Löcher im Teppich

Erfahren Sie in diesem Artikel wie man Löcher im Teppich reparieren kann. Auch Brandlöcher kann man oft selbst reparieren!

Löcher im Teppich reparieren

Hund liegt auf dem Teppich
Wer Haustiere hat, hat auch schnell mal Löcher im Teppich! - Foto: © alexugalek

Teppichboden gilt als robust und langlebig. Dies gilt sowohl für flächig verlegte Teppiche als auch solche, die auf Holzboden oder Fliesen gelegt werden und für etwas mehr Wärme an den Füßen sorgen sollen. Nach einigen Jahren der Nutzung oder auch nach einem kleinen Malheur können sich jedoch auch in Teppichen Löcher bilden. In manchen Fällen lassen sich diese sogar in Eigenregie reparieren. Wann es dennoch Zeit ist, den Teppich zu ersetzen, sollten Besitzer trotzdem wissen.
Lesen Sie auch: Teppich reinigen

Löcher in verlegten Teppichböden reparieren

Grundsätzlich gilt: Bei verlegten Teppichböden ist eine Reparatur möglich, sofern das Loch nicht zu groß ist. Hier gilt eine Fläche von bis zu fünf Quadratzentimetern als reparabel. Vereinfacht wird die Reparatur, wenn es sich um einen Teppich mit längeren Fasern handelt. Hier fällt die kaschierte Stelle nicht weiter auf. Anders kann es jedoch bei Teppichboden mit sehr kurzem Flor aussehen. Betroffene Stellen sollten dann mit größter Sorgfalt repariert werden, um optische Makel so weit wie möglich zu verhindern.

Ursachen für Löcher in Teppichen

  • Runtergefallener Zigarettenstummel
  • Haustiere
  • Ungeziefer wie Teppichkäfer

Brandlöcher im Teppich reparieren

Sehr kleine Löcher wie Brandlöcher oder solche, die sich durch starken Druck von Möbelfüßen bilden, können von Hand wieder geschlossen werden. Hierfür entnimmt die verantwortliche Person einem unsichtbaren Teil des Teppichbodens einige Fasern. Ist noch Verschnitt übrig, kann auch dieser zur Entnahme von Fasern genutzt werden. Das Loch wird dann zunächst gereinigt und an den Rändern mit einer kleinen Nagelschere ausgebessert. In die freie Fläche kommt dann ein starker Klebstoff, auf den die entnommenen Fasern gegeben werden. Das Loch sollte vollständig gefüllt sein, bevor ein Buch oder ein anderer schwerer Gegenstand darauf gelegt wird. Hier ist es wichtig, dass der Kleber nicht in Verbindung mit der Beschwerung kommt, da sich die neuen Fasern sonst wieder ablösen können. Wurde die reparierte Stelle einige Stunden lang beschwert, genügt vorsichtiges Aufrauen oder Reiben mit den Fingern und das Loch ist verschwunden.

Größere Löcher im Teppich ausbessern

Ganz ähnlich funktioniert auch das Reparieren größerer Löcher im Teppichboden. Für diese Arbeit ist jedoch ein Stück Verschnitt nötig, weswegen Überreste nach dem Verlegen stets aufbewahrt werden sollten. Ist kein Teppichstück mehr übrig, kann ein Besuch im Baumarkt bei der Suche nach einem passenden Stück helfen. Das große Loch wird mit einer Nagelschere zunächst so bearbeitet, dass ein gleichmäßiges Quadrat entsteht. Anschließend erfolgt das Ausschneiden eines genau passenden Ersatzstücks, das dann mit starkem Kleber in die Lücke geklebt wird. Auch hier lohnt sich das Beschweren mit einem flachen Gegenstand, um die Verbindung zu sichern.
Wichtig: Bei gemusterten Teppichen sollte das Ersatzstück dem vorhandenen Muster genau entsprechen. Sonst ergibt sich ein unstimmiges Bild, das auf Dauer zum Störfaktor wird.

Grundsätzlich kann es sein, dass die neuen Fasern oder das Ersatzstück über eine intensivere Farbe verfügen als der restliche Teppich. Dies ist vor allem bei Teppichen der Fall, die schon eine Weile in Gebrauch sind und etwas ausbleichen konnten. Wer sich am Farbunterschied nicht stört, findet mit den beiden genannten Möglichkeiten gute Lösungen für kleine und etwas größere Löcher. Ist das Loch jedoch sehr groß, lässt es sich kaum sinnvoll reparieren. Dann lohnt sich das Verlegen eines neuen Teppichs.

Handgewebte Teppiche nicht selbst reparieren

Gewebte Teppiche, die zur Verschönerung der Wohnumgebung verwendet werden, lassen sich von Laienhand nicht reparieren. Hier ist es dennoch wichtig, das Loch zügig zu schließen, um eine weitere Vergrößerung zu vermeiden. War der Teppich nicht teuer, ist die Anschaffung eines neuen Exemplars die beste Lösung.

Bei teuren Teppichen jedoch kann sich auch der Gang zu einem fachkundigen Reparateur lohnen. Er verschließt das Loch nicht einfach, sondern füllt es so, dass die abgerissenen Fasern mit den neuen verwoben werden. Da für diese Form der Reparatur jedoch viel Feinarbeit gefordert ist, müssen Besitzer mit vergleichsweise hohen Kosten rechnen.
Text: A. W. / Stand: 14.10.2017

Teppich reinigen

Weitere Tipps zum Fußboden reinigen

Tipps zum Hausputz