Auslegware reinigen mit dem Dampfreiniger

Auslegware mit Dampfreiniger säubern
Auslegware kann man mit dem Dampfreiniger säubern - Beispielfoto: © TwilightArtPictures

Erfahren Sie in diesem Artikel wie man Auslegware mit dem Dampfreiniger reinigen kann und was man dabei beachten sollte.

Auslegware mit dem Dampfreiniger behandeln - Eine gute Idee?

Auslegware kann in manchen Räumlichkeiten zu einem bedeutenden Bestandteil des Raumklimas werden. Schließlich handelt es sich hierbei nicht nur um einzelne Teppiche, die auf Hartboden gelegt werden, sondern um vollflächig liegende Textilgewebe. Selbstverständlich muss daher auch Auslegware regelmäßig und vor allem gründlich gereinigt werden. Auf den ersten Blick scheint der Dampfreiniger als Hilfsmittel sinnvoll. Aber ist das wirklich so?

Was für die Reinigung mit einem Dampfreiniger spricht

Bei einem Dampfreiniger entsteht im Inneren des Geräts heißer Wasserdampf, der dann durch ein Rohr geleitet und an eine Dampfdüse abgegeben wird. Diese Dampfdüse ist in aller Regel mit einem Textilbezug versehen, der bei der Reinigung helfen soll. Da es sich bei Wasserdampf jedoch ebenfalls um Flüssigkeit handelt wird auch Auslegware während des Dampfreinigens feucht.

Das Problem hierbei ist, dass diese Feuchtigkeit nicht sofort verschwindet, sondern über mehrere Stunden trocknen muss. Insbesondere bei dickerer Auslegware kann das schwierig sein und im schlimmsten Fall sogar die Bildung von Schimmel begünstigen. Darüber hinaus lässt sich der festsitzende Schmutz, der im Rahmen der Dampfreinigung gelöst wird, mit dem üblichen Textilaufsatz kaum effektiv entfernen. In manchen Fällen bleiben Verunreinigungen also weiterhin mit der Auslegware verbunden und trocknen erneut ein.

So kann die Reinigung von Auslegware mit einem gewöhnlichen Dampfreiniger nicht vollumfänglich empfohlen werden. Da der Aufwand der Reinigung gerade bei großen Räumen mehrere Stunden in Anspruch nehmen kann, steht der letztendliche Sauberkeits-Effekt in keinem guten Verhältnis hierzu.

Lieber einen Dampfsauger wählen

Eine sinnvolle Alternative zu Dampfreinigern sind sogenannte Dampfsauger. Deren grundsätzliche Funktionsweise unterscheidet sich bis zum Austritt des Dampfes aus der Düse nicht vom gewöhnlichen Reiniger. Entscheidend ist jedoch, dass bei einem Dampfsauger zeitgleich zur Behandlung mit Wasserdampf auch eine Absaugung stattfindet. Hierdurch kann gelöster Schmutz sehr leicht aus der Auslegware entfernt werden. Das verschmutzte Wasser sammelt ein Dampfsauger während der Reinigung in einem Behälter, der im Anschluss unkompliziert geleert und gesäubert werden kann.

Nicht jeder Teppich mag hohe Temperaturen

Da sich sowohl bei Dampfreinigern als auch bei Dampfsaugern hohe Temperaturen entwickeln können, ist die Abtötung von Keimen oder Schädlingen wie Milben eine sinnvolle Nebenerscheinung.

Diese hohen Temperaturen allerdings werden nicht von jeder Art Auslegware gleichermaßen gut vertragen. Gerade Varianten, die nicht aus natürlichen Fasern bestehen, könnten unter der Einwirkung hoher Temperaturen schmelzen und infolgedessen miteinander verkleben. Darüber hinaus kann heißer Dampf auch die Farbechtheit von Auslegware negativ beeinträchtigen.

Es ist daher nur ratsam, die Verträglichkeit eines Dampfsaugers vor der umfangreichen Reinigung zu testen. Am besten gelingt das an einer unsichtbaren Stelle oder auch mit einem größeren Stück übriggebliebenen Verschnitts.
Auslegware reinigen mit dem Dampfreiniger ist also nicht immer die beste Lösung.
Text: A. W. / Stand: 15.11.2018

Auslegware reinigen

Weitere Tipps zum Fußboden reinigen

Tipps zum Hausputz