Vergilbte Gardinen

Strahlend weiße Gardinen
Auch vergilbte Gardinen bekommt man wieder
strahlend weiß - Foto: © Anton Maltsev

Strahlend weiß sollen die Gardinen vor den Fenstern hängen. Doch mit der Zeit bekommen sie einen Grauschleier oder vergilben gar. Durch einfaches Waschen lässt sich dieser Schmutz oft nicht entfernen.

Doch kleine Tricks helfen, die Gardinen nicht entsorgen zu müssen. Dabei können Sie auf altbewährte Hausmittel oder auf Spezialreiniger aus der Drogerie zurückgreifen. Und mit ein wenig Aufwand strahlen auch Ihre Gardinen wieder wunderbar weiß!

Wie bekommt man vergilbte Gardinen wieder weiß?

Da gibt es zwei Möglichkeiten: Sie können sich ein entsprechendes Produkt in der Drogerie kaufen oder ein paar alte Hausmittel anwenden.

Omas Hausmittel gegen vergilbte Gardinen

Immer mehr Menschen möchten auf den Einsatz von aggressiven Chemikalien in ihrem Haushalt verzichten und besinnen sich auf Altbewährtes zurück. Um vergilbte Gardinen wieder strahlend rein zu bekommen, hat sich Backpulver bewährt. Sind die Stores oder auch Übergardinen stark verschmutzt, werden sie vor der Maschinenwäsche eingeweicht. Dafür kommen auf eine halb gefüllte Badewanne 5 Tüten Backpulver, auf ein kleineres Behältnis entsprechend weniger. Dieses probate Mittel ist preiswert und fast jeder besitzt es zu Hause im Küchenschrank. Statt des Backpulvers kann 1:1 auch Natron eingesetzt werden. Es ist preiswert und schont das Gewebe wie auch die Umwelt. Nach einigen Stunden im Einweichwasser werden die Gardinen wie gewohnt in der Maschine bei 30 oder 40°C Koch-/Buntwäsche gewaschen. Halbieren Sie die Menge des Waschmittels und geben Sie nochmals zwei Päckchen Backpulver hinzu, und das Ergebnis sollten strahlend weiße Gardinen sein. War diese Methode nicht vollends von Erfolg gekrönt, hilft ein halbes Glas Cola. Dank der darin enthaltenen Phosphorsäure, verlieren die Gardinen ihren Grauschleier. Geben Sie es dem Waschgang oder dem Einweichwasser zu. Weitere Tipps zum Thema Gardinen in der Waschmaschine waschen

Mittel aus dem Fachhandel

Wer gern auf die alten Hausmittel verzichten möchte, greift zu einem speziellen Gardinenwaschmittel. Das "Gardinen-Weiß" enthält optische Aufheller wie auch Bleiche. Dadurch werden die Stores und Übergardinen wieder vom Grauschleier befreit, die Vorhänge leuchten hell und weiß. Eine weitere Möglichkeit sind einfache Gebiss-Reiniger Tabs. Werden vier davon in 30 Liter lauwarmem Wasser (entspricht in etwa der Füllung einer Babybadewanne) aufgelöst und die Gardinen darin eingeweicht, so erhalten sie eine optimale Vorbereitung auf die folgende Maschinenwäsche. Nur bei sehr hartnäckig verschmutzten oder in Raucherhaushalten üblichen Vergilbungen kann der Einsatz eines Chlorreinigers notwendig werden. Chor bleicht den Grauschleier aus. Wenden Sie diesen scharfen und aggressiven Reiniger jedoch nur nach den Anweisungen des Herstellers an. Testen Sie außerdem nach Möglichkeit im Voraus an einer unauffälligen Stelle, denn auch farbige Applikationen oder Muster können durch den Wirkstoff an Farbe verlieren und gemeinsam mit dem Schmutz verbleichen. Das Tragen von Handschuhen und der sehr vorsichtige Umgang ist bei diesem Mittel notwendig. Nicht zuletzt hält der Handel zahlreiche Waschmittel mit Aktivsauerstoff bereit. Auch sie verstärken den Wirkungsgrad der anschließenden Maschinenwäsche.

Gardinen erst gar nicht vergilben lassen

Sind die Gardinen vergilbt oder haben einen Grauschleier, bedeutet dies ganz klar Mehrarbeit für Sie. Das regelmäßige und häufigere Waschen der Gardinen hingegen scheint zunächst ein großer Aufwand zu sein, schließlich müssen die Gardinen mühsam abgenommen und wieder aufgehängt werden, aber zum Schluss lohnen sich die Zeit und Mühe. Neben dem häufigeren Waschen ist es vor allem für Raucher ratsam, auf dem Balkon oder vor dem Haus die Zigarette zu genießen. Denn meist lassen sich Nikotinverfärbungen nur schlecht restlos aus Gardinen entfernen. Zudem leiden auch andere Textilien und Möbel in der Wohnung unter dem Rauch.
Text: C. D. / Stand: 13.12.2018

Tipps zum Gardinen waschen

Infos über Waschmaschinen

Wäschepflege