Kalk entfernen - Wie?

Kalk an Armaturen
Wie kann man Kalk entfernen?
Foto: © Alterfalter

Weiße Flecken an den Armaturen und der Duschabtrennung, eine weiße Kruste im Wasserkocher oder der Kaffeemaschine und unschöne Flecken an Töpfen, Gläsern und Besteckteilen - Kalkablagerungen sind ein weit verbreitetes Problem. Sie stören nicht nur optisch, sondern können auch die Funktionstüchtigkeit diverser Haushaltsgeräte beeinflussen.

Um Kalk zu entfernen gibt es nicht DIE eine Lösung. Manchmal funktioniert ein Mittel gut, manchmal nicht. Deshalb bemühen wir uns Ihnen hier Tipps für die verschiedensten Einsatzgebiete vorzustellen. Allgemein kann man sagen, dass Hausmittel oft schon eine gute Wirkung erzielen. Sollte das einmal nicht der Fall sein, können Sie zu Reinigern aus der Drogerie greifen. Im schlimmsten Fall benötigen Sie einen Fachmann, der das Gerät repariert bzw. Sie benötigen ein neues Gerät.

Entstehung von Kalkablagerungen

Im Leitungswasser befindet sich immer ein gewisser Kalkanteil. Wie hoch dieser ist, hängt entscheidend damit zusammen, wo sich die eigentliche Wasserquelle, aus der das Wasser über Rohrleitungen in den Haushalt gelangt, befindet und wie dort der Boden beschaffen ist. Durch einen hohen Mineralstoffgehalt kann sich vermehrt Kalk lösen, welcher dann mit dem Leitungswasser zusammen zum Verbraucher gerät. Neben einem hohen Kalkanteil im Wasser entstehen die unschönen weißen Ablagerungen aber auch noch auf einem weiteren natürlichen Weg - nämlich immer dann, wenn Wasser und Luft aufeinandertreffen.

Kalk im Haushalt

Manche Regionen, zum Beispiel Bayern, sind stark von kalkhaltigem Wasser betroffen. Die Ablagerungen des Minerals machen sich hier besonders schnell in Küche und Bad bemerkbar. Neben den unschönen Flecken beeinträchtigt Kalk auch den Geschmack von Kaffee, Tee oder empfindlichen Speisen. Kalkhaltiges Wasser besteht zwar aus besonders vielen Calcium- und Magnesiumverbindungen, doch es ist gesundheitlich unbedenklich. Daher droht hier keine Gefahr. Kalkablagerungen an Haushaltsgeräten, zum Beispiel dem Bügeleisen oder der Kaffeemaschine, können aber zu Beeinträchtigungen bei der Nutzung führen. Die Zuleitungen sind hier meist recht eng und Kalk kann diese schnell zusetzen. Hier hilft nur eines: regelmäßiges Entkalken.

Wie lässt sich Kalk entfernen?

Kalkablagerungen beeinträchtigen das Aussehen von Sanitärkeramik und Armaturen und sind optisch einfach ärgerlich. Verständlich, dass diese entfernt werden sollten. Doch putzen Sie dabei nicht einfach wild drauflos, sondern informieren Sie sich gründlich über die verschiedenen Möglichkeiten. Meist lässt sich dabei der Einsatz von chemischen Reinigungsmitteln vermeiden, denn mit alten Hausmitteln kann es dem Kalk genauso gut an den Kragen gehen. Zu erwähnen sind hier auf jeden Fall Kartoffel- oder Orangenschalen und natürlich das Multitalent Essig. Das Nachspülen mit kaltem Wasser (zum Beispiel nach dem Duschen) hat sich bewährt, da dies die Kalkflecken mindert. Und noch ein Tipp: wer Wasserflecken immer direkt mit einem trockenen Tuch aufnimmt, der muss sich nicht mit den unschönen weißen Stellen herumärgern. Hat sich der Kalk in Haushaltsgeräten ausgebreitet, so können diese durch regelmäßiges Entkalken mit Essig oder einem speziellen Entkalkungsprodukt wieder flott gemacht werden.

Der Kalkgehalt im Leitungswasser ist abhängig von der Wasserquelle und somit kaum zu beeinflussen. Mit den unschönen Rückständen des Minerals muss allerdings niemand leben, denn es gibt Mittel und Wege, diese zu entfernen.
Text: K. L. / Stand: 08.11.2017