Reinigungsmittel für Teppiche

Erfahren Sie in diesem Artikel welche Reinigungsmittel für Teppiche es gibt und auch welche Hausmittel man für die Reinigung nutzen kann.

Richtige Auswahl und Anwendung der Reinigungsmittel für Teppiche

Frau reinigt den Teppich
Welche Reinigungsmittel für Teppiche?
Foto: © sebra

Teppiche sind auch in Zeiten von Laminat und Parkett ein fester Bestandteil der Wohnungseinrichtung. Unter dem Couchtisch, neben dem Bett und auch flächig verlegt in Schlaf- oder Kinderzimmer erzeugen sie eine gemütliche Atmosphäre. Ärgerlich ist es da, wenn sich nach einem Malheur unschöne Flecken auf dem Teppich zeigen. Wer sich jedoch mit den wichtigsten Reinigungsmitteln auskennt und diese korrekt anwendet, wird lange Zeit Freude an einem makellosen Teppich haben.

Teppichreiniger-Schaum

Teppichreiniger in Schaumform sind besonders häufig zu finden. Sie sind für gewöhnlich nicht teuer und helfen auch bei der Komplettreinigung, wenn der Teppich nach längerer Zeit vergilbt oder schmutzig wirkt. Jeder Reinigungsschaum sollte der individuellen Empfehlung entsprechend angewendet werden. Für gewöhnlich jedoch reicht es, den Schaum aufzusprühen, anschließend etwas einzuarbeiten und nach einer gewissen Einwirkzeit abzusaugen.
Tipp: Vorsichtshalber an einer verdeckten Stelle ausprobieren. Einige Teppichreiniger hellen den Teppich stark auf.

Backpulver

Backpulver hilft auch bei der Teppichreinigung. Vor allem kleinere Flecken wie Rotwein, Ketchup oder auch Blut lassen sich mit dem weißen Pulver gut behandeln. Hierfür wird die betroffene Stelle gründlich vorgereinigt und befeuchtet. Die feuchte Stelle wird dann vollständig mit Backpulver bedeckt und vorsichtig mit einer weichen Bürste massiert. Nach einer Einwirkzeit von mehreren Stunden kann das getrocknete Backpulver dann einfach abgebürstet oder eingesaugt werden. Auch mehrmalige Fleckbehandlungen sind mit Backpulver möglich und können hartnäckigen Flecken und unansehnlichen Schatten entgegenwirken.

Salz

Salz kommt dann zum Einsatz, wenn Blutflecken oder Rotweinflecken den Teppich "zieren". Hierfür wird das Salz sofort nach der Entstehung des Flecks auf die betroffene Stelle gestreut und für etwa eine halbe Stunde wirken gelassen. Mit dem Staubsauger kann überschüssiges Salz dann weg gesaugt werden und falls nötig helfen weitere Hausmittel bei der Beseitigung von Rückständen.

Glasreiniger für Teppiche?

Flecken, die sich nicht so einfach lösen lassen, können auch mit Glasreiniger behandelt werden. Hierfür wird der Reiniger einfach auf die verunreinigten Stellen gesprüht, für eine Stunde trocknen gelassen und anschließend mit einer Bürste entfernt. Das Auswaschen mit warmem Wasser oder Seifenlauge empfiehlt sich, wenn der Glasreiniger alleine nicht den gewünschten Effekt erzielt hat.

Mineralwasser als Reinigungsmittel für Teppiche

Mineralwasser ist ein günstiges und dennoch hilfreiches Mittel, um Teppiche zu reinigen. Die enthaltene Kohlensäure löst Schmutz effektiv. Nach der Behandlung mit Mineralwasser sollte der Teppich gründlich abgesaugt werden. Zuvor jedoch ist es wichtig, betroffene Stellen gründlich auszuwaschen, damit sich Verunreinigungen nicht von Neuem festsetzen können.

Rasierschaum

Rasierschaum eignet sich sowohl für einzelne Flecken auf dem Teppich als auch für die Komplettreinigung. Bei der Auswahl sollte auf einen Schaum geachtet werden, der frei von Farb- oder anderen Zusatzstoffen ist, da diese für weitere Verunreinigungen sorgen könnten. Ansonsten wird Rasierschaum auf die gleiche Weise verwendet, wie es bei Teppichschaum der Fall ist. Aufsprühen, einmassieren, trocknen lassen, abbürsten und saugen ist auch hier die Devise.

Waschmittel für Teppiche

Ein vergilbter, angegrauter oder schmutziger Teppich lässt sich auch mit mildem Waschmittel säubern. Ebenso effektiv ist die punktuelle Verwendung des Mittels, wenn sich hartnäckige Flecken zeigen. Hierfür wird das Waschmittel mit etwas Wasser vermischt und auf den Teppich aufgetragen. Nach einer entsprechenden Einwirkzeit von etwa einer Viertelstunde sollte das Waschmittel mit lauwarmem Wasser gründlich ausgewaschen werden, um die Bildung von Rändern oder Verklebungen zu verhindern.

Das sollten Sie beachten

Die hier vorgestellten Reinigungsmittel für Teppiche sollten nicht ohne eine vorherige Prüfung an unsichtbarer Stelle verwendet werden. Manche von ihnen könnten für ein Ausbleichen der Teppichfarbe sorgen, was insbesondere bei bunten Modellen sehr ärgerlich ist. Auch sollte man bei einer Komplettreinigung darauf achten gleichmäßig zu arbeiten und alle Stellen zu erwischen, da der Teppich sonst helle sowie dunkle Stellen aufweist.
Text: A. W. / Stand: 30.11.2017

Teppich reinigen

Weitere Tipps zum Fußboden reinigen

Tipps zum Hausputz