Handtücher bügeln sinnvoll

Handtücher vor dem Bügeln
Ist das Handtücher bügeln sinnvoll? / Foto: © Oleksii Sergieiev

Das Bügeln von Handtüchern

Viele Hausfrauen und Hausmänner fragen sich, ob es notwendig ist Handtücher zu bügeln. Hier die Antwort:

Muss man Handtücher bügeln?

In jedem Haushalt werden täglich Handtücher benutzt. Mit kleineren Handtüchern trocknet man sich nach dem Waschen die Hände ab, große Badetücher kommen nach dem Duschen oder Baden zum Einsatz und Geschirrtücher werden in der Küche benötigt. Handtücher bestehen aus den verschiedensten Materialien, wie Baumwolle, Mikrofaser oder Leinen. Je nach Materialart ist eine individuelle Pflege notwendig und nicht immer müssen Handtücher gebügelt werden. Tipps zum Handtücher waschen

Frottierhandtücher - Nur waschen und nicht bügeln

Frottierhandtücher, die bevorzugt als Badetücher oder zum Abtrocknen von Gesicht und Händen benutzt werden, bestehen meistens aus Frottee. Das ist ein Gewebe, das üblicherweise aus Zwirnen aus Baumwolle gewebt wird, die lockere Schlingen bilden. Dadurch haben diese Handtücher eine extrem hohe Saugfähigkeit und eine weiche Oberfläche. Handtücher aus Frottee können in der Waschmaschine gewaschen werden. Je nach Farbe oder Qualität sind Waschtemperaturen zwischen 40 bis 95 Grad möglich. Hier müssen aber unbedingt die Pflegehinweise des Herstellers auf dem Etikett am Handtuch beachtet werden. Die Verwendung von Weichspüler ist nicht zu empfehlen, weil das Material durch den Film, den der Weichspüler auf die Fasern legt, an Saugkraft verliert. Besonders flauschweich werden die Handtücher, wenn sie maschinell getrocknet werden. Ist das nicht möglich, ist ein hoher Schleudergang empfehlenswert. Frottierhandtücher sollte man auf keinen Fall bügeln. Das Bügeleisen drückt die Schlingen des Frottees herunter. Damit ist das Handtuch hinterher weniger flauschig und saugfähig.
Lesen Sie auch: Harte Handtücher nach dem Waschen

Handtücher aus Leinen und dünner Baumwolle

Glatte Handtücher aus Baumwolle oder Leinen werden in den meisten Haushalten in der Küche zum Abtrocknen von Tellern, Besteck und Gläsern eingesetzt. Das stellt sie vor besondere Herausforderungen: Die Geschirrtücher müssen saugfähig sein, dürfen aber nicht fusseln. Außerdem spielen hygienische Aspekte eine Rolle, denn Handtücher können ein Nährboden für Keime sein. Aus diesem Grund werden sie so heiß wie möglich gewaschen, idealerweise bei 95 Grad. Das Bügeln tötet zusätzlich Keime ab und die geglätteten Handtücher sehen außerdem in der Küche besser aus. Geschirrtücher aus Leinen, Halbleinen oder Baumwolle vertragen die höchste Bügeltemperatur. Da jedoch zunehmend Materialmixe verwendet werden, verrät ein Blick auf das Etikett, welche Temperatur optimal ist. Das Bügeln ist einfach, denn die Geschirrtücher sind nicht sehr groß. Am schnellsten werden die Stoffe bei Verwendung eines Dampfbügeleisens glatt. Komfortabel ist zudem das Bügeln auf einem speziellen Bügelbrett. Ist das nicht vorhanden, tut es auch eine Bügeldecke oder eine hitzebeständige Unterlage auf dem Küchentisch.
Text: H. J. / Stand: 21.03.2017

[ Zum Seitenanfang ]