Blumenvase reinigen

Tulpen in einer Blumenvase
Wie kann man die Blumenvase reinigen? - Foto: © gudrun

Blumenvasen reinigen - Tipps und Tricks

Ein Strauß Blumen auf dem Tisch verschönert die Wohnung im Handumdrehen. So ansprechend und fröhlich bunte Blüten wirken, so wichtig ist auch der Zustand der verwendeten Vase. Ablagerungen von Kalk und Schmutz, aber auch feste Krusten am Vasenboden lassen das Glas schnell stumpf und unansehnlich wirken. Glücklicherweise gibt es jedoch einige Tricks, mit denen auch stark verschmutzte Vasen schnell wieder glänzen.

Ablagerungen vom Boden der Vase lösen

Am Boden von Blumenvasen sammelt sich allerlei Schmutz. Überreste der Pflanzen, Erde und auch feste Bestandteile aus dem Wasser bilden nach einigen Tagen einen festen Film, der sich kaum lösen lässt. Hat die Vase einen breiten Hals, so kann ihr Boden mit einer kleinen Nagelbürste per Hand geschrubbt werden. Etwas Spülmittel oder Essigreiniger helfen beim Ablösen der Verkrustung. Nach dem Reinigen sollte die Vase gründlich ausgespült werden, um künftigen Blumen sauberes Wasser bieten zu können.

Oft jedoch verfügen Blumenvasen über einen sehr schmalen Hals, der kein Durchkommen mit den Händen erlaubt. Schmale Reinigungsutensilien wie Flaschenbürsten sind dann zwar eine Möglichkeit, bringen jedoch meist keine zufriedenstellenden Ergebnisse. Deutlich besser für die Reinigung des Vasenbodens eignen sich zwei günstige Hausmittel: Kaffeesatz und Sand.

Etwa zwei Esslöffel Kaffeesatz aus der Maschine werden in die Vase gestreut und mit warmem Wasser aufgegossen. Nun gilt es, die Vase nach dem Abdecken der oberen Öffnung gut zu schütteln und diesen Vorgang einige Male zu wiederholen. Meist hat sich der Schmutz dann bereits gelöst.

Ein wenig effektiver ist der Einsatz von Sand. Gewöhnlicher Vogelsand aus dem Handel oder etwas Spielsand sind vollkommen ausreichend. Der Vasenboden wird mit Sand bedeckt und erneut etwas warmes Wasser darüber gegossen. Durch mehrfaches Schwenken der Vase in den kommenden Stunden reiben die Sandkörner die Verschmutzungen ab. Es lohnt sich, Wasser und Sand zwischendurch auszutauschen, um den Reinigungseffekt zu steigern.

Festsitzenden Kalk und Schmutz mit Hausmitteln entfernen

Sind die Innenwände der Vase stumpf und weißlich bis gelblich verfärbt, ist meist Kalk schuld. Er lagert sich während der Verdunstung des Wassers und dem Verbrauch der Blumen langsam an den Wänden der Vase ab und hinterlässt sowohl ringförmige Streifen als auch stumpfe Stellen.

Bewährte Hausmittel gegen Kalkablagerungen an den Vasenwänden sind:

Jedes dieser Hausmittel wird in die (mit warmem Wasser gefüllte) Vase gegeben. Bei Gebissreiniger- und Spülmaschinen-Tabs genügt je nach Vasengröße ein Tab, während von der Essigessenz etwa vier Esslöffel und vom Backpulver eine Tüte benötigt werden. Welches Hausmittel verwendet werden soll, bestimmt in den meisten Fällen der persönliche Vorratsschrank.

Nach einer Einwirkzeit von rund einer Stunde - in hartnäckigen Fällen auch über Nacht - wird die Vase vorsichtig geschüttelt und gründlich ausgewaschen. Wer ganz sicher gehen möchte, sollte nach dieser Behandlung noch mit Sand nacharbeiten und die Vase erneut ausspülen.

Damit sich beim Trocknen keine unschönen Ränder bilden, sollte sie kopfüber getrocknet werden. Am besten ist es, die Vase auf ein Kuchengitter zu stellen, sofern sie eigenständig stehen kann. Vasen mit sehr schmalen Hälsen können auf einen umgekehrt aufgestellten Trichter gesteckt und so getrocknet werden.

Vorsichtsmaßnahmen beim Reinigen der Blumenvase

Im ersten Moment liegt der Gedanke nah, die verschmutzte Vase kurzerhand in den Geschirrspüler zu geben. Dies jedoch ist eine wenig sinnvolle Lösung, da Glasvasen in der Regel über äußerst dünne Wände verfügen und bei hohen Temperaturen in der Maschine platzen können. Auch das Ausspülen einer Blumenvase mit kochendem Wasser ist daher nicht empfehlenswert.

Alle genannten Hausmittel eignen sich auch für Vasen aus Keramik oder Porzellan. Hier steht jedoch die Sauberkeit des Innenlebens und weniger der optische Effekt im Vordergrund. In jedem Fall aber lohnt es sich, die eigenen Blumenvasen schon kurz nach dem Gebrauch zu säubern, da sich Verschmutzungen dann leichter lösen lassen.
Text: A. W. / Stand: 14.10.2017

Dekotipps für die Wohnung