Läuse bei Kindern

Mutter und Tochter beim Läuse bekämpfen
Wie kann man Läuse bei Kindern erkennen? - Foto: © RioPatuca Images - stock.adobe.com

Hat sich das eigene Kind im Kindergarten oder in der Schule Läuse eingefangen, ist die Scham vieler Eltern nach wie vor groß. Die Angst, andere Eltern könnten die hygienischen Zustände anprangern, siegt scheinbar über die Einsicht, dass Kopfläuse im Kindergarten schon fast zur Tagesordnung gehören und dass einfach jeder sie bekommen kann. Auch wenn sie natürlich unangenehm sind und Sie sich dadurch peinlich berührt fühlen. Was Sie unternehmen können, wenn Sie bei Ihrem Kind Läuse feststellen, erfahren Sie in diesem Artikel.

Was sind Läuse und woher kommen sie?

Kopfläuse sind Parasiten und sie nisten sich in den Menschenhaaren ein. Dabei spielt es keine Rolle, ob das Kind kurze oder lange Haare hat. Läuse machen es sich nahezu auf jedem Kopf gemütlich.

Und wenn Sie jetzt denken "dann waschen wir vorbeugend einmal öfter die Haare", haben Sie weit gefehlt. Läuse lassen sich bevorzugt in frisch gewaschenen Haaren nieder. Sie sehen also, dass die hygienischen Aspekte kaum eine Rolle spielen. Doch wie kann man den Läusebefall bei seinem Kind erkennen?
Lesen Sie auch: Läuse bekämpfen

Läuse bei Kindern erkennen

Ein erstes, starkes Anzeichen für den Befall mit Läusen ist, dass sich Ihr Kind regelmäßig energisch am Kopf kratzt. Läuse verursachen durch das Blutsaugen aus der Kopfhaut einen starken Juckreiz, durch den Ihr Kind möglicherweise nicht mehr schlafen kann. Ist Ihr Kind von Läusen befallen, werden Sie auf dem Kopf zudem Läuseeier, die sogenannten Nissen, finden. Mit einem speziellen Läusekamm machen Sie diese ausfindig, indem Sie die Haare in einzelne Strähnen unterteilen und diese sorgfältig durchkämmen.

Anzeichen für einen Läusebefall:

  • 1. Starker Juckreiz auf dem Kopf
  • 2. Ablagerung von Nissen

Kopfläuse bekämpfen

Läuse sind hartnäckig, sodass Sie sie nur mit "schwerem" Geschütz und einem hohen Zeitaufwand bekämpfen können. Verwenden Sie ein spezielles Läusemittel, welches Sie in jeder Apotheke erhalten.

Tipp: Wenn Sie Läuse feststellen, können Sie sich von Ihrem Kinderarzt ein Rezept für Läuse-Shampoo ausstellen lassen. In diesem Fall trägt die Krankenkasse die Kosten für das Produkt.

Läusemittel richtig anwenden

Läusemittel aus der Apotheke sind hochwirksam gegen das Ungeziefer. Halten Sie sich unbedingt an die Anwendungshinweise. Tragen Sie eine ausreichende Menge des Läusemittels auf und massieren Sie es wie vorgegeben in die Kopfhaut ein. Waschen Sie das Shampoo erst nach der vorgegebenen Zeit aus. Halten Sie sich nicht an diese Vorgaben, reduziert sich die Wirkung eines solchen Präparats zum Teil erheblich. Tragen Sie das Mittel gleichmäßig auf, sodass Sie alle Läuse und Nissen erwischen. Je nach Shampoo müssen Sie das Mittel nach acht bis zehn Tagen erneut anwenden, um die Läuse wirksam zu bekämpfen.

Die zusätzliche Anwendung eines Läusekammes

Unmittelbar nach der ersten Anwendung des Läusemittels tragen Sie zusätzlich eine Pflegespülung Ihrer Wahl auf. Spülen Sie diese nicht aus und kämmen Sie die Haare Ihres Kindes danach sorgfältig mit einem Läusekamm. Teilen Sie die Haare in einzelne Strähnen auf. Nun führen Sie den Kamm direkt vom Ansatz bis in die Spitzen durch die Haare. Auf diese Weise erwischen Sie sämtliche übrigen Läuse und Nissen. Diese Prozedur wiederholen Sie alle vier Tage. Vier Tage nach der zweiten Behandlung mit dem Läuse-Shampoo kämmen Sie die nassen Haare letztmalig sorgfältig durch.
Text: A. S. / Stand: 18.05.2019

Lesenswerte Artikel:

Ungeziefer bekämpfen