Fliesenfugen reinigen

Frau beim Fliesenfugen reinigen
Wie kann man Fliesenfugen reinigen?
Foto: © roboriginal

Fliesen gelten als relativ pflegeleicht und finden sich daher in vielen Wohnungen auf dem Boden und vor allem in den Bädern auch an den Wänden wieder. Die Fliesen selbst lassen sich zwar einfach reinigen, doch dabei bleiben leider die Fugen meist außen vor. Um unansehnlichem Schmutz und unhygienischen Ablagerungen von Kalk und Seife an den Kragen zu gehen, haben sich verschiedene Methoden bewährt. Wir stellen Ihnen die effektivsten vor.
Tipps zum Badfliesen reinigen

Wie kann man Fliesenfugen putzen?

Zunächst einmal sollte man nach dem Baden oder Duschen die Fliesen trocken wischen. Oft passiert es, dass Wasser neben die Wanne oder Dusche spritzt oder der Wasserdampf legt sich auf Fliesen und Spiegel. Einmal wöchentlich sollte man die Fliesen reinigen. Dabei gelegentlich auch die Fugen reinigen, da sich hier Schmutz und Kalk ablagert. Idealerweise erneuert man die Fugen alle 3 - 5 Jahre und beugt so auch noch Schimmel vor. So können Sie Fliesenfugen reinigen :

Fliesenfugen reinigen mit dem Dampfreiniger

Dem Schmutz ordentlich Dampf machen Sie mit einem handelsüblichen Dampfreinigungsgerät. Diese können auch im Fachhandel ausgeliehen werden. Besonders umweltfreundlich und einfach lassen sich damit hässliche Rückstände in den Fugen lösen. Der durch den heißen Dampf angelöste Dreck wird einfach mit einem Lappen und klarem Wasser weggewischt. Die Fliesen behalten ihre Attraktivität ohne großen Aufwand.
Weitere Infos über den Dampfreiniger und Tipps zum Fliesen reinigen mit dem Dampfreiniger

Fliesenfugen reinigen mit Hausmitteln - preiswert und effektiv

An vielen Stellen im Haushalt hat sich das gute alte Backpulver schon bewährt gemacht! Auch beim Fliesenfugen reinigen. Mit etwas Wasser zu einem Brei angerührt, wird es auf die vergilbten Fliesen aufgebracht und mit einer alten Zahnbürste eingerieben. Das Ergebnis verblüfft! Den aufgeschäumten Schmutz einfach mit klarem Wasser und einem weichen Lappen aufnehmen. Wer kein Backpulver im Haus hat, kann stattdessen auf Natron oder haushaltsübliches Sodapulver zurückgreifen. Ähnlich effektiv wirkt ein Schuss Essig im Putzwasser. Gerade in Gebieten mit kalkhaltigem Wasser reinigt diese Mischung die Fliesenzwischenräume gründlich von Ablagerungen. Ein Trick, der immer wieder als Hausmittel gern genutzt wird, ist preiswerte Zahnpasta. Die darin enthaltenen Putzkörper scheuern die Schmutzpartikel lose. Auch bei dieser Methode muss im Anschluss mit klarem Wasser nachgewischt werden.

Fliesenfugen reinigen mit chemischen Reinigern

Nicht nur mit der altbewährten Scheuermilch bringt man Fugen wieder zum Strahlen. Ein Spülmaschinen-Tab in kochendem Wasser aufgelöst ist ein echter Schmutzkiller und erleichtert die Arbeit beim Fliesenfugen reinigen.
Wird die schäumende Flüssigkeit auf die Fliesenfugen gegeben und diese mit einer Zahnbürste oder Wurzelbürste bearbeitet, haben Kalk- und Schmutzablagerungen keine Chance. Handelsüblicher Klarspüler für die Geschirrspülmaschine löst pur aufgebracht besonders gut Kalkreste. Wer keine Spülmaschine besitzt greift einfach zu Gebissreinigungstabs. Auch sie werden in warmem Wasser aufgelöst und anschließend mit einer Bürste in die Fliesenfugen eingerieben. Die Schmutzflotte muss anschließend immer mit klarem Wasser und einem Lappen aufgenommen werden.

Fugenreinigungsmittel aus dem Handel

In Baumärkten, Drogerien und sogar im Supermarkt sind unterdessen zahlreiche Spezialprodukte für das Säubern von Fugen käuflich zu erwerben. Diese zeigen selbstverständlich auch ihre Wirkung, sind jedoch in der Regel keinesfalls umweltfreundlich. Überdies sind diese Produkte recht preisintensiv und in ihrer Zusammensetzung aggressiv zum Material wie auch der Haut. Auch reine Chlorreiniger arbeiten effektiv beim Fliesenfugen reinigen, jedoch müssen auch sie mit Vorsicht angewandt werden. Meist erzielen jedoch die einfachen Hausmittel das gleiche Resultat zu einem wesentlich günstigeren Preis.

Vorsicht ist bei Naturstein geboten

Der Trend zu natürlichen Baumaterialien ist nach wie vor unverkennbar. Wer statt einer herkömmlichen Fliese zu einem Naturstein als Boden oder Wandbelag gegriffen hat, muss auch mit der Reinigung vorsichtig sein. Marmor, Schiefer oder Granit ist besonders anspruchsvoll. Die Fugen dieser Steine sowie das Material selbst sind oft nicht säurebeständig. In diesem Fall lohnt sich die Anschaffung eines Dampfreinigers. Alternativ hält der Handel speziell auf die Bedürfnisse des Naturmaterials ausgerichtete Fugenreinigungsprodukte bereit.
Text: C. D. / Stand: 13.06.2018