Turnschuhe reinigen

Saubere Turnschuhe
Wie sollte man Turnschuhe reinigen? - Symbolbild: © Halfpoint

Erfahren Sie in diesem Artikel wie man Turnschuhe reinigen sollte. Kann man Sneaker waschen?

So werden Turnschuhe einfach und schnell wieder sauber

Turnschuhe tragen viele Menschen längst nicht mehr nur zum Sport. Rund um Sneaker und Sportschuhe hat sich ein wahres Trendgeschehen entwickelt, das für volle Schuhschränke und immer neue Kollektionen sorgt. Werden die eigenen Turnschuhe schmutzig, wirken sie jedoch nicht mehr modisch, sondern schmuddelig. Dabei braucht es nicht viel, um sie schnell von Schmutz zu befreien.

Sneaker waschen? Turnschuhe gehören nicht in die Waschmaschine!

Turnschuhe - ganz gleich ob aus Leder oder Synthetik-Material - sollten nicht in der Waschmaschine gereinigt werden. Es mag verlockend klingen, die Schuhe binnen kürzester Zeit ohne Zusatzaufwand zu säubern, oftmals aber leidet das Material. Luftpolsterungen in der Sohle können platzen, Applikationen können sich lösen und sogar eine Verformung des gesamten Schuhs ist möglich. Lediglich Stoff-Turnschuhe, die ausdrücklich für die Wäsche in der Maschine geeignet sind, dürfen auf diese Weise gewaschen werden.

Die Gummisohle gründlich reinigen

Wer seinen Turnschuh säubern will, beginnt am besten mit der Sohle. Diese ist meist am schmutzigsten. Würde sie erst am Schluss gereinigt werden, könnte das den restlichen Schuh erneut in Mitleidenschaft ziehen. Um die Gummisohle zu reinigen, braucht es einen sogenannten Schmutzradierer. Diese Schwämme bestehen aus einem speziellen Material, das auch festsitzenden Schmutz leicht von Oberflächen löst. Der Schwamm wird behutsam befeuchtet und dann mit leichtem Druck auf der Oberfläche der Sohle gerieben. Zwischenzeitliches Ausspülen empfiehlt sich, wenn die Sohlen besonders verschmutzt sind. Nach der Reinigung kann die Sohle kurz mit etwas Wasser abgespült werden und erstrahlt wieder in altem Glanz.

Das Obermaterial sorgfältig reinigen

Viele Turnschuhe bestehen aus synthetischem Obermaterial, das gelegentlich mit Leder-Applikationen kombiniert wird. Beide Materialien lassen sich vergleichsweise leicht säubern, ein Schmutzradierer aber sollte nicht zum Einsatz kommen. Hier nämlich kann es passieren, dass der Schwamm für Abrieb sorgt, der stumpfe Stellen entstehen lässt. Die bessere Alternative ist ein gewöhnlicher Reinigungsschwamm, dessen weiche Seite zum Reinigung genutzt werden sollte. Der Schwamm kann in Kombination mit einem milden Reinigungsmittel wie Spülmittel, Shampoo oder auch Handseife und Waschmittel (ohne bleichende Zusätze) verwendet werden. Am einfachsten ist es, eine Schale mit warmem Wasser bereitzustellen und hier etwas Reinigungsmittel zu lösen. Dann kann der Schwamm befeuchtet und mit ihm die gesamte Schuh-Oberfläche abgerieben werden. Zu starker Druck ist nicht empfehlenswert. Sollten sich an Rändern und in Zwischenräumen hartnäckige Verschmutzungen zeigen, können diese mit Hilfe einer weichen Zahnbürste gelöst werden. Am Schluss braucht es einen weiteren Schwamm und klares, lauwarmes Wasser, Der gesamte Schuh wird dann noch einmal gründlich abgewischt, bis alle Schmutzreste entfernt sind. Anschließend sollte der Schuh an einer warmen Stelle, jedoch nicht im direkten Sonnenlicht oder an der Heizung trocknen.

Schnürsenkel extra behandeln

Es lohnt sich, die Schnürsenkel des Turnschuhs vor der Reinigung zu entfernen. So können auch die kleinen Löcher leichter gereinigt werden und es ist einfacher, auch die Zunge zu säubern. Da auch die Schnürsenkel selbst nicht resistent gegen Verschmutzung sind, sollten sie gesondert gewaschen werden. Das gelingt ganz unkompliziert in einer kleinen Schüssel mit warmem Wasser und Waschmittel. Hier werden die Schnürsenkel hineingelegt und dürfen für etwa zwanzig Minuten einweichen. Dann reicht es aus, sie behutsam zwischen den Fingern zu reiben und anschließend unter klarem Wasser abzuspülen. Zum Trocknen können die Schnürsenkel einfach an der Wäscheleine aufgehängt werden.

Üble Gerüche entfernen

Die oberflächliche Reinigung von Turnschuhen ist abgeschlossen, es zeigen sich jedoch unangenehme Gerüche? In diesem Fall ist es notwendig, auch das Innenleben des Schuhs näher zu betrachten. Schlechte Gerüche lassen sich beseitigen, indem die gereinigten Schuhe - gut verpackt in einen Plastikbeutel - für etwa 24 Stunden in das Gefrierfach gelegt werden. Die kühlen Temperaturen töten geruchsbildende Bakterien ab. Wer das nicht möchte, kann zwei weitere Hausmittel nutzen. Sowohl Zimt als auch Backpulver gelten als effektive Geruchs-Bekämpfer in Turnschuhen. Sie werden in den Schuh, der zuvor von der Einlegesohle befreit wurde, gestreut und nach etwa zwölf Stunden mit dem Staubsauger entfernt. Diese Prozedur lässt sich beliebig oft wiederholen. Alternativ lohnt es sich Einlegesohle nach jedem Tragen des Schuhs herauszunehmen, so dass sie auslüften kann. Auch gibt es im Handel Schuh Deos, die man gelegentlich in den Schuh sprühen kann.
Lesen Sie auch: Schuhcremeflecken entfernen
Text: A. W. / Stand: 19.01.2019

Tipps zum Schuhe putzen

Tipps zum Hausputz