Flecken auf Fliesen

In diesem Artikel erklären wir wie man Flecken auf Fliesen entfernen kann und welche Hausmittel dabei helfen können.

Flecken auf Fliesen - So verschwinden sie schnell

Frau beim Reinigen von Fliesen
Wie kann man Flecken auf Fliesen entfernen?
Foto: © Andrey Popov

Fliesen gelten als die wohl pflegeleichteste Alternative, geht es um Bodenbeläge für die eigenen vier Wände. Doch auch hier können sich nach einiger Zeit oder bei kleinen Malheuren Flecken zeigen. Unschöne Verschmutzungen lassen sich dann nicht immer mit klarem Wasser abwaschen, weswegen das ein oder andere Hausmittel unverzichtbar ist.

Das richtige Reinigungsmittel auswählen

Um Flecken auf Fliesen zu entfernen, ist es zunächst wichtig, die Art des Flecks zu bestimmen. Einfache Verschmutzungen wie Erde lassen sich meist mit einem einfachen Lappen und etwas klarem Wasser entfernen, während andere Flecken deutlich schwieriger zu beseitigen sind.

So können Nagellack-Flecken auf Fliesen mit Zucker bestreut werden. Der Zucker bewirkt eine Verklumpung des Lacks und überschüssige Reste können mit einem Tuch entfernt werden. Im Anschluss genügt es, die Farbe mit etwas Nagellackentferner zu beseitigen.

Bei Rostflecken auf Fliesen hilft Zitronensäure in Pulverform. Das Pulver wird mit ein wenig Wasser zu einer viskosen Masse verrührt und anschließend auf den Fleck aufgetragen. Nach einer Einwirkzeit von etwa einer halben Stunde mit klarem Wasser nachwischen und der Fleck ist verschwunden.

Für zahlreiche Flecken auf Fliesen bietet sich auch gewöhnlicher Essig an. Etwa drei Esslöffel Essig auf 250 Milliliter warmes Wasser geben und die Fliesen anschließend gründlich damit abreiben. Ebenfalls ein bewährtes Mittel gegen fleckige Fliesen ist heißer Dampf. Die Fliesen mit einem Dampfreiniger zu säubern, empfiehlt sich vor allem dann, wenn es sich um großflächige Verschmutzungen handelt.

Hausmittel zur Fleckentfernung auf Fliesen

Hausmittel, die in jedem Haushalt vorhanden sind und gut gegen Flecken auf Fliesen helfen, sind gewöhnliches Shampoo sowie Klarspüler. Beide Mittel können auf den Fleck aufgetragen und anschließend mit klarem Wasser verrieben werden. Wer möchte, lässt den Schaum einige Zeit wirken und wischt dann mit einem sauberen und feuchten Tuch nach.

Zeigen sich im Laufe der Zeit erste Vergilbungen auf Fliesen, kann das der gesamten Optik schaden. Die gelb-bräunlichen Flecken lassen sich jedoch unkompliziert entfernen, wenn eine Mischung aus Salz und Terpentin aufgetragen wird. Beide Mittel in Kombination lösen die Verfärbung und hellen die Oberfläche wieder auf.

Vor der Reinigung auf Eignung prüfen

Nicht alle Fliesen vertragen die Reinigung mit Säure und anderen aggressiven Mittel gleich gut. Vor allem Marmor und kalkhaltige Materialien sind oft sehr empfindlich. Hier sollte das Mittel zunächst an einer verdeckten Stelle getestet werden. Es lohnt sich, auch die Pflegehinweise des Fliesenherstellers zu studieren und nach Hinweisen zur richtigen Reinigung zu suchen. Finden sich hier klare Anweisungen, die sich auf den Verzicht bestimmter Mittel beziehen, sollten diese nicht in Eigenregie getestet werden.
Text: A. W. / Stand: 30.11.2017

Tipps zum Hausputz