Kleine Küchen einrichten: Einrichtungsideen und Planungstipps

Text: S. O. (Online-Redakteurin, Spezialisierung: Einrichten / Wohnen) / Letzte Aktualisierung: 22.07.2022

Kleine Küchen einrichten mit viel Stauraum
Auch kleine Küchen kann man gemütlich einrichten - Foto: © Halfpoint - stock.adobe. com

Schöne Ideen & Tipps zur Planung kleiner Küchen

Klein, aber fein: Um eine gut funktionierende und gemütliche Küche einzurichten, braucht man keinen riesigen Raum. Auch auf wenigen Quadratmetern lässt sich eine Küche planen, clever organisieren und gemütlich einrichten.

Kleine Küchen planen: Aber bitte mit System

Bevor Sie sich mit der Einrichtung der neuen Küche beschäftigen, sollten Sie zunächst ein paar Hausaufgaben erledigen - allen voran eine möglichst detaillierte Planung. Sie besteht im Wesentlichen aus drei Schritten.

  • Planen
    Am besten gelingt eine solide Planung, indem Sie den vorhandenen Raum genau ausmessen. Auch Türen, Fenster, Nischen und Sockelleisten sowie Wasser-, Starkstromanschlüsse und Steckdosen sollten in diesen Notizen nicht fehlen. Je nach persönlichem Geschmack erledigen Sie das Ganze analog auf Papier oder nutzen ein digitales Planungstool, das Sie zum Beispiel im Internet finden.
  • Definieren
    Ist die Zeichnung fertig, stehen Überlegungen an, wie Sie die Küche zukünftig nutzen möchten. Vor allem bei begrenzter Fläche ist das ein wichtiger Planungsschritt. Kochen und backen Sie gerne? Dann ist eine große Arbeitsfläche sinnvoll. Möchten Sie in der Küche regelmäßig essen? Dann benötigen Sie Sitzgelegenheiten. Definieren Sie am besten auch gleich, was zwingend in der Küche verstaut werden muss oder ausgelagert werden kann. Vielleicht steht Ihnen ein Hauswirtschaftsraum, ein Keller oder eine Speisekammer zur Verfügung. Je weniger in der Küche gelagert werden muss, umso besser.
  • Organisieren
    Ob Geschirr, Lebensmittel, Getränke, Kochbücher oder Haushaltsgeräte: Sie alle sollten gerade in kleinen Küchen einen festen Platz erhalten und am besten in Kategorien verstaut werden. Das sorgt für Ordnung in der kleinen Küche und schafft ein ruhiges Ambiente, das den Raum größer wirken lässt.

Küchenmöbel: Lösungen für jede Raumsituation

Sind die Vorarbeiten erledigt, geht es nun an die Auswahl der Küchenmöbel. Je nach Vor-Ort-Situation sind unterschiedliche Lösungen denkbar.

  • Wer sich eine klassische Einbauküche wünscht, kann schon für kleines Geld eine fertige Küchenzeile mit Elektrogeräten kaufen. Für besonders kleine Räume gibt es Single- oder Miniküchen. Wer auf Oberschränke nicht verzichten kann, sollte die Fronten mit Glas ausstatten. Das wirkt luftiger.
  • In weitestgehend geschlossenen Räumen lohnen sich Küchen in U-Form oder als Übereck-Lösung. In den Fällen empfiehlt es sich, Küchen in einem Studio individuell zu planen oder einen Schreiner zurate zu ziehen. Auch Elektrogeräte, die etwas schmaler als der Standard sind, sparen Platz. Weitere Tipps für den Kauf der Haushaltsgeräte
  • Eine pfiffige Idee für schwierige Raumsituationen sind Modulküchen. Dabei stellt man sich einzelne Komponenten wie aus dem Baukasten zusammen und platziert sie dort, wo Platz ist. Besonders flexibel sind kleine Servierwagen auf Rollen oder herausziehbare Platten, die in der Arbeitsplatte integriert sind.
  • Kücheninseln sind in heutigen Küchen besonders beliebt, in kleinen Küchen allerdings schwer umzusetzen. Immerhin benötigen Sie rund 120 cm zwischen den Möbeln, um bequem alle Türen und Schubladen öffnen zu können. Eine interessante Alternative ist stattdessen eine halbe Insel, die sich an die Küchenzeile anschließt und von einer Seite als Essplatz genutzt werden kann. Wünschen Sie sich einen klassischen Esstisch, investieren Sie in ein quadratisches Modell, das an der Wand stehen kann, sowie Klappstühle. Beim Nichtgebrauch können sie im ungenutzten Zustand sogar an die Wand gehangen werden.

Ideen für kleine Küchen
Schöne Ideen für kleine Küchen: Offene Wandregale und Küchenfronten mit Glas - Foto: © drubig-photo - stock.adobe. com

Helle Wandfarben und minimalistische Gestaltung

Auch mit den richtigen Farbtönen können Sie in kleinen Küchen gut mogeln. Dunkle Farben liegen im Trend, sind aber für kleine Küchen nicht sinnvoll. Denn sie lassen die kleine Küche noch dunkler wirken. Helle Wände und Küchenfronten schaffen stattdessen ein freundliches Ambiente und lassen den Raum größer wirken. Wer kein Reinweiß mag, findet im Handel zahlreiche Ideen für zauberhafte Nude- oder gebrochene Weißtöne. Auch ein sehr helles Grau ist möglich. Den sterilen Look egalisiert man zum Beispiel mit Arbeitsplatten aus Holz oder Haushaltsgeräten in kräftigen Farben. Weitere Tipps für die dekorative Wandgestaltung
Auch beim Küchendesign gilt "besser weniger als mehr". Ein Beispiel dafür sind grifflose Küchenfronten, die sich per Handdruck oder über Griffmulden öffnen lassen. Auch auf der Arbeitsplatte sollten es sparsam zugehen. Beschränken Sie sich auf die Geräte und Utensilien, die Sie wirklich häufig benötigen.

Wandflächen und Decken nutzen

Sofern Sie eine kleine Küche einrichten müssen, sollten Sie nach Möglichkeit die Wände ausnutzen. Hier findet sich in der Regel viel Platz, um Stauraum zu schaffen. Allerdings können typische Oberschränke in kleinen Küchen schnell zu wuchtig wirken und für ungemütliche Atmosphäre sorgen. Schöne Alternativen: Offene Wandregale bieten dekorativen Stauraum für Geschirr, Kräutertöpfe oder Kochbücher. An Haken hängen Suppenkellen, Durchschläge oder Geschirrtücher. Messer finden an magnetische Leisten einen Wandplatz. Für schmale Ecken und Nischen eignen sich schmale, aber hohe Apothekerschränke mit ausziehbaren Böden. Eckschränke mit Schwenkauszug nutzen tote Winkel. Und im Fall hoher Räume profitiert man von Regalsystemen, die von der Decke hängen.

Abzugshaube planen

In vielen Küchen dürfen Abzugshauben nicht fehlen. Sie sorgen für frische Luft und filtern Gerüche heraus. Allerdings wirken sie zuweilen sehr wuchtig. Auch muss man die Dunstabzugshaube reinigen, was nicht immer einfach ist. Sofern es sich in Ihrer Küche gut lüften lässt, können Sie im Zweifel auf den Abzug verzichten. Eine schöne Alternative sind Kochfelder mit integriertem Dunstabzug. Bedenken Sie allerdings, dass sich die Technik für das System unter dem Herd befindet. Das wiederum schluckt Stauraum.

Fazit
Kleine Küchen lassen sich ebenso gemütlich und funktional gestalten wie große Küchen. Die Basis sind eine sorgfältige Planung, optimale Einbauküchen und gut organisierter Stauraum. Wir wünschen Ihnen viel Freude bei der Planung. Bei uns finden Sie auch viele praktische Tipps zum Küche putzen - von Backofen reinigen bis Wasserhahn entkalken.

Quellenangaben bzw. Weiterführende Informationen:

Küchentipps:

Lebensmittel zubereiten