Schmuck aufbewahren - Wie?

Schmuck im Schmuckkästchen
Wie sollte man Schmuck aufbewahren?
Foto: © lapas77

Der Ehering mit dem kleinen Diamanten, die geerbte Halskette der Großmutter oder die Ohrringe aus feinstem Silber - Schmuck setzt Akzente und nicht selten erinnert er uns an ganz besondere Momente. Damit man an Ringen, Ohrschmuck, Ketten und Armbändern lange Freude hat, ist es wichtig, sie ordentlich aufzubewahren. Schließlich wird so manches Schmuckstück über Jahre hinweg zum treuen Begleiter und es wäre einfach bedauerlich, wenn es durch eine unsachgemäße Lagerung Schaden nehmen würde.
Tipps zum Schmuck reinigen

Tipps zur Schmuckaufbewahrung

Doch wie bewahrt man den Schmuck richtig auf? Reicht es ihn ins Schmuckkästchen zu legen?

Schmuck aus Gold

Gold verkörpert Eleganz und Stil - allerdings nur, wenn es nicht angelaufen ist. Schmuckstücke aus diesem hochwertigen Material neigen dazu, eine dunkle Patina zu entwickeln, wenn sie nicht richtig aufbewahrt werden. Trägt man den Goldschmuck gerade nicht, so ist er am besten in einer ausreichend großen Schmuckschatulle aufgehoben. Legen Sie diese bitte nicht mit Watte aus, denn Watte begünstigt das Anlaufen des Schmucks.
Tipps zum Goldschmuck reinigen

Schmuck aus Silber

Echtes Silber entwickelt ebenfalls recht schnell eine Patina, welche dadurch entsteht, dass der in der Luft befindliche Schwefel mit dem Silber reagiert. Diese chemische Reaktion lässt sich nur hinauszögern, wenn Silberschmuck luftdicht aufbewahrt wird. Legen Sie ihre Kostbarkeiten dazu am besten einzeln in gut verschließbare Tüten, denen ein Stückchen Kreide sowie ein kleines Stück Alufolie zugegeben wird. So eingepackt können die persönlichen kleinen Schätze nun einfach in einer Schmuckschatulle aufbewahrt werden. Kreide und Alufolie verhindern zusätzlich die Entstehung des für Silber so typischen gelb-braunen Belages.
Tipps zum Silberschmuck reinigen

Schmuck mit edlen Steinen

Luft und Sonne sind echte Feinde von Edelsteinen. Durch zu starke und lang einwirkende UV-Strahlung können Schmuckstücke mit Steinen, wie beispielsweise Türkis oder Rosenquarz, ihre Farbe verändern. Der so beliebte Bernstein, aber auch Koralle, neigen zu Rissbildung und Brüchigkeit. Daher sind diese Schmuckstücke, genau wie Kostbarkeiten aus Gold und Silber, am besten in einer Schmuckschatulle aufgehoben. Achten Sie darauf, dass Edelsteine keinen direkten Kontakt zu anderen Ringen, Ketten, Armbändern oder Ohrringen haben, denn durch die Steine kann es schnell passieren, dass Schmuck aus weicheren Materialien zerkratzt wird.

Modeschmuck

Modeschmuck ist eine preiswerte Möglichkeit, sein Outfit zu komplementieren und Akzente zu setzen. Er ist meist aus unempfindlichen Materialien hergestellt, denen Licht und Luft nicht so viel ausmachen wie Echtschmuck. Daher können diese modischen Teile auch problemlos auf einem dekorativen Schmuckständer Platz finden. Hier sind sie geordnet und verheddern sich nicht untereinander. Selbstverständlich kann auch Modeschmuck in einer schönen Schmuckschatulle gelagert werden - notwendig ist dies jedoch nicht.
Tipps zum Modeschmuck reinigen

Damit Sie lange Freude an Ihrem Schmuck haben, ist es wichtig, diesen stets sorgfältig aufzubewahren. Bevor Sie die edlen Stücke jedoch in eine Schmuckschatulle oder in ein Schmuckkästchen legen, sollten Ketten, Broschen, Ringe & Co sorgsam gereinigt werden, um Fett, Körperschweiß und kleine Hautpartikel zu entfernen.
Text: K. L. / Stand: 30.11.2017

Lesen Sie auch: Tipps zum Platinschmuck reinigen