Was darf nicht in den Geschirrspüler?

Frau nimmt Geschirr aus dem Geschirrspüler
Was darf nicht in die Spülmaschine? - Foto: © Andrey Popov - stock.adobe.com

Erfahren Sie in diesem Artikel was nicht in den Geschirrspüler darf und warum:

Was darf nicht in die Spülmaschine? Ein Überblick:

Der Geschirrspüler gehört zu den wohl wichtigsten Küchenhelfern der heutigen Zeit. Mit ihm lassen sich auch größere Geschirrmengen schnell und unkompliziert reinigen. Alles jedoch darf nicht in das Gerät gegeben werden, denn mitunter kann das zu dauerhaften Beschädigungen führen. Was weiterhin von Hand gespült werden sollte erfahren Sie in diesem Artikel.

Geschirr: Nicht jedes Material mag die Spülmaschine

Grundsätzlich sollten Teller, Tassen und Co. nicht in die Spülmaschine gegeben werden, wenn sie von Hand bemalt wurden oder über Applikationen verfügen. Auch Goldränder an Porzellan können in der Maschine schnell beschädigt werden. Bei Kunststoffgeschirr ist ein sorgfältiger Blick auf Herstellerangaben sinnvoll. Sobald ein Produkt nicht als spülmaschinengeeignet bezeichnet wird, sollte es besser von Hand gespült werden. So können sich manche Kunststoffe aufgrund hoher Temperaturen im Geschirrspüler verziehen oder verfärben. Bei Acryl kommt es außerdem oft zu unschönen Kratzspuren, die das Salz hinterlässt. So können Sie von Hand Geschirr abwaschen

Besteck: Hochwertige Materialien sind empfindlich

In manchen Familien wird gutes Tafelsilber über Generationen hinweg vererbt. Schlimm ist es da, wenn das Besteck in der Geschirrspülmaschine gereinigt wurde und plötzlich schwarz angelaufen erscheint. Besteck aus

  • Silber
  • Kupfer
  • Messing
  • Bronze
  • Zinn

sollte unbedingt von Hand gespült und anschließend poliert werden. Auch scharfe Küchenmesser gehören nicht in die Spülmaschine. Während des Spülvorgangs kann es zur Abstumpfung der Klingen kommen. So können Sie Besteck reinigen bzw. Silberbsteck reinigen

Töpfe und Pfannen: Besser nicht in die Maschine

Bei Töpfen und Pfannen mit Beschichtung ist das Spülen von Hand wichtig. Hohe Temperaturen und Salz greifen die Beschichtung an, weswegen der erwünschte Anti-Haft Effekt schnell nachlässt. Edelstahl-Kochgeschirr gehört ebenfalls nicht in den Geschirrspüler. Einige Modelle können anlaufen, während bei anderen Feuchtigkeit in schmale Zwischenräume gerät. Die unerwünschte Folge ist eine Verrostung des Lieblingskochgeschirrs. Gibt der Hersteller an, dass das Kochgeschirr in die Spülmaschine gegeben werden kann, ist das aber selbstverständlich möglich. Gibt man Töpfe dennoch in die Spülmaschine kann es zu Flugrost kommen!

Glas: Bruch und Farbveränderungen

Außerhalb der Spülmaschine gereinigt werden sollten

  • Kristallglas
  • sehr dünnwandiges Glas
  • Gläser mit Aufdruck
  • Milchglas

Anderenfalls kann es zu Trübungen, Ablösungen des Drucks, Farbveränderungen oder im schlimmsten Fall auch Glasbruch kommen. Und was tun, wenn Milchige Gläser aus der Spülmaschine kommen?

Weitere "Don'ts" beim Befüllen der Spülmaschine

Ein absolutes Spülmaschinen-Verbot gilt abgesehen von den genannten Dingen auch für Küchenutensilien aus Holz. Sie können aufquellen, reißen oder gar splittern. Darüber hinaus sollten alle Boxen mit Vakuumfunktion von Hand gespült werden, da sich Gummidichtungen in der Spülmaschine gerne verziehen oder porös werden. Abgesehen hiervon gilt: Weitere Küchenutensilien wie Milchaufschäumer, Espressokocher, Isolierkannen und Co. dürfen nur dann in der Maschine gespült werden, wenn es der Hersteller ausdrücklich erlaubt. Nicht nur Elektronik könnte sonst beschädigt werden, denn viele Utensilien bestehen aus Aluminium, das den Spülgang nicht unbeschadet übersteht.

Was darf in die Spülmaschine?

Nach diesen ganzen Dingen, die nicht in die Spülmaschine dürfen, könnte man denken "Wozu braucht man sie dann noch?". Achten Sie auf das aufgedruckte "Spülmaschinen geeignet"-Zeichen. Alle Dinge, die dieses Zeichen haben können in die Spülmaschine gegeben werden. Achten Sie also beim Kauf von Geschirr & Co. in Zukunft auf dieses Zeichen und Sie ersparen sich das lästige Abwaschen per Hand! Informieren Sie sich auch, ob Spülmaschinentabs oder Pulver besser ist.
Text: A. W. / Stand: 10.12.2019

Lesenswerte Artikel:

Geschirrspüler

Haushaltsgeräte

Technik im Haushalt