Kohlrabi zubereiten

Text: S. W. (Hobbyköchin) / Letzte Aktualisierung: 27.03.2020

Geschnittener Kohlrabi
Wie kann man den Kohlrabi zubereiten? - Foto: © tycoon101 - stock.adobe. com

In diesem Artikel erklärt eine Hobbyköchin wie man Kohlrabi zubereiten kann und worauf man schon beim Kauf achten sollte.

Wie kann man Kohlrabi zubereiten?

Kohlrabi gehört zu den liebsten Gemüsesorten der Deutschen. Kein Wunder - denn die aromatische Knolle ist lecker, gesund und kalorienarm noch dazu. Das Kohlgemüse ist eine wahre Vitamin C-Bombe und versorgt den Körper zudem mit reichlich Kalzium und Magnesium. Die enthaltenen Senföle wirken sich positiv auf Magen und Darm aus und stärken das Immunsystem. Wenn Sie Kohlrabi zubereiten, wählen Sie gerne öfter eine schonende Zubereitungsmethode wie Dämpfen, um all seine guten Nährstoffe am besten zu erhalten.

Kohlrabi kann aber noch auf weitere Arten zubereitet werden. So kommt er gekocht als klassische Beilage zu Fleischgerichten auf den Teller oder wird im Ofen gebacken selbst zum Hauptgericht. Natürlich kann der runde Kohl auch roh gegessen werden. Besonders wenn er noch frisch und saftig ist, schmeckt er pur mit Dip oder klein geschnitten in einem Salat besonders gut.

Achten Sie beim Einkaufen darauf, dass die Blätter des Kohlrabis noch frisch und grün sind und die Knolle wenig Risse und hölzerne Stellen aufweist. Beim Kohlrabi zählt nicht unbedingt die Größe - denn kleinere Knollen sind oft zarter und aromatischer. Lesen Sie auch: Gemüse richtig lagern

Kohlrabi schälen

Bevor Sie den Kohlrabi zubereiten, entfernen Sie die Blätter und Stiele von der Knolle. Die kleinen und zarten innenliegenden Blätter sollten Sie übrigens nicht wegwerfen, sondern daraus ein leckeres Pesto herstellen oder ihrer Kohlrabi-Suppe damit eine Extraportion Geschmack verleihen. Waschen Sie dann die Knolle vor dem Schälen am besten noch kurz ab. Zum Schälen eignet sich entweder ein Sparschäler oder ein kleines, scharfes Messer. Schälen Sie immer vom Blattansatz ausgehend. Entfernen Sie auch mögliche holzige Stellen sowie das untere, oft harte Ende der Knolle. Nun ist die Kohlrabi-Knolle unten auch flach und hat so gleich einen besseren Halt auf dem Schneidebrett. So lässt er sich leicht halbieren, vierteln und in Stifte schneiden.

Falls Ihre Kinder Ihnen in der Küche helfen möchten, hier ein kleiner Tipp: Schneiden Sie den Kohlrabi in Scheiben und nutzen Sie dann Plätzchenausstecher um ihn in Form zu bringen. Ob roh, gekocht, gedämpft oder gebraten - so schmeckt das leckere Gemüse bestimmt auch den Kleinen.

Kohlrabi kochen

Das runde Gemüse wird oft als Beilage zu Fleischgerichten serviert. Dazu wird er zumeist gekocht. Achten Sie aber darauf, dass der Kohlrabi nicht zu lange gekocht wird, da er sonst nicht nur seine Nährstoffe und Vitamine verliert, sondern oftmals auch den Geschmack.

Wie wird Kohlrabi gekocht?

  • Während Sie die Kohlrabi-Knolle putzen, schälen und schneiden, erhitzen Sie schon einmal Wasser in einem Topf.
  • Sobald es kocht, salzen Sie es leicht und fügen dann den Kohlrabi hinzu.
  • In kleinere Stücke oder Stifte geschnitten, braucht das Kohlgemüse ungefähr 10 bis 15 Minuten bis es gar ist. Testen Sie die Bissfestigkeit, indem Sie mit einem Messer oder einer Gabel in ein Gemüsestückchen stechen. Merken Sie noch einen kleinen Widerstand, ist der Kohlrabi perfekt.
  • Sie können die Kohlrabi-Knolle auch als Ganzes kochen. Die Garzeit beträgt dann je nach Größe 20 bis 30 Minuten.

Schwenken Sie den Kohlrabi nach dem Kochen am besten in einer Pfanne mit zerlassener Butter. Auf diese Weise kommt das Aroma des Gemüses am besten zur Geltung. Je nachdem wie Sie den Kohl servieren möchten, können Sie ihn statt in Wasser auch in Brühe oder sogar in Sahne kochen. Auf diese Weise wird er einerseits würziger oder andererseits zarter. Nachdem die Knolle weich gekocht ist, lässt sie sich auch wunderbar als Püree zubereiten.

Kohlrabi im Ofen zubereitet
Kohlrabi kann man auch im Ofen zubereiten - Foto: © noirchocolate - stock.adobe. com

Kohlrabi im Ofen zubereiten

Kohlrabi zubereiten im Ofen? Ja, das geht und ist noch viel schmackhafter als Sie vielleicht denken. Sie können die Knolle zu einem leckeren Auflauf verarbeiten, mit Käse gratinieren oder zusammen mit Möhren und Kartoffeln als Ofengemüse reichen.

Besonders lecker ist gefüllter Kohlrabi:

  • Schälen Sie die Knolle und kochen Sie sie dann für ungefähr 20 Minuten in Salzwasser.
  • Schneiden Sie nun eine Art Deckel ab und höhlen den Kohlrabi dann aus. Dazu können Sie auch gerne zu einem Kugelausstecher greifen und es sich so einfach machen.
  • Füllen Sie den Kohl mit Hackfleisch oder Ziegenkäse und überbacken Sie ihn je nach Füllung für ca. 20 Minuten im Ofen.

Wenn Sie den Kohlrabi roh in den Ofen schieben, rechnen Sie mit einer Zubereitungszeit von ungefähr 30 Minuten. Anhänger der Low Carb Bewegung können aus dem aromatischen Kohl auch lecker-knusprige Fritten zaubern.

Kohlrabi-Frites zubereiten

  • Schneiden Sie den geschälten Kohlrabi in Stifte und verteilen diese auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech.
  • Beträufeln Sie die Gemüsesticks mit Öl und würzen Sie sie kräftig mit Salz, Pfeffer, Kreuzkümmel und Chiliflocken.
  • Heizen Sie während der Vorbereitungszeit den Backofen vor.
  • Im heißen Ofen müssen die Kohlrabi Frites dann ca. 25 Minuten backen.

Kohlrabi roh zubereiten

Kohlrabi ist ganzjährig erhältlich und hat in Deutschland von Juni bis Oktober Saison. Besonders wenn der Kohl ganz frisch ist, schmeckt er roh am besten. Dann ist er zart, saftig und mild-aromatisch im Geschmack.

Kohlrabi roh essen:

  • Schneiden Sie die Knolle in größere Stifte und servieren Sie diese zusammen mit Möhren, Gurken und Sellerie als Rohkost.
  • Dazu gibt es einen lecker-leichten Dip aus Frischkäse oder Kräuterquark.
  • Zusammen mit grünem Salat und Radieschen ist geraspelter Kohlrabi ein Salat-Highlight. Als Dressing passt dazu eine leichte Kräuter-Vinaigrette.

Kohlrabi braten

Selbst für Nicht-Vegetarier ist das Kohlrabi-Schnitzel eine überaus schmackhafte und gesunde Alternative zum herkömmlichen Schnitzel.

Wie kann man Kohlrabi braten?

  • Schneiden Sie die Knolle in Scheiben und garen Sie diese ganz kurz.
  • Panieren Sie die Scheiben dann indem Sie sie in Mehl wälzen, anschließend durch verquirltes Ei ziehen und danach in Semmelbrösel wenden.
  • Braten Sie die Scheiben bis sie goldbraun sind.

Kohlrabi dämpfen

Diese Art der Zubereitung ist besonders schonend. Der Kohlrabi behält so sein volles Aroma und seine Nährstoffe.

Wie kann man Kohlrabi dämpfen?

  • Geben Sie die mundgerecht geschnittenen Stücke in einen Topf.
  • Füllen Sie diesen dann ca. 1 Zentimeter hoch mit Wasser und salzen leicht. Diese geringe Menge an Wasser ist völlig ausreichend. Bei zu viel Wasser würde das Kohlgemüse gekocht werden, stattdessen soll es im Wasserdampf gedämpft werden.
  • Erhitzen Sie das Wasser auf hoher Stufe und decken Sie den Topf mit einem Deckel ab.
  • Der Kohlrabi sollte nun ungefähr 5 bis 7 Minuten gedämpft werden. Wenn er sich mit einer Gabel oder Messerspitze leicht anstechen lässt, ist er fertig.

Kohlrabi dünsten

Desweiteren kann man Kohlrabi auch dünsten. So bleibt er knackig und behält viele Nährstoffe.

Wie kann man Kohlrabi dünsten?

  • Kohlrabi waschen, schälen und in gleich große Stücke schneiden. Etwas Salz darüber streuen.
  • Erhitzen Sie nun 1 EL Öl in einem Topf, geben das Gemüse dazu (Herd auf mittlere Hitze schalten) und wenden den Kohlrabi immer wieder.
  • Geben Sie dann 3 EL Wasser oder Milch in den Topf, schließen den Deckel und garen den Kohlrabi auf kleiner Flamme. Zwischendurch immer mal wieder kurz den Topf schwenken, damit sich die Flüssigkeit gut und gleichmäßig verteilt. Dabei aber nicht den Deckel lüften! Das Gemüse ist nach ca. 12-15 Minuten gar.
  • Abschließend den Kohlrabi mit Gewürzen und / oder Kräutern abschmecken und am besten sofort servieren. Nicht auf dem Herd warmhalten, da sonst Vitalstoffe verloren gehen!

Kohlrabi würzen

Um den milden Geschmack noch etwas zu verfeinern, kann man den Kohlrabi nach der Zubereitung würzen. Allerdings sollte man dabei sehr vorsichtig sein, um den milden Geschmack nicht zu überdecken. Verwenden Sie etwas Salz, gemahlenen Pfeffer, Muskat oder Zitrone. Eine Prise Zucker unterstreicht den milden Geschmack. Sie können das Gemüse auch mit Kräutern wie Petersilie, Dill oder Kerbel verfeinern. Mögen Sie es gern mediterran können Sie auch Thymian und Rosmarin verwenden.
Wir wünschen guten Appetit!

Gemüse zubereiten

Lesenswerte Artikel:

Infos über Lebensmittel

Küchentipps