Ungeziefer im Haus oder Garten?

Maus sitzt neben einem Stück Käse
Nicht jeder findet Mäuse niedlich ...
Foto: © Arpad Nagy-Bagoly

Ungeziefer im Haus oder im Garten können einem das Leben zur Hölle machen. Zwar ist nicht jedes Ungeziefer gesundheitsschädlich oder "zerstörerisch", aber lässig sind die Quälgeister allemal. Bestimmt jeder Mensch hatte schon mal irgend einen Schädling in seiner Wohnung oder im Garten. Egal wie sehr man auf Sauberkeit achtet, ganz lassen sich solch unangenehme Begegnungen nicht vermeiden. Durch schnelles und richtiges Handeln kann man oft größeren Schaden vermeiden. In besonders hartnäckigen Fällen ist es aber ratsam einen Fachmann, einen professionellen Schädlingsbekämmfer, um Hilfe zu bitten.

Durch Sauberkeit und eine gewisse Grundhygiene kann man aber das Risiko sich ungeladene Untermieter einzufangen deutlich reduzieren. Auch das richtige Lagern von Lebensmitteln kann dabei helfen Ungeziefer im Haus zu vermeiden.

Tipps zur Schädlingsbekämpfung

Auf den folgenden Seiten geben wir Ihnen ein paar Tipps zum Thema Schädlingsbekämpfung.

In Deutschland häufig vorkommendes Ungeziefer:

  • Hausmotte (Dörrobstmotte)
  • Essigfliege (Frucht-, Obst- oder Taufliege)
  • Stubenfliege
  • Gemeine Pelzkäfer

Ungeziefer bekämpfen

Hat sich das Ungeziefer erstmal in der Wohnung oder im Garten verbreitet, ist es oft schwer es wieder loszuwerden. Im Handel gibt es natürlich zahlreiche Mittelchen, oft reichen aber auch einfache Hausmittel!
Stand: 10.01.2017