Gardinen mit der Hand waschen

Frischgewaschene Gardinen am Fenster
Gardinen schonend mit der Hand waschen
Foto: © xy

Jede Gardine sollte in regelmäßigen Abständen gewaschen werden, um Schmutz und Staub zu entfernen, aber auch um ihre Farbe und Struktur lange zu erhalten. Obwohl die meisten Gardinen heute aus Polyester gefertigt sind und damit sehr gut in der Waschmaschine gewaschen werden können, ist die Handwäsche für Gardinen ein durchaus probates Mittel. Sie findet vor allem bei kleinen Vorhängen oder eben bei besonders großen Gardinen Anwendung.

Gardinen in der Handwäsche

Ob Sie nun Omas guten Häkelvorhang oder die Scheibengardine der Küche per Hand waschen wollen: nehmen Sie die Textilie immer erst kurz vor der Wäsche vom Fenster. Durch zu langes Liegen bilden sich Knitterfalten, die Sie nach der Reinigung der Gardinen mühsam wieder entfernen müssen. Durch ein kurzes Ausschütteln am Fenster wird bereits ein Großteil des Staubes auf der Gardine gelockert oder abgestreift. Entfernen Sie danach alle losen Metallteile, wie etwa Ringe, Nadeln oder Stecker. Sie könnten Rostflecken verursachen und das feine Gewebe während der Pflege schädigen, in dem sie Fäden ziehen. Die Häkchen und Rollen aus Plastik können hingegen getrost am Vorhang bleiben. Im Idealfall haben die Gardinen eine Pflegeanweisung, die Ihnen die maximale Temperatur des Waschgangs verrät. Ist diese Ihnen jedoch unbekannt, erwärmen Sie das Waschwasser auf höchstens 30 °C. Möchten Sie mehrere Gardinen auf einmal von Hand waschen, so prüfen Sie besser die Vorhänge auf Farbechtheit.

Gardinen von Hand in der Wanne waschen

Der wahrscheinlich einfachste und effektivste Ort, seine Stores und Vorhänge zu reinigen, ist die Badewanne oder das Duschbecken. Eine große Babybadewanne ist ebenso geeignet. Sind die Vorhänge stark vergraut, sollten Sie vor der Handwäsche eingeweicht werden.

Um das Weiß bei vergilbten Stores wieder zum Leuchten zu bringen, hat sich das alte Hausmittel Backpulver bewährt. Lösen Sie zwei Päckchen davon im lauwarmen Waschwasser auf und lassen Sie die Gardinen darin locker liegend mindestens eine Stunde, besser länger, einweichen. Spülen Sie sie danach gründlich mit Wasser aus und setzen eine Lauge aus Waschmittel und warmen Wasser an.

Das Waschmittel dosieren

Gardinen in der Handwäsche zu reinigen, ist dank der heutigen hochwertigen Stoffe kein Problem. Dennoch sollten Sie dafür bei Stores zu einem Gardinenwaschmittel greifen. Es enthält optische Aufheller, die das feine Gewebe zum Strahlen bringt und die UV-Beständigkeit der Gardine erhält. Dank spezieller Zusatzstoffe schäumt zudem das Waschwasser nicht zu intensiv, was jedoch durch das feine Gewebe der Gardinen bei einem normalen Colorwaschmittel der Fall wäre. Dekostoffe hingegen werden mit einem milden Feinwaschmittel gereinigt. Die genaue Dosierung des Waschmittels für die Handwäsche finden Sie immer auf der Verpackung.

Waschen und Spülen

In reichlich Lauge und warmem Wasser werden die Gardinen nun von Hand gewaschen. Der Stoff liegt dabei sehr locker im Wasser. Durch ausgiebiges hin und her bewegen wird die Gardine gewaschen. Keinesfalls darf sie gewrungen oder gerieben werden. Drücken Sie nach dem Waschgang die Gardine vorsichtig aus und spülen Sie ausgiebig mit kaltem Wasser nach. Auch wenn Sie sonst womöglich nicht zu Weichspüler greifen, verhindert dieser die elektrostatische Aufladung des Vorhanges, Staub wird nicht so leicht angezogen. Weiße Gardinen verdienen eine sogenannte Appretur. Dieses Spezialbad enthält weiße Pigmente, die ein Vergrauen des Stoffes verhindern.

Die Gardinen hängend trockenen

Nachdem die Gardinen gründlich durch das Spülen mit kaltem Wasser von den Rückständen der Wachmittel befreit wurden, sollten sie kurz auf der Leine abtropfen. Vermeiden Sie es, die Textilien zu wringen. Anschließend wird der Vorhang noch feucht wieder an die Gardinenstange gebracht. Durch das Eigengewicht und die Feuchtigkeit hängen sich Falten in der Regel aus und die Gardine trocknet hängend sehr schonend. Eventuelle Falten lassen sich in der Regel mit einem Teflon beschichteten Bügeleisen bei sehr geringen Temperaturen ohne Dampf wieder entfernen.

Je nach Verschmutzungsgrad und Raum, in dem die Gardine hängt, sollte die Handwäsche des Vorhanges zwei bis viermal pro Jahr erfolgen. Eine Küchengardine oder Vorhänge in Raucherhaushalten benötigen jedoch häufiger diese Pflege.
Text: C. D. / Stand: 13.12.2018

Tipps zum Gardinen waschen

Infos über Waschmaschinen

Wäschepflege