Wie heiß darf eigentlich Glühwein sein?

Text: S. G. (Hausfrau) / Letzte Aktualisierung: 30.03.2021

Eine Tasse Glühwein zu Weihnachten
Wie heiß darf Glühwein sein? - Symbolbild: © drubig-photo - stock.adobe. com

Tipps zum Glühwein kochen

Die Weihnachtsmärkte haben geöffnet, die Temperaturen fallen. Beim Shopping-Bummel im Advent wärmt nichts so schön wie ein Glühwein. Auch auf zahlreichen Weihnachtsfeiern wird der heiße, gewürzte Wein jetzt serviert. Damit Glühwein sein volles Aroma entfalten kann, sollte er nur vorsichtig erhitzt werden. Hier ein paar Tipps zum Glühwein kochen:

Glühwein nicht kochen lassen

Der Siedepunkt von Wasser liegt bei 100°C, der von Alkohol allerdings bei 78,37°C. Wird Glühwein über diese Temperatur erhitzt, verfliegt der Alkohol und mit ihm auch das typisch fruchtige Aroma. Glühwein darf daher auf keinen Fall kochen. Am besten gelingt er, wenn er bei etwa 75°C heiß werden darf. Beim Erhitzen immer den Deckel auf dem Topf lassen. Hat der Glühwein die richtige Temperatur erreicht, sollte er mindestens eine Stunde ziehen, damit sich die Aromen entfalten können.

Was darf rein in den Glühwein?

Wer Glühwein auf dem Weihnachtsmarkt trinkt oder fertig zubereitet kauft, fragt sich vielleicht, was überhaupt drin sein darf. Zulässig sind nur Mischungen, die aus Rot- oder Weißwein mit Gewürzen und Süße bestehen. Verwenden Sie am besten halbtrockene oder trockene Rotweine, da diese einen schmackhaften Kontrast zur Süße bilden. Typische Gewürze sind Zimt, Kardamom, Gewürznelken, Sternanis und Orangenschalen. Schmackhaft sind aber auch Vanilleschoten, Roter Pfeffer, Muskat und Piment. Abwandlungen sind jedoch erlaubt, viele Genießer finden irgendwann ihr ganz eigenes Rezept. Zusätzlicher Alkohol darf nicht zugesetzt werden, auch die Zugabe von Wasser ist nicht erlaubt. Der Alkoholgehalt muss zwischen 7 und 14,5 Prozent liegen. Erfahren Sie bei uns auch wie man Getränke lagern sollte.

Alkoholfreien Glühwein kochen

Für Kinder oder Alkoholabstinenzler können Sie auch die alkoholfreie Variante zubereiten. Hierbei wird der Wein durch Fruchtsaft ersetzt. Sehr gut schmecken Orangensaft oder Kirschsaft sowie eine Mischung aus beiden. Sie können den Saft auch mit frisch gebrühtem Früchtetee mischen. Auch der alkoholfreie Glühwein sollte ein wenig ziehen, bevor er serviert wird.

Glühwein stilvoll servieren

Wer zu Hause den Glühwein stilvoll servieren möchte, benötigt weihnachtlich dekorierte Tassen. Sie können auch den Glühwein in eine feuerfeste Schüssel gießen und diese beispielsweise mit einer hübschen Serviette und einem Tannenzweig dekoriert auf den Tisch stellen. Fürs Auge können Sie auch eine Orangenscheibe an jede Tasse stecken.

Glühwein mit Schuß
Viele trinken den Glühwein auch gerne mit Schuß. Genau genommen ist es dann kein Glühwein mehr, sondern ein Punsch. Aber lassen wir diese Kleinigkeit mal beiseite. Man kann den Glühwein zum Beispiel mit einem Schuß Cointreau oder Amaretto, Rum, Grappa, Korn oder Wodka verfeinern. Beachten Sie aber, dass das Getränk daurch hochprozentiger wird. Evtl. sollten Sie das Auto nach der Feier dann lieber stehen lassen.
Erfahren Sie bei uns auch wie man Plätzchenteig einfrieren kann.

Küchentipps:

Lebensmittel zubereiten