Tischdeko zu Ostern

Tischdekoration für Ostern
Was braucht man für die Tischdekoration zu Ostern? - Symbolbild: © Iryna Melnyk

Hier finden Sie einige schöne Ideen für die Tischdekoration zu Ostern. So passen Tischtuch und Dekoelemente gut zusammen auf der Ostertafel:

Tipps für die Tischdekoration zu Ostern

Das Osterfest ist eine gute Gelegenheit, um sich mal wieder im Kreis der Familie zusammenzufinden und gemeinsam schöne Stunden zu verbringen. Was für die Kids das Suchen der Ostereier, das ist für die Erwachsenen ein stilvoller Osterbrunch oder ein nettes Kaffeetrinken mit ihren Lieben. Dabei stehen uns vielfältige Möglichkeiten offen, den Tisch ansprechend zu dekorieren und so eine besondere Atmosphäre zu schaffen. Ein Klassiker ist natürlich der Osterstrauß.

Stimmiges Farbkonzept für die Ostertafel

Bevor Sie nun loslegen, machen Sie sich am besten erstmal Gedanken über das Farbkonzept für die Ostertafel. Da Ostern ein Frühlingsfest ist, bietet es sich geradezu an, frische Farbtöne auf den Tisch zu bringen. Die Grundlage kann - muss aber nicht - ein Tischtuch sein. Besitzen Sie einen schönen Holztisch, so muss dieser natürlich nicht versteckt werden, sondern kann mit ansprechenden Platzdeckchen erst richtig zur Geltung kommen. Ein Tischtuch oder Platzsets in einem frischen Grün harmonieren perfekt zu weißem Porzellan und geben Ihnen die Möglichkeit, mit Blumen und Dekoelementen relativ frei zu gestalten. Sehr beliebt in diesem Jahr ist auch ein zartes Lila. Besonders hübsch wirkt diese Farbe in Kombination mit lila Tulpen oder kleinen blauen Perlhyazinthen. Steht das Farbkonzept fest, so geht es daran, die eigentliche Deko auszuwählen.

Puristisch einfach oder aufwendig bunt?

Je nach dem, wie Sie und Ihre Familie feiern möchten, kann der Tisch zu Ostern entweder schlicht und einfach oder aber aufwendig mit vielen Accessoires dekoriert werden. Liebhaber des puristischen Stils werden sicher gelbe Küken und bunt gefärbte Ostereier ablehnen und auch zu Ostern den Tisch eher kühl gestalten. Ein Stein in Ei-Form kann mit einem einzigen festgebundenen Gänseblümchen mehr Ambiente schaffen als ein ganzer bunter Osterstrauß. Heidelbeerzweige sorgen für frisches Grün, ohne jedoch überladen zu wirken, und wahllos auf dem Tisch verteilte ungefärbte Eier bieten einen schönen Kontrast zu einem farbigen Tischband. Sitzen jedoch Kinder mit an der Ostertafel, so darf und sollte es ruhig bunter zugehen! Die Kleinen werden mit Begeisterung die Küken und Osterhasen entdecken und aus halben leeren Eierschalen die dort herangezogene Kresse naschen.

Das Gesamtkonzept für die Ostertafel muss stimmen

Unendliche Möglichkeiten stehen uns offen, um den Tisch zu Ostern geschmackvoll zu decken. Ein großes Thema spielen dabei die Frühjahrsblüher. Warum nicht einmal eine Primel in eine schöne Tasse pflanzen oder eine Narzisse durch ein ausgeblasenes Ei fädeln und mit Namen verziert als Tischkarte verwenden? Selbstgefilzte Eierwärmer mit lustig aufgesticktem Gesicht bringen bestimmt nicht nur die Kids zum schmunzeln und gehäkelte bunte Körbchen beherbergen frische, duftende Brötchen. Hm... was für ein Fest! Lassen Sie ruhig einmal Ihre Phantasie spielen und bringen Sie neue Ideen auf den Tisch. Beim Dekorieren ist es jedoch immer wichtig, das Gesamtkonzept der Ostertafel nicht aus den Augen zu lassen. Wurden zu viele Farben gewählt und vor lauter Osterhasen und Küken passt kaum noch der Kuchen auf den Tisch, dann wirkt der Essplatz eher überladen und chaotisch als ansprechend und festlich. Es kann sinnvoll sein, den geschmückten Tisch aus einiger Entfernung zu betrachten, um so einen Überblick zu erhalten, ob in Sachen Dekoration vielleicht noch etwas nicht ganz stimmig ist.

An einem schön gedeckten Tisch verweilt man gern. Und nicht zuletzt macht es einfach Spaß, mit verschiedenen Dekoelementen zu spielen und so eine ganz besondere Atmosphäre für das Osterfest zu schaffen.
Text: K. L. / Stand: 07.09.2019

Lesenswerte Artikel:

Osterdeko

Dekotipps für die Wohnung