Blumenkohl zubereiten - Welche Möglichkeiten gibt es?

Text: S. W. (Hobbyköchin) / Letzte Aktualisierung: 18.02.2020

Blumenkohl wird in Röschen geschnitten
Den Blumenkohl kann man im Ganzen oder als Röschen zubereiten - Foto: © nolonely - stock.adobe. com

Wie wird Blumenkohl richtig zubereitet?

Blumenkohl zubereiten können Sie auf viele unterschiedliche Weisen. Aber wie den meisten anderen Kohlsorten auch, haftet dem Blumenkohl ein etwas altmodisches Image an. Hip ist er nun wirklich nicht. Das aber völlig zu Unrecht. Denn dieser Kohl lässt sich nicht nur auf überaus vielfältige Art und Weise verarbeiten, sondern ist auch noch gesund. Wir zeigen Ihnen, was an dem Kohlkopf dran ist und wie Sie Blumenkohl zubereiten können.

Gesund, gesünder, Blumenkohl

Für Veganer und Vegetarier ist Blumenkohl der perfekte Fleischersatz. Wie ein Schnitzel lässt er sich panieren und braten oder ersetzt ohne Panade auch das Steak in der Pfanne. Blumenkohl ist leicht verdaulich. Oft wird ihm allerdings eine blähende Wirkung zugeschrieben. Diese lässt sich vermeiden, wenn Sie ihn direkt nach dem Kochen mit etwas Öl und Zitronensaft beträufeln.

Dieses Kohlgemüse ist perfekt für alle figurbewussten Genießer und Anhänger der Low Carb Küche. Das kohlenhydratarme Gemüse kann beispielsweise zu Pizzaboden verarbeitet werden, ist der perfekte Ersatz für Kartoffeln oder kommt feingeraspelt sogar als eine Art Reis auf den Teller. Es enthält kaum Kohlenhydrate oder Fett, dafür aber reichlich Vitamine, Ballaststoffe und Mineralstoffe. Mit seinem hohen Anteil an Vitamin C, Calcium, Magnesium und Kalium ist der Blumenkohl ein wahres Kraftpaket, das das Immunsystem stärkt und bei Diäten unterstützt.

Da viele dieser wertvollen Nährstoffe sehr hitzeempfindlich sind, empfehlen wir Ihnen, den Blumenkohl am besten roh oder gedämpft zu genießen. Roher Blumenkohl eignet sich ideal für pfiffige Salatgerichte. Servieren Sie ihn beispielsweise mit einer leichten Vinaigrette aus Olivenöl, Zitronensaft, Pfeffer und Salz. Gerade beim schonenden Dampfgaren bleiben die Mineralstoffe und Vitamine ebenfalls erhalten. Sie haben keine Ahnung, wie man Gemüse dämpft? Keine Sorge. Mit unserer Anleitung ist das ganz einfach.

Blumenkohl zubereiten: Dämpfen, backen, braten

Blumenkohl zubereiten können Sie auf die verschiedensten Arten und schmeckt dabei immer anders. Ob im Topf, in der Pfanne oder im Backofen, ob gekocht, gebraten oder gebacken, die Röschen pur oder püriert, als Auflauf oder Suppe. Er ist einfach vielseitig.

Zudem gibt es auch verschiedene Sorten von Blumenkohl. Hierzulande ist der weiße üblich, in Italien und Frankreich wird dagegen oft Romanesco zubereitet. Bei dieser Variante des Blumenkohls schrauben sich die Röschen turmartig in die Höhe und er ist leuchtend grün. Wenn man ihn nach dem Kochen kurz in Eiswasser abschreckt, bleibt er besonders schön grün. Soll Ihr Kohlgericht nicht nur schmackhaft, sondern optisch auch besonders ansprechend sein, gibt es auch noch violette und gelbe Varianten des Blumenkohls. In der Zubereitung sind sie aber alle gleich.

Ein leckerer Blumenkohl Auflauf
Einfach und lecker: Ein Blumenkohl Auflauf - Foto: © kab-vision - stock.adobe. com

Blumenkohl putzen

Bevor Sie den Blumenkohl zubereiten können, sollte er geputzt und gewaschen werden.

  • Entfernen Sie zuerst die großen, grünen Blätter. Die zarteren Blätter, die sich an den Kohlkopf schmiegen, brauchen Sie übrigens nicht wegzuwerfen. Diese können Sie nämlich wie Spinat anrichten, in einer Suppe genießen oder auch in einen gesunden Smoothie verwandeln. Schneiden Sie dann den dicken Strunk mit einem großen Messer ab.
  • Wenn Sie den Kohl in einzelnen Röschen verarbeiten wollen, schneiden Sie diese am besten zuerst zu und waschen Sie sie dann. Auf diese Weise wird der Sand zwischen den kleinen Röschen leichter herausgewaschen. Um den Kohlkopf in einzelne Röschen zu zerteilen, vierteln Sie ihn zuerst. Jetzt entfernen Sie den weißen Strunk, von dem die Röschen abzweigen, indem Sie mit einem kleinen Messer gerade herunterschneiden. Er ist ebenfalls essbar und lässt sich beispielsweise gut raspeln. So erhalten Sie den Blumenkohlreis, der momentan in aller Munde ist. Die Röschen können Sie sich in die gewünschte Größe schneiden oder einfach auseinander brechen.
  • Sie wollen lieber den Blumenkohl als ganzen Kopf verarbeiten? Legen Sie ihn, nachdem Sie die Blätter entfernt haben, einfach kopfüber in einen Topf mit kaltem Salzwasser. So wird er sauber und eventuelle "Mitbewohner" wie kleine Schnecken oder Insekten werden an die Wasseroberfläche gespült.

Wollen Sie sich Waschen, Putzen und Zerteilen des Kohls schenken, können Sie auch auf die tiefgefrorene Variante zurückgreifen. Diese muss dann nur nach Packungsanleitung kurz in kochendem Wasser gegart werden. Wir bevorzugen, wenn es erhältlich ist, aber immer das frische Gemüse. Und Blumenkohl findet sich das ganze Jahr über in den Supermärkten oder auf dem Wochenmarkt.

Blumenkohl dünsten

Eine besonders schonende Zubereitung ist das Dünsten des Gemüses. Braten Sie dafür die kleinen Blumenkohlröschen kurz in einem Topf mit heißem Öl an. Füllen Sie anschließend den Topf mit Wasser, so dass der Kohl ungefähr bis zur Hälfte damit bedeckt ist. Legen Sie den Deckel auf den Topf und lassen Sie den Kohl ca. zehn Minuten köcheln.

Blumenkohl dämpfen

Auch beim Dämpfen werden Vitamine und Mineralstoffe erhalten. Füllen Sie einige wenige Zentimeter Wasser in einen Topf und setzen Sie den Dämpfeinsatz ein. Sobald das Wasser kocht, legen Sie den Blumenkohl in den Einsatz und lassen ihn mit geschlossenem Deckel bei mittlerer Hitze ca. fünf Minuten garen.

Blumenkohl kochen

Geben Sie die Röschen einfach in kochendes Salzwasser und lassen Sie sie kurz köcheln. Sie können auch den ganzen Kopf des Blumenkohls kochen. Nach 15 bis 20 Minuten sollte er fertig sein. Um herauszufinden, ob er weich genug ist, stechen Sie einfach mit einem spitzen Messer in seine dickste Stelle. Wenn das leicht geht, ist er perfekt. Sollte der Kohl dabei zerfallen, haben Sie ihn ein bisschen zu lange gekocht. Dann lässt er sich aber super zu Suppe oder Püree weiterverarbeiten. Unser Tipp: Verwenden Sie statt Salz körnige Brühe. Die gibt dem Gemüse noch mehr Würze.

Blumenkohl backen

Legen Sie die Röschen in eine Auflaufform oder auf ein Backblech (mit Backpapier oder eingefettet) und lassen Sie sie bei 200 Grad für ca. 20 Minuten backen. Besonders köstlich schmeckt der Blumenkohl, wenn Sie ihn vorher in einer Öl-Salz-Pfeffer-Marinade gewendet haben.

Blumenkohl braten

Erhitzen Sie in einer beschichteten Pfanne etwas Öl oder Butter und braten Sie darin die Röschen des Blumenkohls an. Diese sollten relativ klein oder in dünne Scheiben geschnitten sein. So werden sie schneller gar und auch knusprig. Unter gelegentlichem Wenden ist der Kohl in wenigen Minuten fertig.

Bei der Zubereitung von Blumenkohl können Sie wirklich nichts falsch machen. Wagen Sie sich einfach ran an den Kohl. Seien Sie kreativ mit Gewürzen und lassen Sie Ihren Kochideen freien Lauf.
Guten Appetit!

Lesenswerte Artikel:

Lebensmittel zubereiten

Infos über Lebensmittel

Küchentipps