Kratzer auf Natursteinen

Erfahren Sie in diesem Artikel wie man Kratzer auf Natursteinen entfernen kann. Wer etwas handwerklich begabt ist, kann diese einfach selbst entfernen.

Kratzer auf Natursteinen entfernen

Natursteine in der Küche
Wie kann man Kratzer auf Natursteinen entfernen?
Beispielfoto: © ostap25

Wenngleich Naturstein an sich robust und langlebig ist, verfügen die meisten Arten über eine eher weiche und entsprechend angreifbare Oberfläche. Auf Arbeitsplatten, Waschtischen und auch Böden aus Naturstein können sich daher im Laufe der Zeit unansehnliche Kratzer zeigen. Die Tiefe der Kratzer und auch das gesamte Ausmaß der optischen Beeinträchtigung bestimmen darüber, welche Maßnahmen ergriffen werden sollten, um die Kratzer auf Natursteinen zu entfernen.

Leichte Kratzer auf Natursteinen können selbst behandelt werden

Handelt es sich um eher kleine Kratzer, die nicht besonders tief sind, ist vorsichtiges Abschleifen und Polieren der richtige Weg. Hierfür gibt es jedoch verschiedene Optionen.

Die erste Option ist das Abschleifen der Oberfläche mit feiner Stahlwolle oder sehr feinkörnigem Schleifpapier. Hierbei sollte nicht zu viel Druck aufgebaut werden, um zusätzliche Beschädigungen zu vermeiden. Ist der Kratzer nach dem Abschleifen verschwunden, sollte die betroffene Stelle mit Politur behandelt werden. Hier ist es wichtig, ein Mittel zu wählen, das sich für Natursteine eignet und dieses unter Zuhilfenahme eines speziellen Polierschwammes in kreisförmigen Bewegungen auf die betroffene Stelle zu reiben. Im Anschluss kann die Oberfläche dann mit etwas Wasser und einem weichen Tuch abgewischt werden.

Die zweite Option zur Beseitigung leichter Kratzer auf Natursteinoberflächen ist die Verwendung natursteingeeigneter Polierpaste, die das Abtragen der obersten Schicht und den anschließenden Politureffekt kombiniert. Solche Pasten sind meist im Fachhandel zu finden und werden mit eigens für die Natursteinbehandlung entwickelten Bürsten stets nach Anweisung verwendet.

Tiefe Kratzer auf Natursteinen verschwinden lassen

Manchmal kommt es zu einem Missgeschick und ein Stein unter der Haustür oder das Küchenmesser verursachen einen tieferen Kratzer auf der Natursteinfläche. Hier ist oberflächliches Herauspolieren meist keine gute Option, da bis zur vollständigen Entfernung des Kratzers zu viel Stein abgetragen werden würde. Im schlimmsten Fall bilden sich dann unansehnliche Mulden, die kaum mehr zu beheben sind.

Für tiefere Kratzer auf Naturstein gibt es im Fachhandel spezielle Kittmasse. Diese wird in den Kratzer gefüllt und behutsam glattgestrichen, wobei bei der Auswahl stets auf die passende Farbe geachtet werden sollte. Beim Füllen des Kratzers ist es wichtig, dass sich unter der Kittmasse keine Lufteinschlüsse befinden, da sich der Kratzer sonst schnell wieder zeigt. Nachdem die Kittmasse eingefüllt und glattgestrichen wurde, muss sie zumeist einige Zeit trocknen und aushärten. Im Anschluss kann die betroffene Stelle dann vorsichtig poliert werden und vom Kratzer ist nichts mehr zu sehen.

Es gibt jedoch auch Szenarien, bei denen weder Kittmasse noch Politur helfen. Grobe Kratzer und großflächige Beschädigungen, beispielsweise nach Umzügen oder dem Platzieren schwerer Haushaltsgeräte, sind kaum mit einfachen Mitteln zu beseitigen. Hier ist die Beauftragung eines Fachmannes die richtige Entscheidung, denn er verfügt über die notwendigen Kenntnisse, um auch große Flächen und sehr tiefe Kratzer behandeln zu können.
Text: A. W. / Stand: 08.11.2017

Natursteine reinigen

Weitere Tipps zum Fußboden reinigen

Tipps zum Hausputz