Keramikvasen reinigen

Erfahren Sie in diesem Artikel wie man Keramikvasen reinigen kann. Dabei helfen schon einfache Hausmittel!

So einfach werden Vasen aus Keramik wieder sauber

Blumen in einer Keramikvase
Wie kann man Keramikvasen reinigen?
Foto: © onepony

Keramik wurde als Material für Vasen und andere Gefäße bereits in der Antike verwendet. Es handelt sich hierbei meistens um Gegenstände aus geformtem und gebranntem Ton, die damals vor allem in den Töpferwerkstätten von Kerameikos hergestellt wurden. Daher stammt auch der Name Keramik. Durch das Brennen erhalten Gefäße aus Keramik ihre Stabilität, doch erst durch eine Glasur werden sie auch wasserdicht und lassen sich gut reinigen. Da Keramik nicht durchsichtig ist, besteht beim Säubern des Inneren nicht die Gefahr, dass Kratzer im Material eine Vase unattraktiv machen. Die Reinigung des Äußeren sollte jedoch vorsichtig erfolgen, damit die Glasur nicht beschädigt wird. Hier reicht es aber meistens sowieso aus, die Vase nur abzuspülen.

So lassen sich unschöne Ränder in der Keramikvase vermeiden

Wie stark Vasen bei ihrer Nutzung verschmutzen, hängt zum einen vom Wasserhärtegrad und zum anderen von der Art der Schnittblumen ab, die in ihr stehen. Manche Blumen bleiben länger frisch und verursachen kaum Ränder, während sich an den Stielen anderer schon nach kurzer Zeit Bakterien bilden, die zusammen mit dem Kalk im Wasser zu unschönen Rändern führen. Blumen, die lange halten, sind zum Beispiel Tulpen und Gladiolen. Wenn Schnittblumen in eine Vase gestellt werden, sollte darauf geachtet werden, dass kein Blattgrün im Wasser steht, denn dies beschleunigt die Bakterienbildung. Ränder bilden sich auch dann langsamer, wenn das Blumenwasser täglich ausgetauscht wird.

Saubere Keramikvasen mit Hausmitteln aus der Küche

Haben verwelkte Blumen nicht zu lange in der Vase gestanden, ist diese innen meistens gar nicht so stark verschmutzt und kann daher einfach mit Wasser und Spülmittel gereinigt werden. Sind Keramikvasen glasiert, können sie nach dem Ausspülen auch in den Geschirrspüler gegeben werden. Hartnäckige Ränder lassen sich durch eine Lösung aus Natron, Backpulver oder Gebissreinigertabletten mit warmen Wasser beseitigen. Diese lässt man am besten mehrere Stunden einwirken. Anschließend muss die Vase nur noch mit klarem Wasser nachgespült und abgetrocknet werden. Wenn diese sanften Hausmittel nicht helfen, kann man breite Vasen aus Keramik mit einem Putzschwamm säubern. Schmale Vasen, deren Inneres mit der Hand nicht erreicht werden kann, werden mithilfe von Kaffeesatz, Sand, zerstoßenen Eierschalen oder Reiskörnern gereinigt. Eine dieser Substanzen wird in die Vase gefüllt und mit Wasser aufgegossen. Anschließend verschließt man die Öffnung mit der Hand und schüttelt die Vase leicht hin und her. Durch die Reibung werden Schmutzreste und Ränder entfernt. Ein guter Kalklöser ist auch Haushaltsessig. Dieser wird zusammen mit heißem Wasser in die Blumenvase gefüllt und sollte für einige Zeit einwirken. Danach gründlich mit klarem Wasser nachspülen.
Text: H. J. / Stand: 08.11.2017

Blumenvase reinigen

Schnittblumen

Dekotipps für die Wohnung