarkt oder dem Teppichfachhandel in Kombination mit speziellen Reinigungsmittel säubern
  • einen Dampfreiniger, oder besser Dampfsauger benutzen
  • oder Reinigungsprodukte in Schaum- oder Pulverform auftragen und nach einer Einwirkzeit mit dem Staubsauger entfernen
Ebenfalls möglich ist die Reinigung von Auslegware mit einer Mischung aus Haushaltsessig und Wasser. Dies gilt jedoch nur für Auslegware mit kurzem Flor, da sich lange Fasern sonst leichter verknoten oder gar verfilzte Stellen ausbilden. Für die Reinigung kurzfloriger Auslegware mit Essigwasser wird ein Fünf-Liter-Eimer mit lauwarmem Wasser befüllt. Etwa eine halbe Tasse Essig wird im Anschluss gründlich untergemischt. Dieses Essigwasser kann dann mit einem farbechten und fusselfreien Baumwolllappen sanft und ohne Druck auf der Oberfläche der Auslegware verrieben werden. Durch regelmäßiges Auswringen und Reinigen des Lappens lässt sich die Auslegware so Schritt für Schritt säubern. Nach dem Trocknen verschwindet der bemerkbare Essiggeruch dann für gewöhnlich schnell.

Wichtig ist, dass jede Form von Reinigungsmittel zunächst an einer unsichtbaren Stelle des Bodenbelages getestet werden sollte. Auch Essig oder gewöhnlicher Teppichschaum können unter Umständen für ein Ausbleichen der Farben sorgen, was im schlimmsten Fall den Austausch der gesamten Auslegware notwendig macht. Gut hat es, wer schon beim Verlegen ein Reststück des Verschnitts aufbewahrt und an ihm das jeweilige Mittel testen kann.
Grundsätzlich gilt: Vor jeder Reinigung von Auslegware mit Reinigungs- oder Hausmitteln muss die gesamte Fläche gründlich abgesaugt werden. Für kurzflorige Varianten erweisen sich Staubsauger mit rotierenden Bürsten als besonders effektiv, während langflorige Auslegware besser ohne spezielle Bürsten abgesaugt werden sollte. Dies verhindert eine Überstrapazierung der langen Fasern und ermöglicht so eine schonendere Vorab-Reinigung.
Mehr Tipps zum Thema Staubsauger

Wie oft sollte Auslegware gereinigt werden?

Die empfehlenswerte Häufigkeit einer gründlichen Reinigung von Auslegware kann nur individuell ermittelt werden. So muss der Boden in stark beanspruchten Räumen selbstverständlich öfter gesäubert werden als in Zimmern, die nur schwach frequentiert sind. Für gewöhnlich gilt: Häufig genutzte Räume sollten einmal im Quartal mit einem zusätzlichen Mittel gereinigt werden, während bei weniger beanspruchter Auslegware zwei Reinigungen pro Jahr vollkommen genügen.

Abgesaugt werden sollte Auslegware allerdings häufiger. Am besten ist es, wenn die gesamte Fläche mindestens einmal pro Woche gründlich mit dem Staubsauger gesäubert wird, um ein Festsetzen von Staub und Schmutz zu verhindern. Wer hier gewissenhaft und konsequent vorgeht, kann die Notwendigkeit einer Tiefenreinigung durchaus um Monate verzögern.
Text: A. W. / Stand: 15.11.2018

Weitere Tipps zum Fußboden reinigen

Tipps zum Hausputz