Haushalt und Geld - So behalten Sie den Überblick

Frau schaut auf die Finanzen
Behalten Sie den Überblick über Ihre Finanzen!
Foto: © Dmitriy Melnikov

Eine Familie zu managen heißt nicht nur, die Kinder pünktlich in die Schule zu schicken und regelmäßig den Kühlschrank zu füllen - vor allem bedeutet es ein kleines Wirtschaftsunternehmen zu führen, dessen Einnahmen optimiert und dessen Ausgaben reduziert werden sollten. Die Kostenkontrolle gehört zum Familienleben dazu. Nur wer seine Haushaltsfinanzen im Griff hat, kommt gut über den Monat.

Die meisten Familien müssen mit einem begrenzten Budget über die Runden kommen. Dabei spielt der Umgang mit dem Geld eine bestimmende Rolle, aber auch die Bereitschaft, Konsumverhalten zu überdenken, regelmäßig Tarife zu checken und grundsätzlich zu wissen, welche Einnahmen monatlich eingehen wie viele Ausgaben letztendlich daraus bestritten werden müssen. Ein Haushaltsbuch ist eine Möglichkeit, dies effektiv umzusetzen. Viele Budgetplaner, die es sowohl im Internet oder auch als Broschüren gibt, helfen ebenfalls, die eigenen Finanzen genauer unter die Lupe zu nehmen.

So behalten Sie den Überblick über Ihre Finanzen

Den Überblick darüber zu behalten, so meinen viele, sei nicht schwer. Doch weit gefehlt. Die Ausgaben für Miete, Strom und Versicherungen unterliegen weniger Schwankungen, als vielleicht der Benzinverbrauch des Familienautos oder die Telefonkosten und die Ausgaben für Nahrungsmittel. Neben den veränderlichen Kosten jeden Monat, summieren sich noch viele versteckte Geldfallen wie Abonnements von Zeitschriften, Mitgliedschaften oder Kontoführungsgebühren schnell und können ein großes Loch ins eng bemessene Familienbudget reißen. Da sind die Einnahmen aus Erwerbseinkommen wie Lohn, dem Urlaubs- und Weihnachtsgeld wie auch staatliche Zahlungen - zum Beispiel dem Kindergeld oder Wohngeld - oft schneller aufgebraucht, als einem lieb ist. Gut wer noch auf Einnahmen aus Vermögen zurückgreifen kann und Zinserträge oder Dividenden verbuchen kann. Schließlich kommen nur selten Rückerstattungen der Steuer oder der Nebenkosten, wie Gas oder Wasser, als warmer Geldregen zusätzlich zum Standardeinkommen hinzu.

Wer vernünftig und verantwortungsvoll haushaltet, möglicherweise sogar bereit ist ein Haushaltsbuch zu führen, und nicht den Überblick über die Ausgaben verliert, kann den einen oder anderen Euro zurücklegen oder sich damit kleine oder auch große Wünsche erfüllen.
Text: C. D. / Stand: 18.01.2017