Süßigkeiten lagern

Süßigkeiten in Gläsern
Wie kann man Süßigkeiten lagern? - Foto: © peangdao

Süßwaren lagern

Wer hat nicht immer ein paar Süßwaren im Haus? Aber diese halten sich nur bei richtiger Lagerung lange und behalten den Geschmack.

Süßigkeiten richtig lagern

Gummibärchen, Schokolade, Bonbons und Chips. Diese vier Dinge machen das menschliche Leben nicht immer gesünder, aber sicherlich etwas genussvoller. Besonders ärgerlich ist es daher, wenn die Gummibärchen nach wenigen Tagen im Schrank hart geworden sind und die Schokolade von einem unansehnlichen Reif bedeckt ist. Verlieren Süßigkeiten ihre ursprüngliche Beschaffenheit, liegt das zumeist an falscher Lagerung. Grundsätzlich jedoch ist die richtige Aufbewahrung süßer und salziger Freuden kein kompliziertes Unterfangen und in jedem Haushalt möglich.

Gummibärchen und Schokolade lagern

Gummibärchen kommen zumeist in gewöhnlichen Kunststofftüten daher. Sind diese Tüten einmal angebrochen, lassen sie sich nicht mehr verschließen. Eine offene Packung Gummibärchen im Schrank liegenzulassen, ist jedoch keine gute Idee. Der Sauerstoff, mit dem die Bärchen in Kontakt kommen, trocknet sie aus und kann sie schon binnen weniger Tage ungenießbar machen. Wer die Tüte mit einem Küchengummi oder Clip verschließt, wirkt dieser Entwicklung zwar entgegen, nutzt aber nicht die beste Alternative. So sollten Gummibärchen möglichst luftdicht verpackt werden. Das gelingt, indem die Tüte mit den Bärchen in eine gut verschließbare Kunststoffdose gelegt wird. Rund um die Verpackung entsteht so ein zusätzlicher Schutz und die Bärchen bleiben frisch. Gleiches gilt für spezielle Vorratsdosen, in die die Bärchen umgefüllt werden. Je luftdichter sich diese verschließen lassen, desto länger halten die kleinen Zuckerpakete. Auch Bonbons können in solche Dosen und Gläser umgefüllt werden. In beiden Fällen ist es wichtig, die Süßigkeiten an einem dunklen und nicht zu warmen Ort aufzubewahren. Ein Schrank oberhalb des Backofens ist daher nicht der beste Platz.

Viele Menschen glauben, dass Schokolade sich im Kühlschrank am besten hält. Das jedoch ist ein Irrglaube, denn lediglich während der heißen Sommermonate ist die Kühlschranktür der richtige Ort für schokoladige Süßigkeiten. Während der restlichen Zeit sollte Schokolade bei einer möglichst konstanten Temperatur zwischen zehn und 18 Grad an einem dunklen Ort lagern. Eine zu warme Lagerung von Schokolade begünstigt unansehnlichen Fettreif. Hierbei kristallisiert das enthaltene Fett an der Oberfläche der Schokolade. Zu kühle Lagerung hingegen sorgt für Zuckerreif. In beiden Fällen kann die süße Sünde zwar noch genossen werden, der optische Aspekt und das Mundgefühl leiden jedoch. Die Packungen in luftdicht schließende Boxen zu geben, schützt die Schokolade außerdem vor Sauerstoff und Feuchtigkeit.
Lesen Sie auch: Kühlschrank richtig einräumen

Chips, Salzstangen und Nüsse

Auch für knusprige Knabbereien wie Chips, Flips und Salzstangen gilt die Lagerung der offenen Tüte als am wenigsten empfehlenswert. Die Snacks kommen hier mit Luft und Feuchtigkeit in Kontakt, werden weich und verlieren ihren Geschmack. Soll eine Tüte nur über Nacht aufbewahrt werden, reicht das Verschließen mit einem Clip aus. Bei längerer Lagerung jedoch erweisen sich solche Clips als unzureichend. Dann ist eine dicht verschlossene Vorratsbox an einem kühlen und dunklen Ort auch hier die richtige Wahl.

Eine gut verschließbare Box zu verwenden, empfiehlt sich auch bei der Lagerung von Nüssen und Studentenfutter. An einem nicht zu warmen Ort aufbewahrt, halten sich diese gesünderen Snacks problemlos über mehrere Wochen.
Text: A. W. / Stand: 22.06.2017

Aufbewahrungsbehälter für Süßwaren

Anzeige:
Es gibt Schüttdosen, wunderschöne Vorratsgläser teils mehrstöckig sowie hübsche Aufbewahrungsboxen aus Metall mit verschiedenen Designs oder niedliche Keramikdosen. Ein sehr großes Angebot finden Sie beispielsweise bei Amazon. Schauen Sie mal rein: Aufbewahrungsboxen jetzt bei Amazon kaufen