Flecken aus dem Parkett

Parkett nach der Reinigung
Flecken aus dem Parkett entfernen: So gets! - Foto: © angelo sarnacchiaro

Erfahren Sie in diesem Artikel wie man Flecken aus dem Parkett entfernen kann. Wir erklären u.a. wie Sie Wasserflecken und Fettflecken aus dem Parkett beseitigen können.

Flecken im Parkett entfernen - So wird das Holz wieder sauber

Auf der Suche nach einem robusten und dennoch schönen Bodenbelag greifen die meisten Haus- und Wohnungsbesitzer zu Parkett. Es besteht aus massivem Holz und kann - anders als Laminat - nach einigen Jahren abgeschliffen und erneuert werden, was die Lebensdauer deutlich verlängert. Was jedoch, wenn sich auf dem neuen Parkett Flecken zeigen? Vor dem Schleifen könnten die folgenden Mittel helfen.

Wasserflecken aus Parkett entfernen

Grundsätzlich können sich Wasserflecken auf Parkett sowohl in Weiß oder auch Schwarz zeigen. Helle Flecken sind meist nur oberflächlich und lassen sich daher sehr leicht entfernen. Hier genügt die Behandlung der betroffenen Stelle mit etwas Neutralseife und einem fusselfreien Tuch. Bei dunklen Flecken hingegen konnte das Wasser bereits tief in das Holz gelangen. In diesem Fall ist die Verwendung einfacher Hausmittel besonders bei lackiertem und versiegeltem Parkett meist nicht hilfreich.

Dunkle Wasserflecken auf geöltem Parkett können mit einigen Hausmitteln entfernt werden. Hier haben sich bewährt. Mit einem der Mittel wird die betroffene Stelle gründlich eingerieben. Eine Einwirkzeit von etwa einer halben Stunde genügt, um den Fleck zu lösen. Anschließend sollte das Hausmittel mit lauwarmem Wasser sorgfältig abgewaschen werden.

Zeigen sich auch nach dieser Behandlung noch dunkle Flecken, kann der Griff zu feinem Schleifpapier Wunder bewirken. Diese Fleckbehandlungs-Methode ist auch bei lackierten Böden erfolgversprechend. Hierfür wird der Fleck so lange in Richtung der Maserung geschliffen, bis er verschwunden ist. Dabei sollten Besitzer jedoch darauf achten, den Boden nicht zu stark zu schleifen, um Unebenheiten zu vermeiden. Im Anschluss an das Abschleifen sollte der feine Holzstaub gründlich entfernt und das Parkett neu lackiert oder geölt werden. Sichtbare Übergänge der Nachlackierung können mit etwas Stahlwolle angeglichen werden.

Fettflecken aus dem Parkett schnell entfernen

Fettflecken spielen meist nur bei geöltem Parkett mit offenen Poren eine Rolle. Auf lackierten Böden kann Fett für gewöhnlich einfach abgewischt und mit etwas Neutralseife gelöst werden.

Um einen Fettfleck aus geöltem Parkett zu entfernen, sollte das überschüssige Fett zunächst mit Backpulver oder Speisestärke aufgesaugt werden. Im Anschluss kommen Bügeleisen und Löschpapier zum Einsatz. In mehreren Durchgängen und bei niedriger Temperatur wird über das Löschpapier, das auf dem Fleck platziert wurde gebügelt. Noch effektiver gelingt die Fleckentfernung, wenn die verunreinigte Stelle nach dem Bügeln mit Neutralseife oder Spülmittel und lauwarmem Wasser gereinigt wird. Zeigen sich dann noch leicht dunkle Stellen, können diese mit Spiritus entfernt werden.

Hilft das hier beschriebene Vorgehen nicht, so kann auch der gesamte Boden geölt werden. Häufig ist vom Fettfleck dann nichts mehr zu sehen. Hierbei sollten Parkettbesitzer jedoch darauf achten, den Vorgang des Ölens sorgfältig zu erledigen und auf eventuelle Ungleichmäßigkeiten zu achten.

Andere Flecken beseitigen

Nicht nur Wasser und Fett können Flecken auf Parkett hinterlassen. Auch Farbe oder Nagellack sorgen für unschöne Stellen, die am besten zügig gereinigt werden sollten. Flecken auf geöltem Parkett lassen sich mit einem fusselfreien Tuch und etwas Spiritus entfernen. Hierfür wird der Spiritus auf das Tuch gegeben und anschließend sanft über die betroffene Stelle gerieben. Nach der Fleckentfernung mit Spiritus lohnt es sich, die Stelle mit etwas Seife und warmem Wasser zu reinigen. Lackiertes und versiegeltes Parkett kann ebenfalls auf diese Weise von Flecken befreit werden. Dann jedoch sollte statt Spiritus Terpentin zum Einsatz kommen. Zeigen sich die Flecken nur sehr oberflächlich, kann auch die vorsichtige Behandlung mit Möbelpolitur erfolgreich sein.

Alle Mittel vorab testen

Da es sich bei Parkett grundsätzlich um einen hochwertigen und entsprechend teuren Bodenbelag handelt, sollten alle hier beschriebenen Hausmittel erst nach vorheriger Prüfung zum Einsatz kommen. Hierfür genügt es, das Mittel an einer unsichtbaren Stelle oder auf einem Stück Verschnitt zu testen. Löst sich dabei Farbe oder wirkt das Parkett nach der Behandlung beschädigt, sollten Besitzer nach schonenderen Alternativen suchen oder die Behandlung in die Hände eines Fachmanns geben.
Text: A. W. / Stand: 14.10.2017

Weitere Tipps zum Fußboden reinigen

Tipps zum Hausputz