Laminat reinigen mit dem Dampfreiniger

Laminat reinigen mit Dampfreiniger
Das Laminat vor der Reinigung mit dem Dampfreiniger absaugen - Foto: © winston

Dampfreiniger sind nützliche Helfer im Haushalt, lassen sich mit ihnen doch viele Materialien gründlich ohne die Verwendung zusätzlicher Putzmittel reinigen. Das spart nicht nur Geld, sondern ist auch gut für die Umwelt. Je nachdem für welchen Reinigungszweck ein Dampfreiniger hauptsächlich eingesetzt werden soll, gibt es verschiedene Modelle. Für das Säubern von Fußböden aus Laminat eignen sich am besten Bodendampfreiniger, Dampfsauger, Dampfmopp oder Dampfbesen, die spezielle Aufsätze für eine gründliche Reinigung und eine schonende Handhabung mitbringen. Weitere Infos über Dampfreiniger

Laminat nur nebelfeucht reinigen

In vielen Wohnungen finden sich heutzutage Fußböden aus Laminat, da dieses Material im Vergleich zu Parkett oder Holzdielen recht preiswert und pflegeleicht ist, aber dennoch sehr gut aussieht.

Da Laminat aus zwei Schichten, nämlich einer Träger- und einer Dekorschicht besteht, sind bei der Nassreinigung einige Punkte zu beachten, damit die Freude an dem schönen Fußbodenbelag lange vorhält. Ein guter Laminatfußboden verträgt zwar auch etwas Feuchtigkeit, sollte allerdings möglichst nebelfeucht gereinigt werden. Das bedeutet, dass Wasseransammlungen vermieden werden müssen. Am besten geht das mit einem hochwertigen Dampfreiniger, bei dem der Wasserdampf reguliert werden kann. Der Dampfdruck sollte dabei so niedrig wie möglich sein, damit nicht zu viel Feuchtigkeit austritt.

Für die Reinigung den richtigen Aufsatz und einen weichen Bezug wählen

Wer sicher gehen möchte, ob das Laminat in der eigenen Wohnung für die Behandlung mit Dampf geeignet ist, sollte vorher beim Hersteller oder beim Vermieter nachfragen. Steht der Dampfreinigung nichts entgegen, wird neben dem Reinigungsgerät ein Bodenaufsatz und für diesen ein weicher Bezug benötigt. Auf keinen Fall sollte die Reinigung ohne einen Bezug vorgenommen werden, weil das Laminat ansonsten durch Schrammen beschädigt werden kann. Staub und Flusen werden vor der Feuchtreinigung mit einem weichen Besen oder dem Staubsauger entfernt. Anschließend wird ein niedriger Dampfdruck am Dampfreiniger eingestellt und das Gerät gleichmäßig über den Boden geführt. Hierbei ist darauf zu achten, dass sich keine Wasserlachen auf dem Laminat bilden. Größere feuchte Stellen werden sofort im Anschluss mit einem trockenen Tuch nachgewischt, damit das Laminat an diesen Stellen nicht aufquillt.

Das beste Gerät zum Reinigen von Laminat - Der Dampfsauger

Zwar können Laminatböden auch mit einem Dampfbesen oder einem Dampfmopp gut gereinigt werden, aber am besten eignet sich ein Dampfsauger. Dieses Gerät vereint die Funktionen von Staubsaugern und Dampfreinigern in einem Gerät: Das Saugen und das Wischen erfolgen in einem Arbeitsgang. Vor allem bei einem sehr empfindlichen Laminatboden zahlt sich die Nutzung eines Dampfsaugers aus. Da der Dampf gleich wieder in das Gerät gesogen wird, entstehen keine nassen Flächen auf dem Fußboden, die Schäden verursachen. Dampfsauger werden im Elektrohandel und im Internet von den verschiedensten Herstellern und in mehreren Preisklassen angeboten. Einige Geräte bringen zudem verschiedenes Zubehör mit, das für die Reinigung anderer Oberflächen, wie Glas oder Fliesen, hilfreich ist. Weitere Tipps zum Laminat reinigen
Text: H. J. / Stand: 10.10.2018

Dampfreiniger

Haushaltsgeräte

Technik im Haushalt