Brokkoli zubereiten

Text: L. R. (Hobbyköchin) / Letzte Aktualisierung: 27.03.2020

Frau hält einen Brokkoli in der Hand
Wie kann man den Brokkoli zubereiten? - Foto: © Voyagerix - stock.adobe. com

In diesem Artikel erklärt eine Hobbyköchin wie man Brokkoli zubereiten kann und worauf man schon beim Kauf achten sollte.

Wie kann man Brokkoli zubereiten?

Brokkoli stammt ursprünglich aus Italien und gehört zur Familie der Kreuzblütengewächse. Er ist auch bekannt unter den Namen Spargel- oder Sprossenkohl und steckt voller Vitamine und Betakarotin. Außerdem besteht Brokkoli aus vielen Proteinen und Ballaststoffen und ist besonders kalorienarm. Sein Aroma ist mild und sein Geschmack feiner als der von Blumenkohl.

Beim Kauf sollte darauf geachtet werden, dass die Blütenknospen fest geschlossen sind. Im Kühlschrank hält das Gemüse wenige Tage, sollte jedoch möglichst frisch zubereitet werden. Ist der Brokkoli gelblich verfärbt, ist er nicht mehr frisch.

Während die meisten Menschen das Gemüse garen, lässt es sich - und das wissen die Wenigsten - auch roh als Snack oder Salat verzehren. Am häufigsten findet er seine Verwendung als Beilage zu Fisch oder Fleisch oder aber in Aufläufen und Gratins. Dabei sind nicht nur die Röschen genießbar, sondern auch der Strunk, der jedoch vor dem Verzehr geschält werden sollte. Brokkoli ist vielseitig einsetzbar und lässt sich auf verschiedene Arten zubereiten. Vor der Verarbeitung wird der Brokkoli im Ganzen unter Wasser abgewaschen. So gehen die wasserlöslichen Vitamine nicht verloren.

Brokkoli blanchieren

Der Vorteil beim Blanchieren liegt darin, dass der Brokkoli besonders knackig und bissfest bleibt. Die enthaltenen Vitamine bleiben durch den schonenden Garprozess weitestgehend erhalten. Auch behält der Brokkoli seine grüne Farbe.

Wie blanchiert man Brokkoli?

  • Zum Blanchieren wird ein Topf voll Wasser mit 2-3 TL Salz versehen und zum Kochen gebracht.
  • In der Zwischenzeit wird zunächst der untere Teil, der Strunk entfernt und der Kopf mit einem Messer in kleine Röschen geteilt.
  • Der Brokkoli wird anschließend in das kochende Wasser gegeben und für ca. 5 Minuten gegart.
  • Dann probiert man mit einem Messerstich in eines der Röschen, ob der Brokkoli bereits gar ist.
  • Wenn es einfach von der Messerspitze rutscht, dann werden die Röschen aus dem Wasser genommen und kurz unter kaltem Wasser abgeschreckt.
  • Zuletzt schwenkt man die Brokkoli-Röschen in etwas Butter oder Öl und gibt je nach Geschmack noch etwas Salz oder Pfeffer über die Röschen.

Das Blanchieren empfiehlt sich, wenn Sie den Brokkoli einfrieren oder einkochen möchten.

Brokkoli dämpfen

Beim Dämpfen handelt es sich um das schonendste Garverfahren. Die Nähr- sowie Wirkstoffe des Brokkolis bleiben erhalten.

Wie wird Brokkoli gedämpft?

  • Zum Dämpfen benutzt man entweder einen Bambusdämpfer oder einen Siebeinsatz, der in einen Topf eingelegt wird.
  • In den Topf wird so viel Wasser eingefüllt, dass der Boden des Topfes bedeckt ist. Das entspricht ca. 2 Zentimetern, die der Topfboden mit Wasser gefüllt sein sollte.
  • Der Brokkoli wird für dieses Garverfahren ebenfalls in kleine Röschen geschnitten. Dazu wird der Strunk vom Kopf entfernt.
  • Ca. 500 g der Röschen werden zum Garen in den Siebeinsatz gelegt. Dieser wird in den Topf eingelegt und mit einem Deckel fest verschlossen.
  • Dann bringt man das Wasser im Topf zum Kochen und dreht die Temperatur herunter. So sollte der Brokkoli für die nächsten 8 Minuten vor sich hin garen.
  • Sobald der Brokkoli gar ist, wird der Herd ausgestellt und der Brokkoli kann mit beliebigen Gewürzen, wie Salz, Pfeffer oder Muskat serviert werden.

Brokkoli dünsten

Dünsten hat den Vorteil, dass der Garprozess nicht lange dauert und die Vitamine und Nährstoffe weitestgehend erhalten bleiben.

Wie wird Brokkoli gedünstet?

  • Zunächst wird der Brokkoli im Ganzen zerkleinert. Aus dem Kopf werden kleine Röschen geschnitten. Der Strunk wird erst geschält und anschließend in kleine Würfel geschnitten.
  • Zum Dünsten wird Fett in einem Topf zerlassen. Alternativ kann auf Öl zurück gegriffen werden.
  • Dann wird der Brokkoli in den Topf gegeben und das Gemüse umgerührt, sodass sich das Fett um den Brokkoli legt und diese Geschmack annimmt.
  • Für das Dünsten wird nun eine geringe Menge an Wasser in den Topf gegeben, gerade so viel, dass der Topfboden bedeckt ist. Die Temperaturstufe wird herunter gedreht und der Topf fest verschlossen.
  • Durch den entstehenden Dampf wird der Brokkoli gegart. Nach ca. 4 Minuten sollte der Brokkoli gar sein und kann mit beliebigen Gewürzen, z.B. Salz, Pfeffer oder Muskat serviert werden. Eine feine Nussnote, wie Pinienkerne oder Mandelblättern eignen sich ebenfalls, um den Brokkoli zu garnieren.

Brokkoli kochen

Kochen ist die einfachste Variante, um einen Brokkoli zuzubereiten. Durch die große Hitze in Kombination mit dem Wasser gehen jedoch viele der Vitamine und Nährstoffe verloren.

Wie wird Brokkoli gekocht?

  • Der Brokkoli kann für dieses Garverfahren im Ganzen in einen Topf mit Salzwasser gegeben werden.
  • Zunächst wird am Herd die höchste Stufe ausgewählt, um das Wasser zum Kochen zu bringen. Dazu sollte der Topf mit einem Deckel verschlossen werden.
  • Sobald das Wasser kocht, wird die Temperatur herunter geregelt. Der Brokkoli wird für ca. 15 Minuten in dem kochenden Wasser gegart.
  • Wenn der Brokkoli gar ist, wird er der Einfachheit halber mit einer Schöpfkelle aus dem Topf geholt.
  • Serviert wird er mit etwas Butter und Salz, nach Belieben mit weiteren Gewürzen.

Brokkoli in der Pfanne zubereiten

Durch das Braten erhält man das schmackhafteste Ergebnis des grünen Gemüses. Das Aroma kann sich durch die Röstaromen besonders gut entfalten, allerdings schadet zu viel Hitze den im Brokkoli enthaltenen Vitaminen.

Wie kann man Brokkoli in der Pfanne zubereiten?

  • Um den Brokkoli in der Pfanne zuzubereiten, wird er zunächst in feine Röschen geschnitten, der Strunk geschält und in kleine Stücke geschnitten.
  • Dann wird auf dem Herd eine Pfanne bereit gestellt und darin Butter oder Margarine auf höchster Stufe erhitzt.
  • Dann sollte die Hitze reguliert werden und der kleingeschnittene Brokkoli in die Pfanne gegeben werden.
  • Ab und an sollte der Brokkoli in der Pfanne gerührt werden.
  • Nach ca. 3 Minuten kann der Brokkoli mit beliebigen Gewürzen, wie Salz, Pfeffer, Muskat oder Knoblauch serviert werden. Auch Nussaromen eignen sich, um sie dem Brokkoli hinzuzufügen.
Überbackener Brokkoli aus dem Ofen
Brokkoli kann man auch überbacken - Foto: © New Africa - stock.adobe. com

Brokkoli backen

Bei der Zubereitung im Backofen entstehen schmackhafte Röstaromen. Die Hitze schädigt jedoch die Vitamine und Nährstoffe.

Wie bereitet man Brokkoli im Ofen zu?

  • Um den Brokkoli im Ofen zuzubereiten, sollte dieser auf 220°C vorgeheizt werden.
  • In der Zwischenzeit kann der Brokkoli in kleine Röschen geteilt werden. Den Strunk kann man ebenfalls nutzen, indem man ihn erst schält und im Anschluss in kleine Stücke schneidet.
  • Nach dem Zerkleinern des Brokkolis wird er mit Öl und beliebigen Gewürzen, wie Salz und Pfeffer in einer Schüssel vermengt und in eine hitzebeständige Auflaufform gegeben.
  • Dann wird der Brokkoli auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech gegeben und für ca. 20 Minuten im Backofen gegart.
  • Sobald er eine eine hell-bräunliche Farbe annimmt, ist der Brokkoli fertig.

Brokkoli überbacken

Brokkoli lässt sich auch überbacken. Dieser Prozess dient nicht dazu das Gemüse zu garen, sondern um ihm den gewissen Pfiff zu verleihen.

Wie kann man Brokkoli überbacken?

  • Um den Brokkoli zu garen, sollte er zunächst gedämpft, gedünstet oder gekocht werden.
  • Währenddessen kann der Backofen bereits auf 200°C vorgeheizt werden.
  • Im Anschluss an den Garprozess wird der Brokkoli in eine hitzebeständige Auflaufform gegeben.
  • Nach Belieben kann darüber ein Käse gegeben werden. Wichtig ist einen Käse zu wählen, der gut schmilzt. Dazu zählen etwa Gouda oder Mozzarella.
  • Um den Brokkoli mit dem Käse zu überbacken, wird die Form in den vorgeheizten Ofen gegeben. Dort bleibt er bis der Käse je nach Wunsch geschmolzen ist oder eine goldgelbe Farbe angenommen hat.

Auf so vielfältige Weise kann man Brokkoli zubereiten. Probieren Sie die verschiedenen Zubereitungsarten doch einfach mal aus. So wird der Brokkoli nie langweilig!

Gemüse zubereiten

Lesenswerte Artikel:

Infos über Lebensmittel

Küchentipps