Toilette reinigen

Reinigung der Toilette
Toilette reinigen - Von außen nach innen
Foto: © Lars Zahner

Beim wöchentlichen Bad putzen darf natürlich die Toilette keineswegs zu kurz kommen. Denn wird ihr zu wenig Beachtung geschenkt, können schnell unangenehme Gerüche oder hässliche Urinsteinflecken auftreten. Um ein hygienisches WC zu bekommen, braucht es keine Desinfektionsmittel oder Hygienesprays. Allein die Kontinuität des Putzens und ein paar einfache Tipps helfen, das stille Örtchen in Ordnung zu halten.

Die Reinigung der Toilette

Es braucht nicht viel, um das WC sauber zu halten. Eine Toilettenbürste, die nach Möglichkeit einen sogenannten Randreiniger besitzt und einen Lappen. Dieser sollte ausschließlich für das Reinigen des WCs verwendet werden, denn sonst verbreiten Sie damit Bakterien unnötig im Rest des Bades. Scheuen Sie sich vor dem Putzen des stillen Örtchens, sind handelsübliche Haushaltshandschuhe hilfreich. Sie schützen außerdem vor eventuell benötigten aggressiveren Reinigern. Putzen Sie die Toilette immer von außen nach innen.

Urinstein und Kalk entfernen - Die Zeit für sich arbeiten lassen

Nutzen Sie nach dem Toilettengang regelmäßig die WC-Bürste, so hält sich das Reinigen der Toilette in Grenzen. Starke Urinsteinflecken und Reste von Fäkalien bleiben erst gar nicht bestehen. Wurde die Toilette hingegen über einen längeren Zeitraum nicht geputzt, entstehen hässliche Ablagerungen. Dann ist es hilfreich, vor dem Putzen die Innenseite der Toiletten mit einem WC-Reiniger, der möglichst dickflüssig sein sollte, einzuweichen. Dank der speziellen Form der Flasche, können Sie den Reiniger auch unter dem Rand platzieren. Lassen Sie ihn einwirken. Für besonders starke Ablagerungen erzielen zwei Gebissreinigertabs im Becken wahre Wunder. Auch sie brauchen einige Zeit zum wirken. Gegen heftige Kalk- und Urinsteinflecken ist Essig oder Zitronensäure nach wie vor die stärkste Waffe. Schütten Sie diese ins Toilettenwasser. Auch hierbei ist die Zeit ihr Helfer. Am besten weiten Sie bei heftigen Verschmutzungen die Einwirkzeit auf die ganze Nacht aus. Urinstein in der Toilette entfernen

Zuerst die Außenseite und die Toilettenbrille reinigen

Beginnen Sie damit, die Toilette außen zu putzen. Besonders bei wandgehängten WCs darf die Unterseite nicht vergessen werden. Als Reinigungsmittel reichen ein handelsüblicher Allzweckreiniger oder Spülmittel und warmes Wasser aus. Widmen Sie sich dann der Toilettenbrille und dem Deckel. Sie werden ebenfalls mit warmem Wasser und einem Allzweckreiniger gesäubert.

Das Becken innen säubern

Die Toilettenbürste ist der beste Helfer bei dieser Arbeit. Mit ihr schrubben Sie das vorher eingeweichte WC spielend leicht sauber. Besondere Aufmerksamkeit sollten Sie dem Rand des Beckens widmen. Unter ihm sammelt sich kaum von außen sichtbar starker Schmutz, der beim Spülen nicht restlos beseitigt wird. Toilettenbürsten mit einem Randreiniger oder biegsame Modelle erleichtern Ihnen das Säubern auch dieser schwer zugänglichen Stellen im WC. Alternativ können Sie ebenso mit Haushaltshandschuhen bewaffnet und etwas Waschmittel bzw. Scheuermilch und einem Lappen dem Schmutz an den Kragen gehen. Spülen Sie nach dem Reinigen immer kräftig nach. Achten Sie darauf, dass keine Spritzer des Reinigungsmittels bzw. der Essig- oder Zitronensäure in ihre Augen gerät. Wer besonderen Wert auf frischen Duft in der Toilette legt, kann mit WC-Steinen aller Art eine reine Brise erzeugen.

Die Bürste und den Behälter nicht vergessen

Nun glänzt das WC, doch die Bürste ist bereits leicht verfärbt und steht in ekeligem Tropfwasser. Leeren Sie daher bei jeder Badreinigung gleich den Behälter der Toilettenbürste mit. Ein kleiner Schuss eines Allzweckreinigers im Behälter bringt Frischeduft. Die WC-Bürste sollten Sie regelmäßig wechseln. Modelle mit einem Bürstenkopf zum Abschrauben sind besonders hygienisch. Ansonsten hilft es bereits, die Bürste während des Einweichens der Toilette einfach mit ins Becken zu stellen und sie danach beim Spülen des WC mit abzubrausen. Seit neuestem sind sogar borstenlose Toilettenbürsten mit Lamellen als Alternative zu den herkömmlichen WC-Bürsten im Handel erhältlich.
Text: C. D. / Stand: 22.06.2017