Käse und Milchprodukte lagern

Käse und verschiedene Milchprodukte
Wie kann man Käse und Milchprodukte lagern? - Foto: © Africa Studio

Tipps zur richtigen Lagerung von Käse und Milchprodukten

Wie sollte man Käse und Milchprodukte lagern, damit diese nicht verderben? Muss Käse immer im Kühlschrank gelagert werden?

So lagern Sie Käse und Milchprodukte richtig

Käse und andere Milchprodukte gehören zu leicht verderblichen Lebensmitteln, die entsprechend gelagert werden müssen, um sie möglichst lange genießen zu können. Durch die richtige Aufbewahrung wird sichergestellt, dass die Produkte nicht zu schnell verderben und vor allem Käse sein volles Aroma behält.

Die Lagerung von Käse

Für die meisten Käsesorten gelten die gleichen Empfehlungen zur Aufbewahrung. Es gibt jedoch auch Sorten mit unterschiedlichen Eigenschaften, wie beispielsweise den Wassergehalt oder Zusätze wie Gewürze, die berücksichtigt werden müssen. Abgesehen von Frischkäse, der besonders leicht verderblich ist, sollte jeder Käse atmen können. Hierfür sollten Sie keinesfalls luftdicht verschlossene Kunststoffdosen verwenden, sondern lieber auf sogenanntes Käsepapier oder spezielle Käsedosen zurückgreifen. Zudem ist darauf zu achten, dass keine Käsesorte bei höheren Temperaturen als 15°C aufbewahrt wird. Generell gilt: je härter der Käse, umso höher kann die Temperatur zur Lagerung sein. Da Käse auch während der Aufbewahrung noch nachreift, kann es gut sein, dass Weichkäse wie Camembert bei mehr als 7 Grad schneller reift.

Der Käse-Vorrat im Kühlschrank

Generell sollten alle Käsesorten im Kühlschrank aufbewahrt werden. Hierbei ist es ratsam, Frischkäse möglichst in den oberen Fächern aufzubewahren, alle anderen Sorten können weiter unten oder noch besser im Gemüsefach untergebracht werden. Temperaturen, die weniger als 4°C betragen, sind für die Lagerung eher ungeeignet, da der Käse hierdurch schnell an geschmackvollen Aromen verlieren kann. Abgepackter Käse sollte in der Originalverpackung verbleiben, die nach dem Öffnen wieder gut verschlossen wird und ggf. in eine Käsedose umgepackt wird. Auch Frischhaltefolie, Pergamentpapier oder Alufolie eignen sich besser zur Aufbewahrung als Plastikbehälter. (Kühlschrank richtig einräumen)

Die richtige Lagerung von Milchprodukten

Alle anderen Milchprodukte wie Joghurt, Butter oder Milch sollten Sie nach dem Einkauf auf direktem Weg nach Hause bringen, da diese sehr licht- und wärmeempfindlich sein können. Vor allem in den warmen Monaten empfiehlt es sich Milchprodukte gekühlt zu transportieren. Legen Sie einfach einen oder mehrere Kühlakkus in einen Beutel eingeschlagen in einen Thermo-Einkaufskorb. So bleiben die Milchprodukte weiterhin kühl.

Joghurt lagern Sie am besten im mittleren Bereich des Kühlschranks. Erzeugnisse aus Milch sind besonders lange haltbar, wenn Sie sie ebenfalls in der Originalverpackung aufbewahren. So können eine lange Haltbarkeit, Herstellerqualität und voller Genuss sichergestellt werden. Butter wird vorzugsweise in der Kühlschranktür im oberen Fach aufbewahrt. Diese können Sie, je nach Bedarf, auch direkt nach dem Kauf einfrieren. Einen Tag vor Gebrauch nehmen Sie sie einfach aus dem Gefrierfach und geben sie in den Kühlschrank, damit sie langsam auftauen kann. Unbehandelte Rohmilch direkt vom Bauernhof sollte man innerhalb weniger Tage (2-3) aufbrauchen. Pasteurisierte Frischmilch hält im verschlossenen Zustand knapp eine Woche und ist nach Anbruch ebenfalls innerhalb von 2 bis 3 Tagen zu verzehren. H-Milch hingegen kann ungeöffnet bis zu acht Wochen auch bei Zimmertemperatur gelagert werden. Geöffnet lagern Sie sie am besten in der Kühlschranktür. Hier hält sie sich meist noch mehrere Tage.
Text: C. G. / Stand: 14.10.2017