Polstermöbel reinigen und pflegen

Ein helles Sofa
Wie kann man Polstermöbel pflegen?
Foto: © Konstantin Yuganov

Der geliebte Ohrensessel, das weiche Sofa oder auch die Relax-Landschaft für die ganze Familie sind klassische Varianten des traditionellen Polstermöbels. Die anschmiegsame Oberfläche, die wärmer aber auch etwas empfindlicher als Leder sein kann, bewegt viele Menschen zum Kauf von Polstermöbeln.

Dass gemeinsam mit dem neuen Möbelstück jedoch auch etwas Arbeit Einzug in Wohnung oder Haus hält, liegt auf der Hand. Im Laufe der Zeit verlieren Polstermöbel bei mangelnder Pflege ihre strahlende Farbe und kleine oder größere Flecken rücken dem makellosen Erscheinungsbild zu Leibe. Gut hat es da, wer sich schon im Vorhinein ein wenig mit der Reinigung und Pflege von Polstermöbeln beschäftigt hat. Denn nur wer das Möbelstück richtig pflegt wird auch lange Freude daran haben.

Polstermöbel: Materialien und Besonderheiten nicht vergessen

Auch wenn die weiche Oberfläche alle Polstermöbel eint, ist jedes Möbelstück anders. Daher gibt es für die Reinigung und Pflege von Polstermöbeln keine allgemeingültigen Regeln. Entscheidend sind daher nicht nur Farbe oder Struktur der Oberfläche, sondern auch das Material an sich. So gibt es Polstermöbel mit zahlreichen unterschiedlichen Stoffbezügen wie solchen aus

  • Mikrofaser
  • Baumwolle
  • Leinen
Jedes Material bringt seine ganz eigenen Anforderungen mit sich, weswegen den meisten Polstermöbeln eine detaillierte Pflegeanleitung beigefügt wird. An dieser sollten sich Besitzer der Möbelstücke unbedingt orientieren, um Schädigungen der Materialstruktur zu vermeiden.

Entscheidend für eine gründliche Reinigung und einen nachhaltigen Pflegeeffekt ist auch der Aufbau des Möbelstückes. Weist es zahlreiche Zwischenräume auf, sollten auch diese bei der Reinigung nicht übergangen werden. Das Entfernen aufliegender Polster und Kissen während der Reinigung und auch das regelmäßige Säubern von Flächen, die nicht aus Stoff gefertigt sind, sorgen dann für mehr Zufriedenheit mit dem Ergebnis.

Hausmittel und Helfer für die Reinigung und Pflege von Polstermöbeln

Selbstverständlich muss es nicht immer der teure Spezialreiniger sein, um Polstermöbeln zu altem Glanz zu verhelfen. Wer sich ein wenig auskennt und informiert, wird unterschiedlichste Hausmittel zur Pflege von Polstermöbeln finden. Entscheidend ist dabei, zu welchem Zweck ein Mittel eingesetzt werden soll. Von der Auffrischung des Gewebes über die gezielte Fleckentfernung bis hin zur Tiefenreinigung stark verschmutzter Möbelstücke treten auch hier wieder viele verschiedene Lösungsmöglichkeiten auf den Plan. Ein häufiges Ziel bei Polstermöbeln ist auch die Entfernung unangenehmer Gerüche, die sich im Laufe der Jahre festgesetzt haben.

Ob das eigene Polstermöbel mit dem Dampfreiniger behandelt, oder einfach nur abgesaugt werden muss, wird daher vor allem vom Grad der Verschmutzung und vom Alter des Möbelstückes bestimmt. Glücklicherweise gibt es heute viele Herangehensweisen, die auch hartnäckigen Verschmutzungen und besonders anspruchsvollen Stoffen gerecht werden.
Text: A. W. / Stand: 21.03.2017