Messer schärfen zuhause mit Hausmittel

Text: S. G. (Hausfrau) / Letzte Aktualisierung: 01.04.2021

Messer schärfen mit Hausmitteln
So einfach können Sie zuhause Ihre Messer schärfen - Foto: © Gus Andi - stock.adobe. com

So bleiben Messer länger scharf

Gemüse, Fleisch und Brot schneiden mit einem stumpfen Messer? Das wird schnell zur Qual. Die meisten Klingen können Sie zuhause schnell und einfach selber schärfen. Wollen Sie nicht erst beim Schneiden erkennen, ob das Messer an Schärfe verloren hat, machen Sie die Spiegelprobe: Spiegelt sich das Licht gleichmäßig in der Klinge, ist diese auch noch gleichmäßig scharf. Gegen stumpfe Messer helfen folgende Maßnahmen:

Hausmittel zum Messser schärfen - Eine Anleitung:

  • Als Erste-Hilfe-Maßnahme können Sie Messerklingen über den unlasierten Rand von Teller- und Tassenböden abziehen.
  • Bei richtig stumpfen Klingen hilft ein Wetzstein weiter. Die Klinge wird hier mehrmals abgezogen, mit leichtem und konstantem Druck bei einem Winkel von etwa 20 Grad, bis die gewünschte Schärfe erreicht ist.
  • Bringt auch der Wetzstein nicht das gewünschte Ergebnis, bleibt noch der Schleifstein. Vor dem Schleifen kommt das Messer zehn bis 15 Minuten in ein Wasserbad. Der Schleifstein wird auch während des Schleifens regelmäßig befeuchtet. Schleifen ist Maßarbeit - wer nicht aufpasst oder unerfahren ist, kann die Klinge irreparabel schädigen. Im Zweifel sollten Sie diese Arbeit daher lieber dem Fachmann überlassen.
  • Noch einfacher ist das Messer schärfen mit einem elektrischen Messerschärfer. Messer reinhalten, einschalten, fertig. Diese Geräte gibt es schon ab ca. 15 - 150 Euro.

Wichtig:
Bei Keramikklingen muss ein Fachbetrieb ran. Keramikmesser behalten ihre Schärfe dafür für lange Zeit - und die meisten Hersteller bieten eine langjährige Garantie oder sogar einen kostenlosen Nachschliff.

Mit ein paar einfachen Tricks können Sie dazu beitragen, dass Ihre Messer möglichst lange scharf bleiben:

  • Die richtige Aufbewahrung: Messer gehören nicht in die Küchenschublade. Dort stoßen sie mit anderem Besteck zusammen und die Klingen nutzen sich schneller ab. Ein Messerblock oder eine Magnetleiste schützt die Klingen.
  • Messer per Hand spülen: Im Geschirrspüler werden scharfe Messer ebenfalls schneller stumpf. Reinigen Sie die Klingen daher nach dem Gebrauch per Hand. Säubern Sie die Messer zudem sofort nach der Benutzung, damit Säuren aus den Speisen gar keine Chance haben, die Klingen anzugreifen.
  • Die richtige Schneideunterlage: Schneidebretter aus Glas und Metall sind hygienisch, stumpfen Messer aber schneller ab. Schneidebretter aus Holz oder Kunststoff sind sanfter zu den Klingen.
  • Wenn Sie beim Schneiden wenig Druck ausüben und die gesamte Klingenlänge nutzen, bleibt das Messer lange scharf.
  • Mit der Klinge nie über die Schneidunterlage schieben. Nutzen Sie dafür den Klingenrücken oder einen Holzlöffel.
  • Saure Lebensmittel greifen Metallklingen an. Schneiden Sie Zitronen oder andere stark säurehaltige Lebensmittel, reinigen Sie Ihre Messer danach sofort.

Warum ist das Messer schärfen wichtig?

Ist das Messer stumpf muss man man mehr Kraft aufwenden und man rutscht schneller ab. Das kann zu bösen Verletzungen führen. Unfälle im Haushalt passieren übrigens häufiger als Unfälle auf der Straße. Deshalb ist es wichtig immer für scharfe Klingen zu sorgen. Für den Notfall sollte man eine Packung Pflaster in verschiedenen Größen griffbereit haben. Bei tiefen Schnitten die stark bluten sofort den Notarzt rufen!

Küchentipps:

Lebensmittel zubereiten